Wie steht es um den Bürgerbeauftragten? Stadt hat Stelle nicht neu besetzt

Anzeige
Volker Hilgenstock war als letzter Bürgerbeauftragter im Einsatz.

"Wo ist Volker Hilgenstock, der Bürgerbeauftragte?" Das wollte Ralf Piegsa (FWI) während der vergangenen Sitzung des Ausschusses für Bürgerbeteiligung und Stadtteilentwicklung wissen. Bürger hätten ihn angesprochen, weil man Hilgenstock gar nicht mehr sehe.

"Volker Hilgenstock war der letzte Bürgerbeauftragte der Stadt Castrop-Rauxel", erklärt Stadtsprecherin Maresa Hilleringmann auf Nachfrage des Stadtanzeigers. "Er wurde für die Dauer eines Jahres von Herbst 2015 bis Herbst 2016 vom Rat bestellt. Danach wurde kein neuer Bürgerbeauftragter mehr ernannt."
Noch im April 2016 hatten jedoch Bürgermeister Rajko Kravanja, die damaligen Vorsitzenden des Bürgerausschusses sowie Volker Hilgenstock auf einem Pressetermin für die verschiedenen Möglichkeiten geworben, die Bürgern zur Verfügung stehen, um sich an die Stadtverwaltung zu wenden. Dies schloss die Position des Bürgerbeauftragten ausdrücklich mit ein.
Warum die Stadt bislang Volker Hilgenstocks Einsatz nicht verlängert oder einen neuen Bürgerbeauftragten ernannt hat, dazu nennt das Presseamt keine Gründe.
Auf Bürgerbeteiligung setzt man in der Verwaltung allerdings weiterhin. So erklärt Hilleringmann: "Sein Konzept der ,Mitmachstadt', das Bürgermeister Rajko Kravanja in einer der nächsten Ratssitzungen vorstellen wird, beinhaltet verschiedene Bürgerbeteiligungsformate. Teil der anschließenden politischen Diskussion wird auch sein, ob es einen neuen Bürgerbeauftragten geben soll oder nicht."
Vor Volker Hilgenstock hatte der Rat der Stadt vom Januar 2012 bis Januar 2014 Heinrich Strauß zweimal für die Dauer eines Jahres zum Bürgerbeauftragten bestellt. Davor hatte Walter Stach von Mai 2010 bis Mai 2011 das Ehrenamt inne.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.