Jugendfeuerwehr erlebt brandheißen Ausflug

Anzeige

Einen besonderen Ausflug absolvierte die Dorstener Jugendfeuerwehr am vergangenen Wochenende. 19 Jugendliche der Gruppe Nord und ihre Betreuer besuchten dank des guten Kontaktes von Reiner Schulze-Tenberge, als Freiwilliger Feuerwehrmann und Mitarbeiter des Falck Standorts Herten, das Ausbildungszentrum Falck RISC im niederländischen Rotterdam.

Hier werden Feuerwehrleute aus aller Welt im richtigen Verhalten bei Industrie-, Schiffs-, oder beispielsweise Wohnungsbränden geschult. Aber auch die Offshore Brandbekämpfung und die technische Hilfeleistung steht hier auf dem Programm. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Senior Fire Instructor Dick Klopper ging es mit ihm auf das 4,5 Hektar große Gelände. Hier durfte die Gruppe aus Dorsten anderen Teilnehmer bei ihren brenzligen Kursen über die Schulter schauen. So mussten beispielsweise einige Firefighter einen größeren Brand in einer Industriekulisse bekämpfen. Eindrucksvoll schlugen den vorgehenden Trupps riesige Flammen entgegen, die sie mit ihren Strahlrohren zurückdrängen mussten.

Nur ein paar Meter weiter befreiten andere Feuerwehrleute eine verunfallte Person aus einem brennenden Fahrzeug. In einer besonderen Halle auf dem Gelände wurde ein Hubschrauberabsturz ins Wasser simuliert. So bereiten sich Arbeiter auf Bohrinseln auf ihren Einsatz auf hoher See vor. In der zweieinhalb Stunden dauernden Führung wurde den Jugendlichen die viele Möglichkeiten auf dem Übungsgelände eindrucksvoll erläutert. Nach einem ereignisreichen Tag ging es am späten Nachmittag dann wieder in Richtung Heimat. Mit beeindruckenden Erlebnissen im Gebäck endete am Abend dann ein brandheißer Ausflug.
0
1 Kommentar
714
Michael Conrad aus Alpen | 03.06.2013 | 18:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.