Neuer Chefarzt für das Johannes Hospital

Anzeige
Verabschiedung vor gewaltiger Kulisse: (v.l.): Hauptgeschäftsführer Klaus Bathen mit Propst Andreas Coersmeier, Prof. Dr. Hubertus Heuer, Maria Heuer und dem Verwaltungsratsvorsitzenden Dr. Martin Rehborn (Foto: GPM)
Dortmund: JoHo |

Ab Februar wird ein neuer Chefarzt die Klinik für Innere Medizin I/Kardiologie im St.-Johannes-Hospital Dortmund leiten.

Unter dem jetzigen Chefarzt Prof. Dr. Hubertus Heuer erlangte die Klinik einen Ruf als Exzellenzzentrum, in dem deutschlandweit innovative Therapien frühzeitig eingesetzt und etabliert werden. Für das St.-Johannes-Hospital arbeitete Heuer seit 1989. Seine Karriere im JoHo begann er als Leiter der Kardiologie, ehe er im April 1991 Direktor der Medizinischen Klinik am JoHo wurde. Ärztlicher Direktor im JoHo ist Heuer seit Juni 2005.

Klinik für Innere Medizin weiter ausbauen

Neuer Chefarzt ab Februar wird Prof. Dr. med. Helge Möllmann. Er erwarb sich sowohl in seiner wissenschaftlichen als auch klinischen Laufbahn hervorragende Expertisen und wird mit seiner Kompetenz die Klinik weiter ausbauen. “Mit Herrn Professor Möllmann haben wir einen hervorragenden Fachmann gewonnen, der dem zukünftig weiter steigenden Bedarf an Behandlungen und ihrer hohen Qualität Rechnung tragen wird“, so Klaus Bathen, Hauptgeschäftsführer der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund.

150 Implantationen am schlagenden Herzen im Jahr

So wird bereits heute die kathetergestützte Implantation von Aortenklappenprothesen (TAVI) rund 150 Mal im Jahr durch das interdisziplinäre Herzteam am JoHo durchgeführt, denn dieser Eingriff am schlagenden Herzen ist besonders für ältere Patienten eine geeignete Therapieform. Gemeinsam mit der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie bildet die Kardiologie das Herzzentrum am St.-Johannes-Hospital. Über 10 000 stationäre und über 8000 ambulante Patienten werden jährlich in der größten Klinik des St.-Johannes-Hospitals versorgt, die neben der Kardiologie die weiteren Schwerpunkte Intensivmedizin und Nephrologie vertritt.

Eine der größten kardiologischen Fachabteilungen

Auf seinen Start in Dortmund freut sich der verheiratete zweifache Familienvater. „Die Kardiologie im St.-Johannes-Hospital gehört bereits heute zu den größten kardiologischen Fachabteilungen in Deutschland und bietet alle Diagnostik- und Therapieverfahren an. Wichtig ist mir auch weiterhin die kardiologische Versorgung unserer Patienten auf höchstem Niveau sicherzustellen.

Mehr minimalinvasive Therapien

Gerne möchte ich die minimalinvasive Therapie von Herzklappenerkrankungen weiter ausbauen. Dazu bietet die enge Zusammenarbeit mit der Herzchirurgie beste Voraussetzungen. Ich treffe auf ein hervorragendes Team, das die neuen Entwicklungen der Kardiologie begeistert aufnimmt und umsetzt. Die Fortführung der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten liegt mir ebenfalls sehr am Herzen“, so Möllmann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Tierschützer 02 aus Dortmund-City | 23.01.2016 | 15:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.