In Heil strahlen die Denkmäler - Ortsvorsteher Dirk Slotta freut sich auf Martinsumzug
Zukunft heisst Tempo-30

Ortsvorsteher Dirk Slotta
  • Ortsvorsteher Dirk Slotta
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Stefan Reimet

Unter den sechs Bergkamener Stadtteilen ist Heil mit rund 550 Einwohnern mit Abstand der kleinste. „Aber mit den meisten Denkmälern“, stellt Ortsvorsteher Dirk Slotta klar. Historisches Spritzenhaus und Leichenwagenhalle im alten Dorf etwa sind in hervorragendem Zustand. Mit seinem ländlichen Charakter sei Heil mehr als lebenswert, ist der Prokurist eines Handwerkbetriebes überzeugt.

Problemthemen wie aktuell die Situation am Parkplatz Waldstraße, der als Treff von Drogenhändlern und der Beschaffungskriminalität im Fokus steht, können dem nichts anhaben. Bei der Verkehrsentwicklung spürt Dirk Slotta in der Bürgerschaft Handlungsbedarf. Immer mehr unterschiedliche Verkehrsteilnehmer verlangen nach Anpassung der Geschwindigkeit auf der Verbindung zwischen Jahnstraße und Ortseingang Heil. In seiner ersten Amtszeit warten einige Aufgaben auf Dirk Slotta, der die Aufgabe von Ratsfrau Rosemarie Degenhardt übernahm, die altersbedingt nicht mehr zur Wahl stand.

Drei Fragen an... Dirk Slotta

Herr Slotta, welche Ziele haben Sie sich als Ortsvorsteher in Heil gesetzt?

Dass die Bürger Vertrauen haben und Probleme direkt mit mir und der Verwaltung besprechen. Bezüglich der Waldstraße stehte ich im Kontakt mit den Anwohnern und wir versuchen Lösungen mit der Verwaltung zu finden. Und die Gemeinsamkeit möchte ich stärken, in diesem Jahr wieder mit dem Martinsumzug, man ist ja auseinandergedriftet und wir möchten langsam wieder zu einem gemeinsamen Leben kommen. Aber den Weihnachtsmarkt schieben wir lieber ins kommende Jahr, für ein sicheres Gefühl zum Schutz der Bürger.

Welche Probleme beschäftigen die Bürger in ihrem Stadtteil?

Wir möchten gerne die Tempo-30-Zone an der Königslandwehr verlängert haben. Für schwächere Verkehrsteilnehmer wird es sonst immer gefährlicher. Und manchmal fehlt ein wenig die Kommunikation von Seiten der Stadt warum wer, was und wie macht. Das Dreieck Bürger-Ortsvorsteher und Verwaltung ist manchmal nicht so ganz dolle.

Wie wird Heil ihrer Meinung nach fit für die Zukunft?

Für Kneipen und Geschäfte sehe ich kaum Chancen, dafür ist Oberaden zu nah dabei. Beim Internet haben wir einige Lücken, die hoffentlich bald geschlossen werden und wir sind froh wieder über die Jahnstraße fahren zu könne. Das war eine Belastung über den Heiler Kirchweg. Der Zustand der Straßen wie Königslandwehr ist mangelhaft, die Oberfläche nicht in bestem Zustand. Aber Stadt prüft die Straßen derzeit auf Verkehrstauglichkeit. Da werde ich den Anstoß geben den Bedarf noch mal klar zu ermitteln.

Info:

Ortsvorsteher Dirk Slotta ist für Gespräche erreichbar unter Tel. 02389 7796221

Autor:

Stefan Reimet aus Holzwickede

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen