Earth Hour: Dinslaken dabei

Anzeige
Dinslaken: Rathaus Dinslaken |

Earth Hour 2016: Am Samstag, 19. März gehen um 20.30 Uhr für eine Stunde weltweit die Lichter aus. Zur Earth Hour des WWF werden Städte rund um den Globus ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen. Auch in Nordrhein-Westfalen findet die „Stunde der Erde“ statt: Bereits 47 Städte haben ihre Teilnahme zugesagt.

Mit dabei sind bislang unter anderem Essen, Münster, Iserlohn, Düsseldorf, Köln, Duisburg und Bonn und auch Dinslaken. Hier wird es in städtischen Gebäuden wie dem Rathaus, Stadthaus und Museum dunkel bleiben.
Während Big Ben in London, die chinesische Mauer oder das Brandenburger Tor in Berlin für eine Stunde symbolisch ins Dunkel gehüllt werden, wird in Dinslaken in den städtischen Gebäuden ab 20.30 Uhr das Licht für die ganze Nacht ausgeschaltet. Das, hieß es im Rathaus, sei mehr als ein temporäres Zeichen für den Schutz unserer Umwelt vor Kohlendioxyd. Gerade die sogenannten Treibhausgase gelte es zu reduzieren, sagt Klimaschutzmanager Rüdiger Wesseling.
Die Ratsfraktion der Unabhängigen Bürgerbewegung hatte sich kürzlich für ein Beteiligen der Stadt an der vorübergehenden Licht-aus-Aktion eingesetzt.

Zeichen für den Klima- und Umweltschutz


Ziel der Aktion ist es, ein Zeichen für den Klima- und Umweltschutz zu setzen. Auch Privatpersonen sind aufgerufen sich einzubringen. Alle Informationen zur Earth Hour findet man unter www.wwf.de/earthhour.
„Wir freuen uns, dass in Nordrhein-Westfalen so viele Städte dabei sind“, sagt Silke Hahn vom WWF Deutschland. Neben dem Lichtausschalten gehe es bei der Earth Hour aber vor allem auch darum, über die Stunde hinaus etwas für Klima und Umwelt zu tun. Der WWF ruft so zum Beispiel dazu auf, bei der Ernährung stärker auf regionale Produkte zu setzen oder bei Elektrogeräten auf die Effizienz zu achten. „Es sind vor allem die kleinen alltäglichen Entscheidungen mit denen wir einen großen Beitrag zum Umweltschutz leisten können“, so Hahn. Dieses Jahr steht die Earth Hour unter dem Motto „Für einen lebendigen Planeten“. Die Umweltschützer machen damit auf die Gefahren für den Artenschutz aufmerksam. Viele Tierarten wie Eisbär, Schneeleopard oder Orang-Utan drohten im Zuge des Klimawandels ihre Lebensräume zu verlieren und langfristig zu verschwinden.

Die WWF Earth Hour feiert 2016 Zehnjähriges. Ihren Ursprung hat die Aktion in Sydney, wo 2007 erstmals mehrere Hunderttausend gemeinsam das Licht ausschalteten. Inzwischen ist die Earth Hour ein weltweites Ereignis mit vielen Millionen Teilnehmern.
2015 beteiligten sich über 7.000 Städte in fast allen Ländern der Erde. Rund um den Globus versanken weltberühmte Wahrzeichen für eine Stunde in Dunkelheit, darunter die Golden Gate Bridge in San Francisco, Big Ben in London oder die Pyramiden von Gizeh.
Liste aller teilnehmenden Städte in NRW auf http://bit.ly/EH2016-NRW Hintergrund
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.