Leichtathleten des SuS 09 Dinslaken trumpften in Recklinghausen groß auf

Anzeige
Einen super Wettkampftag erlebten die Leichtathleten des SuS 09 Dinslaken in Recklinghausen. Bei der gut besuchten und sehr gut organisierten Veranstaltung des RLC 1952 Recklinghausen konnten diverse persönliche Bestleistungen erbracht und somit viele Podiumsplätze eingeheimst werden. In der AK M 15 siegte Leon Hochhäuser in einer Top-Zeit von 2:28,28 min. über die 800m-Strecke. Ein weiterer erster Platz gelang ihm im Hochsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,67 m. Im Weitsprung bedeutete 5,05 m ebenfalls Bestleistung und Platz zwei. Den Speerwurf beendete er mit 25,36 m auf dem dritten Rang. In der AK M 14 wusste Sarujan Kajendran ebenfalls zu überzeugen. Im Sprint siegte er in 12,98 sec. ebenso wie über die Hürden in 12,63 sec. Im Weitsprung wurde endlich die lang ersehnte 5-Meter-Marke geknackt; 5,24 m bedeuteten am Ende persönlichen Bestleistung und Platz eins. Auch beim Sieg über die 300m Strecke zeigte er mit 44,81 sec. eine überzeugende Leistung. In der AK M 13 siegte Luca Sessini im Sprint mit 10,30 sec., Platz vier belegte Loukas Kordos mit 11,84 sec. Im Hochsprung gelang Sessini mit 1,30 m ebenso ein zweiter Platz wie Kordos mit 39,00 m beim Ballwurf. Im Weitsprung belegte Luca mit 3,83 m den dritten Platz, Loukas wurde mit 3,51 m Vierter. In der AK M 11 überzeugte vor allen Dingen Johannes Weghaus. Er sicherte sich mit persönlichen Bestleistungen sowohl im Hochsprung (1,31 m) als auch im Weitsprung (4,26 m) jeweils den ersten Platz. Über die 800m Strecke wurde er in 3:05,35 Zweiter, gefolgt von Rodrigo Narduche mit 3:08,18 min. und Justus Schütz mit 3:09,47 min. Timon Kordos wurde im Hochsprung mit 1,19 m Dritter, Rodrigo Narduche kam mit 1,13 m auf Platz 5, vor Hariesh Kajendran, der mit 1,10 m den sechsten Platz belegte. Im Ballwurf sicherten sich die Athleten des SuS 09 die Plätze drei bis sieben. Johannes Weghaus mit 43,00 m, Hariesh Kajendran mit 38,50 m, Justus Schütz mit 36,00 m, Timon Kordos mit 36,00 m und Rodrigo Narduche mit 29,00 m. Der vierte Platz im Weitsprung ging mit 4,00 m an Timon Kordos. Einen herausragenden Wettkampf zeigte Finn Guha in der AK M 10. Fünf Starts folgten vier Siege mit persönlichen Bestleistungen und ein zweiter Platz. Den Sprint gewann er in 7,89 sec. und überzeugte auch mit 2:37,36 min. über die 800 m. Im Weitsprung lag er mit 4,40 m weit vor der Konkurrenz und gewann ebenso sicher den Hochsprungwettbewerb mit 1,19 m. Im Ballwurf kam er mit 32,50 m auf den zweiten Platz. Der vierte Platz im Weitsprung ging an Lukas Horn mit 3,78 m ebenso wie der dritte Platz im Schlagball mit 29,00 m. Achte Plätze sicherte sich Luca Steffenhagen über die 800 m in 3:44,88 min. und im Schlagball mit 24,00 m. Auch die Staffel der AK U12 wusste zu überzeugen. In der Besetzung Narduche, Guha, Kordos und Weghaus lief sie in Bestzeit von 29,86 sec. auf den ersten Platz. In der AK M 9 erbrachte Elyesa Akar in seinem ersten Einzelwettkampf gute Leistungen. Im Ballwurf kam er mit 28,00 m auf den dritten Rang. 3:12,09 min. über die 800 m bedeuteten Platz fünf und 3,20 m im Weitsprung Platz sechs.

In der AK W 11 erzielte Finja Bläsius im Weitsprung eine neue persönliche Bestleistung. Eine Weite von 4,19 m bedeutete Platz drei. Einen weiteren dritten Platz holte sie sich im Sprint mit einer Zeit von 7,84 sec. Ihren ersten Wettkampf bestritt Alina Ganster in der AK W 9. Sie belegte den achten Platz über die 800 m in 3:16,63 min. und den siebten Platz in Schlagball mit 16,00 m. In der AK W 8 wurde Larissa Hoffmann im Schlagball mit 13,00 m Vierte und lief in 3:49,42 min. über die 800m auf den achten Platz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.