Werkausstellung eines Architekturseminars im Jüdischen Museum Westfalen

Anzeige
Dortmunder Architekturstudenten präsentieren und erläutern in einer Werkausstellung ihre Modelle und Zeichnungen für eine mögliche Umgestaltung des Judischen Museums. (Foto: Archiv)
Dorsten: Jüdisches Museum Westfalen |

Altstadt. Das Jüdische Museum Westfalen plant für 2018 die Eröffnung einer neuen Dauerausstellung.

Vor diesem Hintergrund hatte das das Museum die Fachhochschule Dortmund eingeladen, sich am Planungsprozess für eine mögliche Umgestaltung der Räumlichkeiten zu beteiligen. Die entstandenen Arbeiten der Architekturstudenten werden jetzt in Form einer Werkausstellung von Mittwoch, 31. Mai, bis Dienstag, 6. Juni, im Saal des Museums der Öffentlichkeit präsentiert. Die Modelle und Zeichnungen sind im Rahmen eines Seminars in den Fächern Entwerfen und Szenografie unter der Leitung von Herrn Professor Jean Flammang entstanden, der bei der Präsentation ebenfalls anwesend sein wird.

Die Öffnungszeiten des Museums sind dienstags bis freitags von 10 Uhr bis 12.30 Uhr und 14 Uhr bis 17 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen von 14 Uhr bis 17 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.