Schneller Kontakt zur Stadt: CAS-App ist an den Start gegangen

Anzeige
Vertreter der Stadt, des EUV, der Feuerwehr und der Firma Bluebox präsentierten die neue CAS-App.

Die lang angekündigte CAS-App fürs Smartphone ist da. Ab sofort können Bürger sie herunterladen, um sich über aktuelle Nachrichten aus der Stadt zu informieren.

Öffnungszeiten der Verwaltung, Veranstaltungen der VHS, Infos zu den politischen Gremien, Sperrmüllbestellung sowie ein Stadtplan gehören zu den Angeboten. Hinzu kommen Benachrichtigungen, zum Beispiel vom Katastrophenschutz, über Unwetter sowie über Staus durch Unfälle.
Herzstücke der App sind jedoch der Abfallkalender sowie der Mängelmelder. Letzterer bietet die Möglichkeit, sich über schon gemeldete Missstände, wie etwa Schlaglöcher, zu informieren und der Stadt selbst welche inklusive Foto und Standort mitzuteilen. Ist der Mangel behoben, erhält der Bürger eine E-Mail. Wie lange die Bearbeitungszeit sein werde, "ist am Anfang schwer vorherzusagen", sagte Bürgermeister Rajko Kravanja.

Weitere Versionen sollen folgen

"Wir haben einen Audi bestellt und einen Porsche geliefert bekommen", freute sich er über die umfangreiche Ausstattung der App, die von der Firma Bluebox in Kooperation mit dem Bereich Informationstechnik entwickelt wurde.
Da der Quellcode der Stadt gehört, ist vorgesehen, ihn anderen Städten zur Verfügung zu stellen, um so Geld einzunehmen, mit dem die CAS-App noch weiter entwickelt werden soll.
Denkbar seien Infos für Radtouren und zu Stadtführungen oder ein Restaurantführer, nannte Birger Wunderlich, Geschäftsführer der Bluebox, einige Beispiele.
Zurzeit ist die neue CAS-App nur für Android-Anwender im Google Play Store, zu dem auch unter www.castrop-rauxel.de/app verlinkt wird, erhältlich. Besitzer eines Smartphones mit dem Betriebssystem iOS müssen noch zwei Monate warten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.