Franz Hölscher erhält Ehrung für 40-jährige Tätigkeit im Schuldienst

Anzeige
Franz Hölscher (links) wurde jetzt in Münster für seine 40-jährige Tätigkeit im Schuldienst in Nordrhein-Westfalen geehrt. (Foto: Bezirksregierung Münster)

Dorsten/ Münster. Mit zahlreichen weiteren Lehrerinnen und Lehrern wurde Franz-Hölscher, Lehrer an der Geschwister-Scholl-Hauptschule in Dorsten, jetzt von Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke für seine 40-jährige Tätigkeit im öffentlichen Schuldienst des Landes Nordrhein-Westfalen geehrt.


„Der Lehrerberuf ist einer der wichtigsten aber auch einer der anstrengendsten in der Gesellschaft. Sie haben mit Tatkraft, Engagement und Liebe zum Beruf sowie ihrer Erfahrung diese für unsere Gesellschaft so zentrale Aufgabe gemeistert. Während man bei einigen Berufen manchmal über die Sinnhaftigkeit des Tuns ins Grübeln kommt, gilt dies für Ihren Beruf nicht. Wissen muss an die nachfolgende Generation weitergegeben werden. Aber Wissen veraltet schnell. Deshalb müssen die jungen Menschen auch die Fähigkeit erwerben, sich selbst neues Wissen zu erschließen. Mindestens gleich wichtig ist aber die Vermittlung der unverhandelbaren Wertmaßstäbe unseres Grundgesetzes: Würde, Freiheit und Gleichheit der Menschen, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Ohne solche Wertmaßstäbe ist die Welt eine technisierte Hölle. Mehr und mehr will Schule nicht nur die ganz besonders Begabten, sondern alle jungen Menschen fördern. Den Zugewanderten Bildung zu vermitteln, tritt als entscheidende Aufgabe hinzu. Vierzig Jahre Dienstzeit sind ein beredtes Zeugnis für eine intensive Mitarbeit an der Bildung und Erziehung von zahlreichen Schülergenerationen. Deshalb ist es mir umso wichtiger, meine Wertschätzung für Ihren Beitrag öffentlich auszudrücken“, sagte der Regierungspräsident bei der Feierstunde.

Für den musikalischen Rahmen der Feierstunde sorgte der Lehrerchor des Münsteraner Hansa-Berufskollegs unter der Leitung von Marten Beckmann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.