Mehr Gäste kommen nach Dortmund

Anzeige
(Foto: Stadt Dortmund)

Immer mehr Menschen kommen in die Stadt und übernachten in den Dortmunder Hotels.

Im vergangenen Jahr gab es einen Rekord mit über einer Million Übernachtungen, und 2015 toppt diesen nochmals. Denn die Statistiker des Landesamtes Information und Technik NRW melden jetzt für Januar bis Dezember mit 684 109 Gästen, die in Dortmund übernachten wollten, bei den Ankünften ein Plus von drei Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahres kamen rund 20 159 Gäste mehr. Da viele länger als eine Nacht blieben, stieg auch die Zahl der Übernachtungen um 4,1 Prozent auf 1 071 627. Mit einem Plus von 6,7 Prozent bei den Ankünften und entsprechenden 6,8 Prozent bei den Übernachtungen haben Gäste aus dem Ausland einen wachsenden Anteil an der positiven Beherbergungsstatistik. Dabei kamen besonders viele Gäste aus für Dortmund traditionell starken Ländern wie den Niederlanden (+18,3 Prozent), und Großbritannien (+18,9 Prozent). Auch Schweizer, Österreicher, Franzosen und Polen kommen nach wie vor gern in die Stadt.

Auffallend sind die Steigerungsraten des Herkunftslandes USA mit Zuwächsen von 61 Prozent bei den Ankünften und 70 Prozent bei den Übernachtungen. Nach Auskunft der Dortmunder Hotellerie ist dies auf das Geschäftsreisesegment zurückzuführen.

„Diese Entwicklung ist besonders erfreulich, da sie nicht auf herausragende Einzelereignisse zurückzuführen ist, sondern sich sowohl im Freizeit- als auch im Geschäftsreisetourismus ein positives Grundrauschen feststellen lässt.“, resümiert Matthias Rothermund , Geschäftsführer der DORTMUNDtourismus GmbH.

Grundsätzlich tragen große Veranstaltungen zu diesem guten Ergebnis genauso bei wie die vielen Tagungen, Kongresse und Messen nicht nur in Dortmund, sondern auch im Ruhrgebiet und Düsseldorf. Und natürlich ist auch der Fußball ein Garant für volle Hotelbetten. So sorgt der BVB mit seinen Heimspielen, besonders wenn internationale Spiele dabei sind, für viele Übernachtungsgäste. Aber natürlich haben auch die Schotten, die im September zum Länderspiel kamen, ihren Anteil daran.

„Dieses erneute Rekordergebnis zeigt, dass die Zukunftsperspektiven gut sind. Wenn im Sommer das Deutsche Fußballmuseum eröffnet, werden wir nochmals deutliche Zuwächse verzeichnen und diese Rekordmarke sogar übertreffen.“, prognostiziert der Vorstandsvorsitzende von DORTMUNDtourismus e. V., Udo Mager.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.