Ungesicherte Ladung durchschlägt Windschutzscheibe und verursacht tödlichen Unfall auf der A31

Anzeige
Eine Metallplatte, ähnlich wie diese, durchschlug die Windschutzscheibe und verursachte den tödlichen Unfall. (Foto: Bludau)

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Samstagvormittag (30. Juli) auf der A31 in Dorsten ist ein Mensch ums Leben gekommen. Die Autobahn war ab Dorsten-West in Richtung Emden voll gesperrt.

Auch die Gegenrichtung war betroffen. Hier lief der Verkehr nur über einen Fahrstreifen. Der Verkehr staute sich in beiden Richtungen erheblich zurück. Nach ersten Angaben der Autobahnpolizei wurde ein 22-jähriger Fahrer eines Renault Clio während der Fahrt auf der A 31 in Richtung Bottrop von einem Metall-Teil getroffen, das wohl ein anderer Verkehrsteilnehmer verloren hat und durch die Frontscheibe geflogen kam. Der Fahrer starb unmittelbar an seinen schweren Kopfverletzungen.

Seine Beifahrerin versuchte den Wagen weiter zu lenken, was aber nicht gelang. Sie verlor die Kontrolle über den Wagen, der durch die Mittelschutzplanken in die Gegenrichtung flog. Die Beifahrerin und zwei weitere Insassen wurden schwer verletzt.

Polizeihauptkommissar (POK) Peter Johnigk zeigte an der Unfallstelle eine ähnliche Metall-Scheibe, die von Zeugen auf der A 31 gefunden wurde. Genauso ein Stück flog auch durch die Frontscheibe des Renault Clio. Der Verkehrsteilnehmer, der die Ladung verlor wird nun von der Polizei gesucht.

Text und Fotos: Bludau

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben und Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug geben können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.