Stolpersteine

Beiträge zum Thema Stolpersteine

Blaulicht
Die Steine sind mit einer Mischung aus Farbe und Zement beschädigt worden.

An der Marktstraße in Kleve
Stolpersteine beschmiert

Kleve. Vor erst zehn Tagen sind die fünf Stolpersteine an der Marktstraße in Kleve verlegt worden, nun wurden diese beschmiert. Eine aufmerksame Leserin entdeckte am Montagmorgen die Tat und postete dies in eine Facebook-Gruppe. Schnell fanden sich Unterstützer, die diese Verunstaltung kurzfristig beseitigen wollen. Mittlerweile hat sich auch die Polizei eingeschaltet. Der Staatsschutz in Krefeld ermittelt.

  • Kleve
  • 21.10.20
Ratgeber
Ulrich Reitinger bei den Stolpersteinen in Holzwickede.

Ulrich Reitinger kommt ins Alte Lehrerhaus
Vortrag über Behindertenmorde in der NS-Zeit

In Holzwickede liegen bereits Stolpersteine im Gedenken an die Opfer mit Behinderungen der NS-Zeit. Ulrich Reitinger hat die Schicksale hinter den Steinen in mühevoller Kleinarbeit recherchiert, dokumentiert und letztlich ein Buch darüber geschrieben. In seinem Vortrag am Donnerstag, 5. November, ab 18 Uhr, im Alten Lehrerhaus in Unna-Lünern, wird er die Dimension und die Menschenverachtung offen legen, die hinter der Zwangssterilisation und Tötung von abertausende behinderter Menschen, ...

  • Unna
  • 19.10.20
  • 1
Kultur
Viele Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, um der Verlegung auf dem Kalkarer Markt beizuwohnen.
2 Bilder

Gunter Demnig hat am vergangenen Wochenende in Kalkar Stolpersteine verlegt
Er hat es wieder getan

Schon in den 90er-Jahren entstand die erste Idee von Gunter Demnig Stolpersteine in Europa zu verlegen, die an die ermordeten Juden erinnern. Seit 2017 gibt es dazu in der Nicolaistadt einen Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, an die Juden in Kalkar zu erinnern und das vergessen zu bewahren. So wurden nun zwölf weitere Steine für die Familien Vyth und Stern verlegt. Mit dabei waren auch Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Kalkar, die an die Schicksale der einzelnen Menschen...

  • Kalkar
  • 16.10.20
Kultur
Eine letzte Rose im Gedenken an die Verfolgten des NS-Regimes des Dritten Reich legten Schüler des Clara-Schumann-Gymnasiums an den Stolpersteinen, hier in der Lessingstraße 4,  ab.
43 Bilder

Von Nazis ermordet wegen "Hetze an der Stempelstelle"
Gunter Demnig verlegte fünf weitere Stolpersteine

Von Stefan Reimet. Zehn Stolpersteine zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Holzwickede waren bereits in der Emschergemeinde verlegt, jetzt kamen in einer dritten Aktion des Künstlers Gunter Demnig fünf weitere hinzu. Diesmal richtet sich der Blick aber auf politisch Verfolgte in der Emschergemeinde, die durch Willkür und Misshandlung teilweise bis in den Tod getrieben wurden. In Anwesenheit von Vertretern der Gemeindeverwaltung, der Volkshochschule Unna und engagierten...

  • Holzwickede
  • 09.10.20
Kultur
So sehen sie aus: die neuen Stolpersteine, die nun auf den Gehwegen zu finden sind.

In Gedenken an NS-Opfer
28 neue Stolpersteine werden in Bochum verteilt

Am 8. Oktober werden 28 neue Stolpersteine in Bochum verteilt. Dabei wird an die Judenverfolgung zur NS-Zeit in Bochum erinnert. Das Kommunale Integrationszentrum und der Kinder- und Jugendring hatten 2019 Jugend- und Schülergruppen eingeladen, um eine Stolpersteinputzaktion durchzuführen und um für neue Stolpersteine zu recherchieren. Die „Stolpersteine“ des Kölner Künstlers Gunter Demnig werden seit 2004 in Bochum verlegt. Dieser wird ebenfalls gegen Mittag des 8. Oktober in Bochum sein,...

  • Bochum
  • 06.10.20
Politik
5 Bilder

Jüdisches Leben in Dinslaken
Grüne setzen sich für eine aktive und nachhaltige Erinnerungskultur ein

Die Dinslakener Bundesverdienstkreuzträgerin Anne Prior erinnerte auf Einladung von Bürgermeisterkandidatin Michaela Eislöffel und den Grünen Frauen an die Schicksale der jüdischen Waisenkinder und der Verfolgten der NS-Diktatur in Dinslaken. „Wo die Juden in Dinslaken geblieben sind, ist (…) nicht bekannt", lautet das Zitat eines damals verfolgten Kommunisten, welches gleichzeitig auch zum Titel des Buches von Anne Prior wurde. Für die Grünen in Dinslaken sei dies ein entscheidender...

  • Dinslaken
  • 27.07.20
Kultur
(Von links: Dirk Biermann (ANH Hausbesitz GmbH), Karl-Georg Wuschansky (Ortsheimatpfleger Neheim), Dr. Bernd Wuschansky (stellv. Vorsitzender Heimatbund Neheim-Hüsten), Andreas Bohland (Stadt Arnsberg, Fachdienstleiter Straßen und Brücken), Peter Kleine (Vorsitzender Heimatbund Neheim-Hüsten), und  Michael Gosmann (Stadt Arnsberg, Fachdienstleiter Stadtarchiv).

Stolpersteine erinnern wieder

Nach den umfangreichen Renovierungsarbeiten der Marktpassage in Neheim, aufgrund derer auch die dortigen Stolpersteine weichen mussten, wurden diese nun wieder an ihren alten Platz eingesetzt. Ein Stolperstein besteht aus einem Betonwürfel mit einer kleinen Messingplatte, auf der ein Name, ein Jahrgang und das Schicksal der jeweiligen Person stehen. Dabei handelt es sich um Personen, die in der Zeit des Nationalsozialismus durch die Nationalsozialisten verfolgt und zum Großteil auch...

  • Arnsberg
  • 18.07.20
Reisen + Entdecken
Damit Bürger nicht nur zufällig drüber stolpern, sondern gezielt nach ihnen schauen und sich über sie informieren können, hat Tobias Glittenberg (r.) eine Dokumentation über die Stolpersteinen erstellt, die es in Velbert gibt. Interessenten finden sie ab sofort bei Christoph Schotten im Stadtarchiv.
3 Bilder

Neu im Velberter Stadtarchiv
Dokumentation über die Stolpersteine

Eine informative Dokumentation über die insgesamt 41 Stolpersteine im Velberter Stadtgebiet ist ab sofort im Stadtarchiv zu finden. Tobias Glittenberg hat sich zur großen Freude von Stadtarchivar Christoph Schotten die mühselige Arbeit gemacht und auf rund 100 Seiten Wissenswertes rund um die Steine, die in Velbert-Mitte, Langenberg und Neviges zu finden sind, zusammengetragen. Sie sind Teil der bundesweiten Kunst-Aktion von Gunter Demnig und erinnern an Opfer der NS-Zeit, indem sie als...

  • Velbert
  • 07.07.20
Kultur
Vor dem Haus Bochumer Straße 111 erinnern Stolpersteine an die Familie Markus. Bei der Gedenkfeier gegen das Vergessen (v.l.): Bürgermeister Christoph Tesche, Manfred de Vries, der Sohn von Martha de Vries (geb. Markus), ihre Tochter Inge Steindler und ihr Ehemann Georg Steindler sowie Georg Möllers vom Verein für Orts- und Heimatkunde.

Fünf weitere Stolpersteine an der Bochumer Straße 111 in Recklinghausen verlegt
Gegen das Vergessen

An der Bochumer Straße 111 in Recklinghausen sind fünf weitere Stolpersteine verlegt worden. "Man stolpert mit dem Kopf und dem Herzen." So wurde Gunter Demnigs Gedenk-Projekt Stolpersteine schon beschrieben. Demnig erinnert an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing in den Bürgersteig verlegt. In 1265 Kommunen Deutschlands und in 21 Ländern Europas bilden Stolpersteine einen Gedenkort. Als Teil der Recklinghäuser Gedenkkultur wurden...

  • Recklinghausen
  • 04.07.20
Politik
Der abgebildete Stolperstein für Ernst Kolisch liegt eigentlich an der Opladener Straße vor dem ehemaligen Kran am Monbag-See. Wegen der dortigen Bauarbeiten befindet sich der Stein vorübergehend im Stadtarchiv. Foto: Sonja Felten

Schicksale hinter den Monheimer Stolpersteinen
Erinnern statt vergessen

An die Opfer des Nationalsozialismus erinnern im Stadtgebiet bisher 64 Stolpersteine. Die Verlegung von weiteren acht Stolpersteinen an der Frohnstraße ist vorbereitet; einen bereits festgelegten Termin, zu dem auch Nachfahren Verfolgter eingeladen waren, musste die Stadt jedoch wegen der Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschieben. Damit man sich dennoch informieren kann, ist die Broschüre „Erinnern statt vergessen“ jetzt in dritter, erweiterter und verbesserter Auflage erschienen. Im...

  • Monheim am Rhein
  • 13.06.20
LK-Gemeinschaft
Stephan Blank, Pfarrer an der Salvatorkirche und Assessor des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg, hat das aktuelle Bibelwort verfasst.
Foto: S. Blank

Evangelischer Kirchenkreis Duisburg: Trost und Stärkung online und per Post
"Stolperstein" mahnt zur Demut

In diesen für viele Menschen schweren Zeiten möchte der Evangelische Kirchenkreis Duisburg mit einem wöchentlichen Bibelwort und dessen Auslegung den Menschen Zuversicht geben. Zu lesen ist dies nicht nur in den Sozialen Medien und im Internet unter www.kirche-duisburg.de: Interessierte, die keinen Zugang zur digitalen Welt haben, erhalten diese Worte auf Papier ausgedruckt und kostenfrei per Post zugeschickt. Dazu reicht ein Anruf unter 0203 / 29513500 und das Hinterlassen der...

  • Duisburg
  • 11.06.20
Politik
Die Jusos putzten die Weseler Stolpersteine am 8. Mai
3 Bilder

Opfer-Gedenken: Jusos Wesel putzen Stolpersteine

Heute vor 75 Jahren – am 8. Mai 1945 – wurde Deutschland von der Nazi-Diktatur befreit. Die Weseler SPD-Jugend hat den wichtigen Tag der deutschen Geschichte als Anlass genommen, um an die Opfer des Holocaust zu erinnern. Man wolle außerdem den aufstrebenden Hass in der Gesellschaft „mit ganzer Kraft“ bekämpfen. „Die Stolpersteine lehren uns, die Opfer des Nationalsozialismus niemals zu vergessen“, erklärte der Juso-Vorsitzende Maksim Bondarenko. „Jeder einzelne Stein steht für ein...

  • Wesel
  • 08.05.20
  • 2
  • 2
Politik
4 Bilder

Stolpersteine gegen das Vergessen
SPD mit Bürgermeisterkandidat auf den Spuren der Erinnerung

Seit 2007 erinnern 11 Stolpersteine an 11 Menschen aus Selm, die durch den NS-Staat in die Vernichtung getrieben wurden. Angeregt durch eine Schülergruppe der Erich-Kästner-Hauptschule, nach einer Projektwoche mit der VHS Selm, wurden durch den Künstler Günter Demnig die Steine verlegt. Sie erinnern an 10 Juden und eine politisch aktive Frau - wie inzwischen in ganz Europa über 70.000 Stolperstein dies als „Kleindenkmäler“ in den Straßen ganz alltäglich machen. Mitglieder und Ratskandidaten...

  • Selm
  • 29.01.20
Kultur
Werne … Denkmal … "Denk mal"
15 Bilder

Gedenktag
Stille Bilder aus Werne

An diesem heutigen Gedenktag, nur ein paar "stille" Bilder aus der Stadt Werne. Was das Gedenken betrifft, so hat Werne dies auf eine sehr schöne Weise getan und bewegt die Menschen damit zu Anhalten und zum Nachdenken.

  • Lünen
  • 27.01.20
  • 13
  • 3
Kultur
Mit Angehörigen der Familie Aron, Mitgliedern der Jüdischen Kultusgemeinde und Vertretern aus Politik, Verwaltung und Bürgerschaft wurden die Stolpersteine vor dem Haus Paulusstraße 6 eingeweiht.
2 Bilder

Stolpersteine verlegt
Recklinghausen: Erinnerung an Familie Aron und Frater Johannes Goebels

Mit der Verlegung weiterer Stolpersteine erinnert die Stadt an die jüdische Familie Aron und den Maristen-Frater Johannes Xaver Goebels, die von den Nazis verschleppt und ermordet wurden. "Wir pflegen in der Stadt eine intensive Gedenkkultur. Das Besondere daran ist, dass diese in der Stadtgesellschaft breit getragen wird", sagte Bürgermeister Christoph Tesche bei seiner Begrüßung zu einer Feierstunde im Rathaus. An der nahmen elf Mitglieder der Familie Aron teil, die für die Einweihung der...

  • Recklinghausen
  • 31.12.19
  • 1
Politik
Stolperstein für Georg Johann Fischer
KPD-Ortsgruppe Gronau/Westfalen.
Video 4 Bilder

Lokalhistoriker Sahin Aydin verlegt mit SPD Stolpersteine
Stolpersteine verhindern vergessen

Am Samstag dem 14. Dezember 2019 lässt der Bottroper Lokalhistoriker Sahin Aydin und Vorsitzender von Kurdisch-Deutscher Freundschaftskreis Münsterland e. V., zusammen mit der Herr Dr. Chris Breuer , SPD Vorstandsmitglied Gronau-Epe/Westf. in seiner Heimatstadt vier Stolpersteine für Gronauer Widerstandskämpfer in der NS-Diktatur verlegen. Für die zwei KPD Widerstandskämpfer Rudolf A. Gemkow, Georg Johann Fischer und die zwei SPD Widerstandskämpfer Fritz Kunkel, Albert...

  • Bottrop
  • 21.12.19
Politik

Am 14. Dezember
Zweite Verlegung von Stolpersteinen in Kalkar

Am 14. Dezember wird Gunter Demnig,  Initiator der Stolpersteine als besondere Form des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, erneut nach Kalkar kommen und 14 Steine zur Erinnerung an die Mitglieder der jüdischen Familien Isaac und Vyth in der Kesselstraße 12 und 19 verlegen. Beginn ist um 15 Uhr. Die örtliche Stolperstein-Initiative, die die Verlegung in Kalkar organisiert, lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich zu dieser Veranstaltung und einem anschließenden...

  • Kalkar
  • 09.12.19
Kultur
Wolfgang Skorvanek vom Geschichtsvereinsvorstand gratulierte dem Evinger Fotografen Uli Möller (r.) zu seinem Wettbewerbserfolg.

Uli Möller hielt Stolperstein-Putzaktion von Konfirmanden und Geschichtsverein im Bild fest
Evinger Fotograf gewinnt zweiten Preis im internationalen Foto-Wettbewerb

Um die Erinnerung an die Ermordung von Menschen durch die nationalsozialistischen Machthaber in Konzentrationslagern wach zu halten, putzte der Evinger Geschichtsverein mit den Konfirmanden der Segenskirchengemeinde Eving Stolpersteine in Lindenhorst. Dies fotografierte der Evinger Fotograf Uli Möller. Für sein Bild wurde Uli Möller jetzt bei einem großen internationalen Wettbewerb ausgezeichnet. Klar, dass der Geschichtsvereinsvorstand, vertreten durch seinen stellvertretenden...

  • Dortmund-Nord
  • 29.11.19
Kultur
Jugendliche aus verschiedenen Berufsvorbereitungslehrgängen präsentieren morgen im Duisburger Stadtmuseum  ihr zuvor im Geschichts- und Sozialkunde-Unterricht erworbenes fundiertes Wissen über die NS-Zeit.          Fotos: Werkkiste
2 Bilder

Stadtmuseum Duisburg: Erzählcafé – Verfolgte des Nationalsozialismus
Stolpersteine als Mahnung gegen das Vergessen

Jugendliche der Duisburger Werkkiste stellen am morgigen Sonntag, 17. November, um 15 Uhr beim Erzählcafé im Kultur- und Stadthistorischen Museum die Ergebnisse einer Projektarbeit zu den Verfolgten des Nationalsozialismus in Meiderich vor. Die Projektteilnehmer haben auf einem Holzmodell den Stadtteil Meiderich nachgebaut und – wie im Stadtteil selbst – „Stolpersteine“ vor den Häusern der Verfolgten „verlegt“. Auf dem Modell wurden die jeweiligen Häuser außerdem beleuchtet und dadurch...

  • Duisburg
  • 16.11.19
Kultur
Eine Abbildung des Stolpersteins von Bertha Schwarz als Beispiel für viele Stolpersteine.
2 Bilder

SPD-Arnsberg putzte Stolpersteine
Erinnerungen bewahren

In Arnsberg wurden ab 2010 Stolpersteine zur Erinnerung, an die von den Nationalsozialisten ermordeten, jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger verlegt. Die Inschriften mit Namen, Geburtsjahr und Schicksal in glänzendem Messing sollen die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich ziehen und zum Nachdenken anregen. Witterungseinflüsse und Nazischmierereien Leider sorgen Witterungseinflüsse und Dreck dafür, dass die Stolpersteine im Lauf der Zeit eine dunkle Patina ansetzen und nicht mehr...

  • Arnsberg
  • 14.11.19
Politik
In der Marktkirche gedenkt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Essen am Sonntag um 17 Uhr in einem ökumenischen Gottesdienst der Opfer der Reichspogromnacht am 9. November 1938.

GEDENKVERANSTALTUNGEN
Gottesdienste, Rundgänge und Kundgebungen erinnern an die Opfer der Reichspogromnacht

Der biblische Vers „Du sollst dir kein Bild machen!“ (Exodus 20,4) ist die Überschrift eines Ökumenischen Gedenkgottesdienstes, mit dem die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Essen (ACK Essen) am Sonntag, 10. November, um 17 Uhr in der Marktkirche, Markt 2/Porschekanzel, an die Gräueltaten der Reichspogromnacht im nationalsozialistischen Deutschland des Jahres 1938 erinnert. Die Predigt hält Dr. Theresa Kohlmeyer, Leiterin der Abteilung Glaube, Liturgie und Kultur im Bistum Essen;...

  • Essen
  • 07.11.19
Politik
 Erinnern am Mittwoch, 6. November, um 19 Uhr, an den Gocher Hubert Kleintjes, der der NS-Psychiatrie zum Opfer fiel (von links): Pfarrerin Rahel Schaller, Heinz van de Linde und Ruth Warrener.

Lesung im Gocher Kastell erinnert an die Zwangssterillisation und die Ermordung von Hubert Kleintjes
Wie ein Gocher in die Fänge des Unrechts geriet

Zwischen 1933 und 1945 gerieten die Menschen in Deutschland schnell in die Fänge des Unrechts, allzu leicht war man entrechtet, seiner Würde beraubt. Einer von ihnen war Hubert Kleintjes aus Goch, der wegen seiner Aufrichtigkeit und seines Widerstands in die Psychiatrie in Bedburg-Hau und später im März 1940 in der "Landespflegeanstalt" in Brandenburg ermordet wurde. An ihn erinnert am Mittwoch, 6. November, um 19 Uhr, eine Lesung im Kastell. Goch. Der November ist der Monat des Erinnerns....

  • Gocher Wochenblatt
  • 31.10.19
  • 1
LK-Gemeinschaft
Ella Kaya (links) und Nele van Weßel, beide 14, sind zwei der Schülerinnen und Schüler, welche die Gedenkfeier gestalten. "Die Frage, was haben wir damit zu tun?", haben wir uns wirklich am Anfang gestellt, weil die Judenverfolgung während des Dritten Reiches bis dahin kein großes Thema war. Nun sind die beiden, wie auch die anderen Schüler überzeugt, dass es sich bei der Veranstaltung um eine wichtige Sache handelt.

Gedenken an die Reichspogromnacht
Feier im Rathaussaal und Stadtführung

Schülerinnen und Schüler arbeiten Programm aus Zum 81. Mal jährt sich das Gedenken an die Reichspogromnacht vom 09. November 1938, auch Reichskristallnacht genannt. Eine Nacht, in der Hunderte von Bürgern jüdischer Herkunft durch die Nationalsozialisten ermordet, Synagogen, Gebetstuben, Geschäfte und Wohnungen geplündert und zerstört wurden. Eine Nacht, welche mit der Deportation von rund 30000 Juden in die Konzentrationslager Jahre des Massenmordes am jüdischen Volk einläutete, nachdem...

  • Xanten
  • 30.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.