Bladenhorster Straße: Parkplätze bremsen Verkehrsfluss nicht

Anzeige

2015 wurde an der Bladenhorster Straße zwischen Herner Straße und Messenkamp der Kanal saniert und anschließend die Fahrbahndecke erneuert. Während der Sitzung des Ausschusses für Bürgerbeteiligung und Stadtteilentwicklung berichtete Anwohner Norbert Keymer jetzt aber von drei Knackpunkten, bei denen er und weitere Anwohner noch auf Abhilfe hoffen.

Bei der Straßensanierung sind die früheren Mittelinseln durch auf beiden Straßenseiten versetzt angeordnete Parkplätze ersetzt worden. „Das schien eine gute Lösung zu sein“, so Keymer. Doch mittlerweile habe sich gezeigt, dass diese Parkplätze den Verkehrsfluss nicht ebenso abbremsten. „Die Autofahrer fahren einfach drüber, wenn die Plätze nicht belegt sind.“ Deswegen erkundigte er sich nach der Möglichkeit, zusätzlich Leitbaken aufzustellen, da er und andere Anwohner schätzten, dass etwa zwei Drittel der Fahrzeuge zu schnell unterwegs seien.
Auf der Bladenhorster Straße gilt nämlich eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Stundenkilometern. Dies wird an der Einmündung auch durch ein Schild angezeigt, doch Keymer vermisst die zusätzlichen Fahrbahnmarkierungen, die vor dem Umbau vorhanden gewesen seien. „Die Straße ist lang. Da müssen die Autofahrer an die Begrenzung erinnert werden“, hofft er auf eine erneute Markierung.

Baumbepflanzung fehlt

Neben den beiden Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung beschäftigte Keymer zudem die Baumbepflanzung an der Bladenhorster Straße. Diese sei nämlich nach dem Pfingststurm „Ela“ und den Kanalarbeiten bis auf einen Spendenbaum nicht wieder hergestellt worden.
Die Bäume seien bestellt, hätten aber im Herbst nicht mehr gepflanzt werden können, räumte EUV-Chef Michael Werner ein. Dies solle im Frühling nachgeholt werden.
Werner bestätigte das Problem der Geschwindigkeitsübertretung: „Man hört immer wieder, dass die Straße für Autofahrer zu geschmeidig ist.“ Wegen der möglichen weiteren Beschilderung sagte er, gucken zu wollen, ob es eine Anordnung dafür gebe.
Zudem regte der EUV-Chef an, dass Achim Gaertner, zugleich Mitglied des Bürger-ausschusses und Vorsitzender des Betriebsausschuss für Kultur, Ordnung, Ausländerwesen und Feuerwehr, Anfang 2017 einen Ortstermin mit dem Bereich Ordnungswesen vereinbaren könnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.