Ulm: Endspurt: Bewerben für den „Oscar der Feuerwehrbranche“

Anzeige
Die Jugendfeuerwehr Deisel. Gewinner der Conrad Dietrich Magirus Preises 2014 beim FDNY (Foto: Magirus)
 
Die Jugendfeuerwehr Deisel. Gewinner der Conrad Dietrich Magirus Preises 2014 auf der Marine 1, dem modernsten Löschboot der Welt. (Foto: Magirus)

Noch bis 18. Oktober Einsatz für Conrad Dietrich Magirus Preis einreichen / Gewinner reisen zum FDNY nach New York / Erstmals Sonderpreis „Soziales Engagement“


Ulm, 1. Oktober 2015 - Das Rennen um den Titel „Feuerwehrteam des Jahres 2015“ ist in vollem Gange. Noch bis zum 18. Oktober können sich Feuerwehren um den Preis bewerben, der in der Fachwelt mittlerweile zu einer festen Größe geworden ist. Mitmachen kann jede Feuerwehr, egal ob Freiwillige Feuerwehr, Berufs-, Betriebs- oder Werkfeuerwehr. Unter www.feuerwehrwelt.de können sie einen Einsatz einreichen – klassische Brandbekämpfung ebenso wie neue Strategien, präzise Teamarbeit oder beeindruckende Rettungseinsätze. „Das muss nicht unbedingt eine spektakuläre Einzelaktion sein. Uns kommt es vor allem darauf an, zu zeigen, was Feuerwehren täglich für die Allgemeinheit leisten, denn das ist vielen Menschen gar nicht bewusst“, erklärt Tobias Knebel vom Wettbewerbsveranstalter Magirus.

Einzige Voraussetzung ist, dass der eingereichte Einsatz nach dem 30. September 2014 stattgefunden hat. Art, Größe und individuelle Ausstattung der Feuerwehr spielen hingegen keine Rolle. Mitmachen lohnt sich: Die Teilnehmer tragen nicht nur dazu bei, die Aufgaben und Leistungen der Feuerwehren stärker in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, sondern haben auch die Chance auf einen außergewöhnlichen Gewinn. Das „Feuerwehrteam des Jahres“ erhält die Conrad Dietrich Magirus Statue und reist zu den Kameraden des FDNY nach New York. Dort erleben sie hautnah die Ausbildung der amerikanischen Feuerwehrmänner, können mit den Kollegen auf der Wache fachsimpeln und Ausrüstung und Fahrzeuge kennenlernen.

Die Gewinner werden in zwei Stufen ermittelt. Zuerst sichtet eine hochkarätig besetzte Fachjury alle Einsendungen und trifft eine Vorauswahl. Diese Finalisten gehen dann in ein öffentliches Online-Voting auf www.feuerwehrwelt.de. Dort kann jeder seine Stimme für seinen Favoriten abgeben und das Team mit den meisten Stimmen gewinnt.

Erstmals wird in diesem Jahr ein Sonderpreis für soziales Engagement ausgelobt. Damit sollen die die zahlreichen Leistungen von Feuerwehrleuten honoriert werden, die in vielen Städten und Gemeinden auch eine starke Stütze der Gesellschaft sind. „Oft setzen sich Kameraden weit über das klassische Aufgabenspektrum hinaus für ihre Mitmenschen ein, wie aktuell zum Beispiel das Engagement für Flüchtlinge zeigt. Für diese Solidarität und gelebte Nachbarschaftshilfe möchten wir mit dem Sonderpreis Danke sagen“, so Knebel. Die Gewinner werden nach Ulm in das „Magirus Excellence Center“, den Hauptsitz des Unternehmens, eingeladen. Einer der Höhepunkte: In der „Fire Fighter Academy“ können sie ein speziell auf sie zugeschnittenes Programm absolvieren.

Erstmals unterstützen in diesem Jahr auch namhafte Partner aus der Feuerwehrwelt den Conrad Dietrich Magirus Preis. Die Firmen Endress Power Generators, AWG Fittings und Dönges begleiten den Wettbewerb und werden ihre neuesten Produkte und Ideen im Rahmen der Preisverleihung präsentieren.

Über den Conrad Dietrich Magirus Award:

Der Conrad Dietrich Magirus Preis wurde 2012 erstmals deutschlandweit ausgeschrieben und wird seit 2013 auch international ausgetragen. Der Wettbewerb trägt den Namen eines Feuerwehrmannes, der als Pionier der Brandbekämpfung gilt und bis heute für Feuerwehrleute auf der ganzen Welt Vorbild ist: Conrad Dietrich Magirus. Der Ulmer Feuerwehrmann hatte sich zum Ziel gesetzt, die Brandbekämpfung für sich und seine Kameraden sicherer zu machen. Mit revolutionären Erfindungen wie der „Ulmer Drehleiter“ sorgte er weltweit für Aufmerksamkeit. Vor 150 Jahren gründete er die Firma Magirus, die in seinem Sinne bis heute die Arbeit der Feuerwehrleute in den Vordergrund stellt und mit dem Conrad Dietrich Magirus Preis besonders würdigt.

Über Magirus Leidenschaft und Präzision, High-Tech und Handwerk:

Seit 1864 steht Magirus für die Verbindung von Innovation und Tradition – im Sinne von Feuerwehrleuten in aller Welt. Mit einem umfassenden Angebot hochmoderner und zuverlässiger Löschfahrzeuge, Drehleitern, Rüst- und Gerätewagen, Speziallösungen, Pumpen und Tragkraftspritzen gilt Magirus international als einer der größten und technologisch führenden Anbieter von Brandschutz- und Katastrophenschutz-Technik.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.