Gedenkfeier zur Pogromnacht am 9. November - Reinigung der Stolpersteine an der Rheinischen Straße

Anzeige
Studierende und Lehrende des Westfalen-Kollegs bei der Reinigung der Stolpersteine an der Rheinischen Straße
Am Mittwoch, den 9.11.2016 fand im Westfalen-Kolleg eine Gedenkfeier anlässlich des 78. Jahrestages der Pogromnacht am 9. November 1938 statt.
Im Sinne des Projektes „Den Vergessenen ihre Namen zurückgeben“ wurde insbesondere der Shoahopfer in der Rheinischen Straße, nämlich Auguste und Aaron Jordans sowie der Familie Neugarten und Frieda Sterns, gedacht, für die das Westfalen-Kolleg Stolpersteine verlegt hat. Studierende und Lehrende lasen Fragmente aus den Erinnerungen der beiden Familien vor. Eine von Kerzen umrandete zusammengefaltete Decke in der Raummitte symbolisierte den winzigen Platz, den die Menschen auf der Deportation zur Verfügung hatten.
Nach der Gedenkfeier und Lesung machten sich zahlreiche Studierende und Lehrende des Westfalen-Kollegs auf den Weg, um die Stolpersteine entlang der Rheinischen Straße zu putzen, damit das Geschehene nicht in Vergessenheit gerät.
Das Westfalen-Kolleg Dortmund ist eine Schule des Zweiten Bildungsweges. Das „Abitur nachholen“ kann man hier zwei Mal im Jahr, zum Sommertermin (gemeinsam mit den Gymna-sien) und zum Wintertermin, zu dem nur an Weiterbildungskollegs das Abitur erlangt werden kann. Zum nächsten Semesterbeginn am 1. Februar 2017 sind sowohl in den Bildungsgängen „Abendgymnasium“ und „Kolleg“ als auch in „abitur-online“ noch Plätze frei. Informationen finden Sie unter: www.westfalenkolleg-dortmund.deoder 0231/139050.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.