Heute werden zwei Bomben an der Deggingstraße entschärft

Anzeige
Der eingekreiste Bereich ist von den Evakuierungsmaßnahmen heute betroffen. (Foto: Stadt DO)

Rund 700 Anwohner sind heute, 30. Mai, in der südlichen Innenstadt von der Entschärfung von zwei Fliegerbomben betroffen.


Im Rahmen einer geplanten DSW21-Baumaßnahme werden auf dem Gelände an der Deggingstraße 40 in Dortmund gerad Überprüfungen im Rahmen der Kampfmittelbeseitigung durchgeführt. Nach Auswertung von Luftbildern aus dem Zweiten Weltkrieg sind heute zwei Relikte, eine britische 250 kg Fliegerbombe und eine amerikanische 250 kg Fliegerbombe gefunden worden.
Die Bomben müssen am heutigen Montag von einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung entschärft werden.
Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet in einem Radius von 300 Metern evakuiert werden. Von der Evakuierung sind auch die Firma Tandberg Data, Firma Knetzler, Teilbereiche des Dortmunder Systemhauses, Teile des Verwaltungsgebäudes der DSW 1, Teile der Thyssen Krupp Uhde GmbH, sowie die Kita „Von-der-Berken-Straße 2" als auch rund 700 Anwohner betroffen. Die Evakuierungsstelle wird in der Landgrafengrundschule an der Landgrafenstraße 1-3 eingerichtet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.