9. November

Beiträge zum Thema 9. November

Kultur
Zwi Rappoport vom Vorstand der Jüdischen Kultusgemeinde, OB Thomas Westphal und Rabbiner Baruch Babaev legten Kränze am Platz der Alten Synagoge nieder.

Stilles Gedenken am Platz der Alten Synagoge in Dortmund
Kranzniederlegung zum 82. Jahrestag der Pogromnacht

 Zum 82. Jahrestag der Pogromnacht legten OB Thomas Westphal, Rabbiner Baruch Babaev und Polizeipräsident Gregor Lange im Rahmen eines „Stillen Gedenkens“ Kränze am Platz der Alten Synagoge nieder. Aufgrund der aktuellen Coronasituation musste diese Gedenkveranstaltung ohne Gäste, Teilnehmende sowie Rahmenprogramm stattfinden. Es wurden dabei Bilder ausgestellt, die zuvor im Westfalenpark unter dem Titel "Gegen das Vergessen" sehen waren. Fotograf und Filmemacher Luigi Toscano hatte dort über...

  • Dortmund-City
  • 10.11.20
Politik
Alrun ten Have, Leiterin der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule, Judith Neuwald-Tasbach, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen – Gladbeck – Bottrop, und Bürgermeisterin Bettina Weist gedenken an der Stele in Wittringen an die Opfer des Nationalsozialismus.
Video

Gladbecker Erinnerung an Nazi-Terror
Gedenken an den 9. November 1938

Die Gedenkveranstaltung zum 9. November konnte aufgrund der aktuellen Corona-Schutzverordnung und des Teil-Lockdowns nicht wie geplant stattfinden. Aus diesem Grund trafen sich Bürgermeisterin Bettina Weist, Judith Neuwald-Tasbach, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde, und Alrun ten Have, Leiterin der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule, zu einem Gespräch am Ehrenmal in Wittringen, um an die Verbrechen des Nationalsozialismus rund um den 9. November 1938 zu erinnern. „Wir dürfen den 9. November auch in...

  • Gladbeck
  • 09.11.20
Kultur
Das Mahnmal am Rabbiner-Neumark-Weg (Stadtmauer).

Duisburger DGB-Gewerkschaften erinnern an die Opfer der Novemberpogrome
300 Namen gegen das Vergessen

In Zeiten der räumlichen Distanzierung und Kontaktbeschränkungen darf Erinnerungskultur nicht zu kurz kommen. Dies finden die Duisburger DGB-Gewerkschaften und haben anlässlich des 9. November ein Videoprojekt ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Sören Link und Kulturdezernentin Astrid Neese verlesen sie stellvertretend für alle Opfer der Novemberpogrome die Namen der Stolpersteine im Duisburger Stadtgebiet. „Die jüngsten rechtsextremen Übergriffe und Anschläge auf die jüdische...

  • Duisburg
  • 08.11.20
  • 1
Kultur
4 Bilder

9. November
Absage der Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus

Die Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus, die das FriedensPlenum und die im Rat vertretenen Parteien der Stadt Iserlohn jährlich gemeinsam am 9. November ausrichten, kann aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Lediglich einzelne Vertreter des FriedensPlenums werden am Gedenkstein für die Synagoge vor Ort sein. Bürgermeister Michael Joithe erklärt: "Wir müssen Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz entschieden und konsequent die...

  • Iserlohn
  • 07.11.20
LK-Gemeinschaft
Auf neuen Plakaten sind Orte jüdischen Lebens in Hagen oder Orte, die in der Pogromnacht 1938 eine besondere Rolle gespielt haben, zu sehen.
2 Bilder

Stationenweg von Samstag bis Dienstag
9 Stationen zum Gedenken: Erinnerung an die Pogrome in Hagen 1938

Die Gesellschaft für christlich jüdische Zusammenarbeit in Hagen und Umgebung lädt zum persönlichen Gedenken an die Pogromnacht 1938 ein. Die jüdische Vorsitzender Natalja Chupova und der christliche Vorsitzende Frank Fischer bitten die Bürger Hagens und Umgebung, aufgrund der Corona Einschränkungen, in diesem Jahr um ein persönliches Gedenken. Auf neuen Plakaten sind Orte jüdischen Lebens in Hagen oder Orte, die in der Pogromnacht 1938 eine besondere Rolle gespielt haben, zu sehen. Die...

  • Hagen
  • 05.11.20
Politik

„Gegen das Vergessen!“ – Stilles Gedenken am 9. November
"Wenn Sie das Glockengeläut der Kirchen hören, halten Sie doch auch eine kurze Zeit der Stille!"

Am 9. November erinnern wir uns alljährlich an die schrecklichen Ereignisse der Reichspogromnacht 1938 und ihre Folgen. Überall in Deutschland und Österreich brannten die Synagogen, jüdische Geschäfte und Wohnungen wurden überfallen, demoliert und geplündert. Es war das Ereignis, dass das deutsche Vernichtungsprojekt ankündigte. Das Gedenken an die deutschen NS-Verbrechen auch weiterhin nicht zu vergessen, sowie Konsequenzen für unser heutiges Handeln zu ziehen, bleibt die wichtigste Aufgabe....

  • Alpen
  • 05.11.20
Politik
Auch in diesem Jahr fanden wieder viele Gladbecker anlässlich der Gedenkveranstaltung zum 9. November den Weg zur Stele vor dem Ehrenmal im Wittringer Wald.

Gedenkveranstaltung an der Stele vor dem Ehrenmal im Wittringer Wald
Der 9. November prägte auch in Gladbeck die Geschichte

Revolution - Novemberpogrome - Mauerfall: Wie kein anderer Tag im Jahr hat der 9. November die deutsche Geschichte geprägt. Auch in Gladbeck. Und so war die Zahl der Teilnehmer einmal mehr groß, die jetzt in Wittringen der Novemberrevolution (9. November 1918), dem Fall der Mauer vor dreißig Jahren und besonders der sogenannten „Reichskristallnacht“ am 9. November 1938 gedachten, an dem Nazi-Schergen und ihre Helfershelfer Synagogen und jüdische Geschäfte zerstörten. Vor allem Vertreter aus...

  • Gladbeck
  • 12.11.19
Politik

9. November in Düsseldorf

Düsseldorf, 9. November 2019 Jüdisches Leben in Düsseldorf gab und gibt es seit über 700 Jahren. In der Pogromnacht 9./10. November 1938 wurden 141 Düsseldorfer mit jüdischem Glauben verhaftet; 87 wurden in das Konzentrationslager Dachau depotiert. 80% der jüdischen Privatwohnungen und Geschäfte wurden zerstört und die Synagoge an der Kasernenstraße wurde verwüstet, in Brand gesteckt und dann im Dezember 1938 abgerissen. Die jüdische Schule wurde geschlossen. Vor einem Monat, am 9. Oktober, dem...

  • Düsseldorf
  • 09.11.19
  • 1
Sport
Die richtigen Flötentöne gibt es bei einem Konzert am Samstag, 9. November, ab 16 Uhr in Hagen-Haspe.

Die richtigen Flötentöne
Konzert zu Kaffee und Kuchen: Blockflötenkonzert der Erwachsenen im Ev. Gemeindezentrum Haspe

Ja, als Kind habe ich mich auch an der Blockflöte versucht – das ist es, woran man sich erinnert: Quietschende C-Flöten in noch ungeübter Kinderhand. Dass es sich auch anders anhören kann, wird der Flötenkreis Haspe bei seinem 16. Kaffeekonzert am Samstag, 9. November, ab 16 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum Haspe, Frankstraße 5, zeigen. Der Kreis der 45- bis 80-jährigen Flötenspieler unter der Leitung des Kantors der evangelischen Kirchengemeinde Haspe Markus Klein besteht seit über 20...

  • Hagen
  • 08.11.19
Ratgeber
Am kommenden Samstag, 9. November, wird der Opfer gedacht, die 1938 und später von den Nazis ermordet wurden.

Gedenkveranstaltung für die Opfer der Progromnacht
An die Ermordeten in Hilden erinnern

In der Nacht vom 9. auf den 10. November jährt sich die Pogromnacht zum 80. Mal. 42 Opfer forderte der Nationalsozialismus in Hilden. Sieben Menschen starben allein in der Progromnacht 1938 und an deren Folgen. In Gedenken an die Ermordeten und in Erinnerung an diese schlimme Zeit, laden die Evangelische Erwachsenenbildung Hilden, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Kreis Mettmann sowie der Arbeitskreis "Stolpersteine in Hilden" am Samstag, 9. November, zu einer Gedenkveranstaltung ein....

  • Hilden
  • 06.11.19
Politik
 Lucia und Nicolas vom Phoenix-Gymnasium, Sigrid Schäfer von der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, Pfarrerin Christel Schürmann und Lehrerin  Frauke Walkenhorst wollen mit  Superintendent Burkhard Kurz und Lara vom Phoenix-Gymnasium an die Opfer erinnen.
Foto: Kirchenkreis
2 Bilder

Von der Verfolgung zur Vernichtung
Gedenken an die Pogrome

Zum ökumenischen Gedenken an die Pogrome vom 9. November 1938 laden die Ev. Stadtkirche St. Petri, die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Dortmund und die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen am Sonntag, 10. November, um 17 Uhr in die Petrikirche ein. Dort sind die Namen der Menschen ausgelegt, die am 29. Juli 1942 von Dortmund ins Ghetto Theresienstadt deportiert wurden. Phoenix-Gymnasten berichten über das Schicksal der Familie Stern aus Dortmund. Im Gedenken an die...

  • Dortmund-City
  • 06.11.19
Kultur
Im Sattel führt St. Martin den Umzug am Samstagabend durch den Westfalepark an.

Große Laternzüge im Westfalenpark und durch die Nordstadt
Kinder feiern St. Martin

Jetzt wird gebastelt: Am Samstag müssen die Laternen fertig sein, denn dann starten die großen Umzüge in Dortmund zur Martinslegende. Im Westfalenpark treffen sich die Laternenkinder zum St.Martins-Umzug um 16.45 Uhr am Eingang Ruhrallee und folgen Martin hoch zu Ross zur Seebühne, wo Darsteller der Naturbühne die Legende um die Nächstenliebe aufführen. Vor dem Laternenzug werden im Regenbogenhaus am 8. und 9. November von 12.30 bis 15.30 Uhr Laternen gebastelt. Der Knappenspielmannszug...

  • Dortmund-City
  • 04.11.19
Kultur

Tag der offenen Tür am Samstag, 9. November
Das erstaunliche Leistungsangebot der Musikschule an der Zingelstraße in Ringenberg

Am kommenden Samstag, 9. November,  öffnet die Musikschule Hamminkeln ihre Pforten im Ortsteil Ringenberg- und zwar von 14.30 bis 17.30 Uhr. Inden Räumen der alten Ringenberger Volksschule in der Zingelstraße 15, seit 40 Jahren Heimat der Musikschule, präsentieren Schüler und Lehrer die breit gefächerten Angebote ihrer musikalischen Bildungsarbeit. Von Klassik bis Rock, von der Violine bis zur E-Gitarre reicht das Spektrum. Bläser aller Art finden hier ebenso kompetenten Unterricht wie...

  • Hamminkeln
  • 04.11.19
Natur + Garten
3 Bilder

Am 9. November in drei Ortsteilen
ASG holt privaten Grünschnitt ab in Büderich, Blumenkamp und Flüren

Am 9. November bietet der ASG wieder mobile Grünschnittsammlungen an folgenden Sammelstellen an: Flüren/Schulhof, Büderich/Markplatz und Blumenkamp/Schulhof. Gesammelt wird von 10 – 13 Uhr. Größere Mengen, die mit Anhängern, LKW, Kasten- und Pritschenwagen angeliefert werden, können nur am Wertstoffhof des ASG, Werner-von-Siemens-Straße 17, angenommen werden. Kofferraumladungen sind für Weseler Bürger/innen kostenlos. Nähere Informationen zu den Grünschnittsammlungen sowie die Öffnungszeiten...

  • Wesel
  • 04.11.19
Politik

Gesamtschule Hamminkeln stellt sich vor
Angebote für Viertklässler und ihre Eltern und zukünftige Oberstufenschüler

An drei Terminen können interessierte Eltern und Schüler die Gesamtschule Hamminkeln persönlich kennenlernen: Am Tag der Offenen Tür am Samstag, 9. November, besteht Gelegenheit, die Schule zwischen 9.30 Uhr und 13.30 Uhr live zu erleben. Pünktlich um 9.30 Uhr bzw. um 11.30 Uhr treffen sich alle Eltern und Kinder, die an einem geführten Rundgang durch die Schule mit Einblicken in das vielfältige Schulleben und Mitmachangeboten teilnehmen möchten, im Forum der Gesamtschule an der Diersfordter...

  • Hamminkeln
  • 01.11.19
Kultur
Das Foto zeigt Chaja Kaufmann (2. von rechts) gemeinsam mit (von links) Harry Junghans, Christian Bugzel (Vorsitzender des AWO-Unterbezirkes Münsterland Recklinghausen), Professor Dr. Frank Bjohr (Wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte in München), Judith Neuwald-Tasbach (Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen) sowie Bürgermeister Ulrich Roland. Foto: Kariger

Ida und Max Kaufmann-Haus erinnert an Holocaustopfer
Gladbeck: Mahnung für kommende Generationen

Am  9. November lud die Stadt Gladbeck wie jedes Jahr zu einer Gedenkveranstaltung für die Opfer von Krieg und Faschismus ein. Dieses Mal aber fand die Veranstaltung nicht wie gewohnt an der Stele im Wittringer Wald statt, sondern zentral gelegen in Stadtmitte. Dies geschah aus gutem Grund, denn in dem Haus Horster Straße 54 befand sich einst das jüdische Bethaus und hier wohnte auch die Familie Kaufmann, die dem Terror der Nationalsozialisten zum Opfer fiel. Heute wird das Gebäude von der...

  • Gladbeck
  • 14.11.18
Politik
Freiheit

9. November in Düsseldorf – Teil 2

Der 9. November ist in Deutschland ein geschichtsträchtiges Datum. Vor 29 Jahren, 1989, haben die Menschen in der DDR die Deutschland trennende Mauer eingerissen. Vor 59 Jahren, 1969, ist die von der linksradikalen Organisation Tupamaros West-Berlin im Jüdischen Gemeindehaus in Berlin platzierte Bombe nicht explodiert. Vor 80 Jahren, 1939, haben Mitglieder der SA und SS jüdische Geschäfte und Einrichtungen demoliert, Synagogen in Brand gesteckt und innerhalb weniger Tage Hunderte ermordet. Vor...

  • Düsseldorf
  • 11.11.18
Politik
Große_Synagoge_an_der_Kasernenstraße_in_Düsseldorf_erbaut_1903_von_Josef_Kleesattel,_Ansicht____Quelle: Wikipedia
2 Bilder

9. November in Düsseldorf

9. November 2018 Der 9. November ist in Deutschland ein geschichtsträchtiges Datum. Vor 80 Jahren haben Mitglieder der SA und der SS in Zivilkleidung Ausschreitungen gegen Mitmenschen und Nachbarn jüdischen Glaubens als Ausdruck des „Volkszorns“ dargestellt, indem sie Einrichtungen und Geschäfte demolierten, Synagogen in Brand steckten und hunderte binnen weniger Tage ermordeten. Vor wenigen Wochen skandierten Neonazis in Dortmund „Wer Deutschland liebt, ist Antisemit.“ Chomicha El Fassi,...

  • Düsseldorf
  • 09.11.18
Politik

Ausstellung des Heimatvereins Dingden im Hamminkelner Rathaus
"Fluchtwege - damals und heute" - zum Gedenken an die Kristallnacht im Jahr 1938

Der Heimatverein Dingden präsentiert erneut die Ausstellung "Fluchtwege - damals und heute" zum Gedenken an die Kristallnacht am 9. November 1938. Dieser Tag gilt als Schicksalstag in der deutschen Geschichte. Er markiert den Pogrom gegen die jüdische Bevölkerung! Der Geschichtsort Humberghaus im Ortsteil Dingden zeigt das Leben und Wirken von Menschen vor und während dieser Zeit des Nationalsozialismus. Die Ausstellung zeigt Fluchtwege der Familie Humberg auf. Flucht ist nicht nur ein Thema...

  • Hamminkeln
  • 09.11.18
Ratgeber
Ulrich G. Schneider

Auf ein Wort - Gott und die Welt im November 2016

Witten. Der vergangene Mittwoch, der 9.November, war ein denkwürdiger Tag. Ein Gedenktag sowohl für einen traurigen als auch für einen fröhlichen Anlass. Am 9.November 1938 brannte nicht nur bei uns in Witten die schöne Synagoge an der Breiten Straße. Das war in ganz Deutschland der Anfang der Schikanen gegenüber der alteingesessenen jüdischen Bevölkerung und ihres qualvollen Sterbens hinter KZ-Mauern. Am 9. November 1989 fiel zur Freude vieler Deutschen die Berliner Mauer. Das war das Ende des...

  • Witten
  • 12.11.16
Überregionales
Studierende und Lehrende des Westfalen-Kollegs bei der Reinigung der Stolpersteine an der Rheinischen Straße
2 Bilder

Gedenkfeier zur Pogromnacht am 9. November - Reinigung der Stolpersteine an der Rheinischen Straße

Am Mittwoch, den 9.11.2016 fand im Westfalen-Kolleg eine Gedenkfeier anlässlich des 78. Jahrestages der Pogromnacht am 9. November 1938 statt. Im Sinne des Projektes „Den Vergessenen ihre Namen zurückgeben“ wurde insbesondere der Shoahopfer in der Rheinischen Straße, nämlich Auguste und Aaron Jordans sowie der Familie Neugarten und Frieda Sterns, gedacht, für die das Westfalen-Kolleg Stolpersteine verlegt hat. Studierende und Lehrende lasen Fragmente aus den Erinnerungen der beiden Familien...

  • Dortmund-City
  • 10.11.16
Überregionales

Traditionelle Kranzniederlegung der Stadt Arnsberg

Arnsberg. Am Mittwoch, 9. November, finden wieder die traditionellen Kranzniederlegungen der Stadt Arnsberg anlässlich des Gedenkens an die Reichspogromnacht statt. Folgendes sind die Termine: Oeventrop: 14.30 Uhr, Gedenkstätte vor dem Stadtbüro Arnsberg: 15 Uhr, jüdischer Friedhof an der Straße „Kuhweg“ Hüsten: 15.45 Uhr, jüdischer Friedhof an der Straße „Alt Hüsten“ Neheim: 16.30 Uhr, jüdischer Friedhof an der Möhnepforte Darüberhinaus wird auf die beiden folgenden Begleittermine zum Gedenken...

  • Arnsberg
  • 26.10.16
Überregionales
7 Bilder

Besuch des jüdischen Friedhofes am 9.November

Heute vor einem Jahr nutzen mein Vater und unsere Familie die Gelegenheit, in aller Ruhe den jüdischen Friedhof in Neheim zu besuchen. Es war der 9. November 2014. Mit Tränen in den Augen und belegter Stimme kommen Erinnerungen hoch an seine Freunde aus Kindertagen, die durch das NS-Regime ermordet und verschleppt worden sind. Sie alle haben nicht überlebt. Der alte Friedhof der ehemals jüdischen Gemeinde mit einst 172 Mitgliedern in Neheim wurde 1850 gegründet. Zehn Jahre später fand hier in...

  • Arnsberg
  • 08.11.15
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.