Alter Hammbach: Gewässersohle wird mit „Mähkorb“ schonend freigemacht

Anzeige

Dorsten. Ab sofort laufen am „Alten Hammbach“ Arbeiten im Auftrag des Lippeverbandes, um die zugewachsene Gewässersohle wieder frei zu machen. Sie sollen bis Ende der Woche abgeschlossen sein.



Der „Alte Hammbach“ ist die rückläufige Strecke des Hammbaches, der wegen bergbaubedingter Abflussstörungen über eine Distanz von rund 2,5 km gepumpt werden muss. Aus einem Quelltopf fließt eine gewisse Wassermenge über die rückläufige Strecke des Gewässers von der Baldurstraße parallel zur Pliesterbecker Straße in Richtung Blauer See, damit der Hammbach seine Durchgängigkeit bewahren kann.

Dieser Abfluss ist zurzeit durch starken Bewuchs der Gewässertrasse gestört. Durch das teils sonnige, teils regenreiche Wetter begünstigt, hat sich die Vegetation auf der Grabensohle der rückläufigen Strecke in den letzten Wochen stark entwickelt.

Der Lippeverband ist derzeit dabei, das Gewässer wieder frei zu machen. Dabei wird der Vogelschutz beachtet. Dazu wird zunächst die Gewässertrasse abgegangen und untersucht, danach wird mithilfe eines „Mähkorbes“ der Rückschnitt schonend durchgeführt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.