Eigenheimförderung: In Dorsten sind bis zu 107.500 Euro möglich

Anzeige
Jeder träumt vom Eigenheim. (Symbolfoto:Pixabay.com)

Dorsten. Vier von fünf Deutschen möchten in den eigenen vier Wänden leben. Dank niedriger Zinsen ist deren Finanzierung derzeit noch sehr günstig. Zudem unterstützt das Land NRW die Bürger innerhalb bestimmter Einkommensgrenzen durch vergünstigte Darlehen, die sogenannten öffentlichen Mittel.

Diese betragen in Dorsten, wo Neubau wie auch Gebrauchtimmobilien gefördert werden, für eine vierköpfige Familie bis zu 107.500 Euro. „Das Darlehen setzt sich zusammen aus dem eigentlichen Baudarlehen, einem Starterdarlehen von 10.000 Euro sowie einem Kinderbonus von weiteren 10.000 Euro je Kind", erläutert LBS-Gebietsleiter John Berrens. Dazu kommen weitere 10.000 Euro, wenn man barrierearm und damit zukunftssicher baut.

Da das Preisniveau in NRW sehr unterschiedlich ist, gibt es eine abgestufte Grundförderung. Dorsten gehört in die mittlere Kategorie. Das Darlehen wird in den ersten zehn Jahren mit lediglich 0,5 Prozent verzinst, hinzu kommt ein jährlicher Verwaltungskostenbeitrag von anfangs ebenfalls 0,5 Prozent.

Berrens:„Das sind attraktive Konditionen, zudem hilft das Starterdarlehen, wenn noch nicht genügend Eigenkapital angespart werden konnte." Ein weiterer Vorteil: Das Landesdarlehen wird ─ ebenso wie das Bauspardarlehen ─ im Grundbuch nachrangig eingetragen. Daraus können sich für die erstrangige Hypothek günstigere Konditionen ergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.