Thyssen-Krupp

Beiträge zum Thema Thyssen-Krupp

Politik

Fachkräftemangel ? Stimmt doch nicht!
Vorhandene Fachkräfte richtig einsetzen

Diese mal gebe ich meine persönliche Meinung wieder. Vor ca. 20 Jahren gab es das Thema Fachkräftemangel schon ein mal. Da wurden unbedingt die sogenannten Computer Inder für die deutsche Wirtschaft benötigt. Der Mangel war wohl vorhanden, aber in erster Linie da durch das in Deutschland nicht genug ausgebildet wurde. Die vorhandenen Fachkräfte für die Firmen waren zu teuer. Daher der Ruf an die Politiker lockert den Import von Fachkräften. Jetzt 20 Jahre später wieder der Ruf der...

  • Essen-Süd
  • 19.12.19
  •  1
Politik

SPD-Bundestagsabgeordnete aus den 20 größten Stahlstandorten Deutschlands kämpfen gemeinsam für die Stahlstandorte

Die SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Mahmut Özdemir haben sich heute mit den SPD-Bundestagsabgeordneten aus den 20 größten Stahlstandorten Deutschlands zusammengeschlossen, um gemeinsam für den Erhalt der Standorte und der Arbeitsplätze zu kämpfen. "Wir wollen gemeinsam deutlich machen, dass unsere Stahlstandorte dann eine Zukunft haben, wenn Politik, Beschäftigte und vor allem auch die Unternehmen zum Erhalt der Standorte zusammenarbeiten", so die beiden Duisburger...

  • Duisburg
  • 29.11.19
  •  1
  •  1
Ratgeber
Alte Walzhalle des Limburger Fabrik- und Hütten-Vereins (später Hoesch) im Langenkamp, errichtet 1898/99 im Tudorstil, heute Gästehaus von thyssenkrupp Hohenlimburg und Werksmuseum. Die Aufnahme zeigt die Ostseite des denkmalgeschützten Gebäudes an der Bahnstraße mit dem Museumstrakt.

Hohenlimburger Heimatblätter im September
Heimatgeschichte im Werksmuseum von thyssenkrupp Hohenlimburg

Ihre Türmchen hat die alte Walzhalle des Limburger Fabrik- und Hütten-Vereins im Laufe des vorigen Jahrhunderts zwar eingebüßt, ansonsten aber nichts von ihrer imposanten Wucht verloren. Vor 120 Jahren, am 10. August 1899, war im Langenkamp Richtfest für das im englischen Tudorstil errichtete Fabrikgebäude. In der weitaus längsten Zeit seines Bestehens diente es allerdings anderen Zwecken. Heute steht das ausladende Bauwerk als Zeuge der Industriearchitektur unter Denkmalschutz und ist ein...

  • Hagen
  • 06.09.19
  •  1
Wirtschaft
Leistungswandlung heißt nicht zwingend Leistungsausfall: Im Rahmen des TErrA-Forschungsprojektes suchen Mitarbeiter, Personalwesen und Führungskräfte gemeinsam nach Alternativen, wenn der ursprüngliche Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann. Eine berufliche Weiterentwicklung und Einbindung in eine passende neue Tätigkeit kann eine mögliche Lösung sein.
2 Bilder

thyssenkrupp Steel erprobt mit Partner im Projekt „TErrA“ neue Wege der Zusammenarbeit
Leistungswandel als Chance

Die gleiche Arbeit von der Ausbildung bis zur Rente: Wenn die körperliche Belastung hoch ist oder sich Anforderungen an Qualifikationen – Stichwort Digitalisierung – wandeln, geht die Vorstellung von der lebenslangen Beschäftigung im einmal gewählten Beruf nicht immer auf. „Leistungswandlung muss aber nicht gleichbedeutend mit Leistungsausfall sein“, erklärt Dr. Veit Echterhoff, Leiter Human Resources Center bei thyssenkrupp Steel. „Kann ein Mitarbeiter seine bisherige Tätigkeit,...

  • Duisburg
  • 21.08.19
Wirtschaft
Insgesamt haben 125 Auszubildende von thyssenkrupp Steel in Duisburg, Bochum und Dortmund ihre IHK-Prüfung bestanden. Hier freuen sich stellvertretend die Absolventen des Standortes Duisburg über ihre Lossprechung. Der Stahlhersteller bildet in 27 Berufen an fünf Standorten aus.
2 Bilder

Insgesamt 125 Auszubildende bestanden ihre Abschlussprüfung beim Stahlhersteller
Lossprechung bei thyssenkrupp

Insgesamt bestanden 33 kaufmännische und 92 industriell-technische Auszubildende von thyssenkrupp in Duisburg, Bochum und Dortmund jetzt ihre IHK-Prüfung. Der Stahlhersteller sprach die 125 Azubis frei und überreichte ihnen die Abschlusszeugnisse. Zwölf der Auszubildenden haben mit einem „sehr gut“ abgeschlossen: zwei Chemielaborantinnen, ein Industriemechaniker und ein Zerspanungsmechaniker in Duisburg sowie zwei Elektroniker Betriebstechnik, drei Industriemechaniker und drei...

  • Duisburg
  • 06.08.19
Ratgeber
thyssenkrupp Hohenlimburg im Lennetal feiert in diesem Jahr ihr 400-jähriges Bestehen: Heute liefert das Unternehmen mit ca. 1.000 Mitarbeitern seine Produkte an Kunden in aller Welt.
2 Bilder

400 Jahre thyssenkrupp
Von einer kleinen Drahtrolle zum Großkonzern: thyssenkrupp GmbH Hohenlimburg feiert in diesem Jahr ihr 400-jähriges Bestehen

Richter Wessel Lappenberg hätte vermutlich nie erwartet, was aus seiner Drahtfabrik im heutigen Hagen-Hohenlimburg einmal werden sollte: Bereits 1619 betrieb er mithilfe des Wassers aus dem Wesselbach eine Drahtrolle. Er und seine Nachfolger taten dies so erfolgreich, dass das Unternehmen nicht nur wuchs, sondern heute umso erfolgreicher ist: inzwischen als thyssenkrupp Hohenlimburg GmbH mit rund 1.000 Mitarbeitern. Das Unternehmen feiert in diesem Jahr das 400-jährige Bestehen mit...

  • Hagen
  • 03.08.19
Kultur
Der ThyssenKrupp-Chor bestreitet das morgige Finale der Parkkonzerte im Jubiläumshain.       Foto: ThyssenKrupp-Chor

Abschluss der diesjährigen Parkkonzertreihe im Jubiläumshain
ThyssenKrupp-Chor mit Riesenrepertoire

Zum Abschluss der diesjährigen Parkkonzertreihe lädt der Thyssen-Krupp-Chor am morgigen Sonntag 14. Juli, 11 Uhr, in den Jubiläumshain an der Ziegelhorststraße. Unter dem Motto "Singen ist schön - Singen im Chor schöner" präsentiert der ThyssenKrupp-Chor Duisburg eine bunte Auswahl an traditionellen wie auch zeitgenössischen Liedern. Das Repertoire des Duisburger Chors reicht vom schlichten Volkslied über die heitere rhythmische Chormusik, der orchesterbegleiteten Chorliteratur bis zum...

  • Duisburg
  • 13.07.19
Ratgeber
An der Kokerei in Schwelgern werden dringende Reperaturmaßnahmen erledigt.

Koksstaub-Emissionen auf dem Gelände
Reparaturarbeiten auf der Kokerei Schwelgern

Die Kokerei Schwelgern wird am Donnerstag, 11. Juli, notwendige Reparaturarbeiten am Rohrsystem eines ihrer Entstaubungssysteme vornehmen. Die Reparaturen werden vermutlich rund 26 Stunden andauern. Es kann im Rahmen der Arbeiten zu sichtbaren, aber ungefährlichen Koksstaub-Emissionen auf dem Gelände der Kokerei kommen. Die Kokerei bemüht sich in Abstimmung mit der Bezirksregierung mögliche Beeinträchtigungen im Bereich der nahe gelegenen Alsumer Straße auf ein Minimum zu beschränken und...

  • Duisburg
  • 10.07.19
Politik
Landtag NRW Bericht AfD Abgeordnete und SPD Abgeordnete aus Bochum im Plenum im Mai 2019

Landtag NRW - Bochumer Abgeordnete
Redebeiträge Bochumer MdL – Plenum Mai 2019

Bericht aus dem Landtag (Plenum Mai 2019 / Bochumer Abgeordnete) Vielfach wurde der Wunsch an mich herangetragen, hier im Lokalkompass aus dem Landtag NRW zu berichten und zu erzählen, was die Bochumer Abgeordneten im Plenum machen. Zu den Bochumer Abgeordneten zählen die SPD-Abgeordneten Carina Gödeke, Serdar Yüksel und Prof. Dr. Karsten Rudolph sowie die AfD-Abgeordneten Gabriele Walger-Demolsky und Christian Loose. Im letzten Plenum gab es folgende Redebeiträge von den...

  • Bochum
  • 22.06.19
  •  3
  •  1
Kultur
Die Konzerte des ThyssenKrupp-Chors sind bekannt für außergewöhnliche Interpretationen und Musiktitel. Das wird auch beim diesjährigen Sommerkonzert in der Hamborner Friedenskirche wieder für einen musikalischen Hochgenuss sorgen.
Foto: ThyssenKrupp-Chor
2 Bilder

Sommerkonzert des ThyssenKrupp-Chors diesmal in der Hamborner Friedenskirche
Melodien mit Gänsehaut-Effekt

Ein vielversprechendes Sommerkonzert lockt jetzt in die Hamborner Friedenskirche. „Alle Jahre wieder und doch etwas anders.“ Dieter Sartingen, Vorsitzender des ThyssenKrupp-Chores, und Schatzmeister Bernhard Maryniok runzeln bei diesen Worten ein wenig die Stirn, lächeln aber zugleich zuversichtlich. „Wir sind zahlenmäßig nicht mehr ganz so stark wie in früheren Jahren, und auch der Ort für unser traditionelles Sommerkonzert hat sich geändert, aber wir sind immer noch stimmgewaltig und...

  • Duisburg
  • 08.06.19
Politik
Das Grundstück der Beitz-Villa möchte Eigentümerin ThyssenKrupp AG bebauen.

Weg zur Platte
Rechtsstreit beendet: Stadt darf Plan für Grundstück der Beitz-Villa genehmigen

Abriss und Wohnungsneubau - aber wie? Dieser Streit schwelt seit mehreren Jahren mit Bezug auf das Grundstück am Weg zur Platte in Bredeney, wo bis zu seinem Tode 2013 Krupp-Chef Berthold Beitz wohnte. Jetzt scheint sich die Rechtslage geklärt zu haben. Essens Verwaltung und Politik hatten schon bald dafür plädiert, Wohneinheiten auf der 30.000 Quadratmeter-Fläche in bester Lage mit Blick auf den Baldeneysee zu errichten. Das Land, genauer: die Kommunalaufsicht der Bezirksregierung, war...

  • Essen-Süd
  • 19.03.19
  •  1
  •  2
Politik

ThyssenKrupp ausgezeichnet

Thyssenkrupp Materials Processing Europe stellt sich den gesteigerten Anforderungen der Automobilindustrie Europaweite Zertifizierung für zehn Standorte in fünf Ländern In der Automobilbranche gelten höchste Ansprüche an Qualitätsmanagement. Die neue IATF - Zertifizierung (IATF 16949:2016), welche die bestehende EN ISO 9001 um weitere Anforderungen verschärft, wird hierbei als neuer Maßstab gesetzt. thyssenkrupp Materials Processing Europe, der Service- und Anarbeitungsspezialist von...

  • Duisburg
  • 13.10.18
Politik

Notwendige Transparenz fehlt

Großes Interesse an den Plänen des Grundstücks der ehemaligen Bruchstraße zeigten viele Bürgerinnen und Bürger am vergangenen Dienstag im Hauptausschuss. Wenige Stunden zuvor hatten Bürgermeister Dr. Michael Heidinger und Baudezernet Dr. Thomas Palotz beschlossen, diesen Punkt von der Tagesordnung zu nehmen.  „Inhaltlich halten wir den geplanten Verkauf an die thyssenkrupp Steel Europe AG für sinnvoll. Uns hat sich die Möglichkeit geboten, dieses Grundstück zu veräußern“, erläutert...

  • Dinslaken
  • 08.10.18
LK-Gemeinschaft
Laufschuhe geschnürt und dann geht's los.

1. Essen City Trail feiert Premiere am Sonntag

Eine völlig neue Form bereichert das Angebot der Laufveranstaltungen in Essen. Beim 1. Essen City Trail wird am Sonntag, 2. September, nicht nur im Wald oder auf der Straße gelaufen, sondern durch Gebäude, Einkaufszentren, Kirchen und U-Bahnschächte. 1.050 Teilnehmer haben sich zu dieser außergewöhnlichen, sportlichen Sightseeingtour durch Essen angemeldet, damit sind die Veranstalter für die Premierenveranstaltung mehr als zufrieden. Projektleiter Christian Hengmith von Bunert Marketing:...

  • Essen-Nord
  • 31.08.18
  •  1
Überregionales
Das Friedensgebet der Religionen auf der Halde Schleswig war auch im vergangenen Jahr ein großer Erfolg.
12 Bilder

Religionen treffen sich auf der Halde: Friedensgebet im Rahmen von „Bunt statt braun“ am 2. September

364 Tage im Jahr herrscht Ruhe, nur an einem Tag wird die Halde Schleswig geöffnet: Erneut laden Kirchenvertreter am Sonntag, 2. September, zum „Friedensgebet der Religionen“ in Brackel ein. „miteinander.versöhnt.leben“ lautet das Motto des Friedensgebets, das um 13 Uhr beginnt. Dieser Spruch wird auch auf Freundschaftsbändchen stehen, die während des Gebets verteilt werden. Alle Teilnehmer sollen ihrem Nachbarn eines der gelben und grünen Bänder umbinden. Gerechnet wird mit etwa 300...

  • Dortmund-Ost
  • 28.08.18
Politik

Link zu Thyssen Krupp

Stellungnahme von Oberbürgermeister Sören Link zur derzeitigen Situation bei ThyssenKrupp „Ich erwarte eine schnelle Klärung der Führungsfrage bei ThyssenKrupp und vor allem eine Erklärung zur strategischen Ausrichtung und zur Zukunft des integrierten Konzerns. Vor zehn Jahren ist das mit der Essener Erklärung gut gelungen. Standorte und vor allem die Mitarbeiter haben Klarheit und Sicherheit verdient. Ich nehme wahr, dass die IG Metall und die Krupp-Stiftung bereit sind, im Sinne...

  • Duisburg
  • 17.07.18
Überregionales
Mittags schnell die Tische decken, bevor die ersten Schulkinder ins Gemeindehaus stürmen: Eileen und Adrian, Auszubildende von thyssenkrupp, erinnern sich gern an den turbulenten Anfang ihrer Arbeit: an das Mittagessen mit aufgeregten Gesprächen über Schule, an gemeinsame Spiele oder auch das Üben von Groß- und Kleinschreibung und Einmal-Eins.

"Diese Kinder wollen lernen"-thyssenkrupp-Azubis helfen Nachbarn in der Nordstadt und spenden ihr Preisgeld

Sie selbst machen im Technikzentrum des Stahlherstellers eine Ausbildung: Eileen lernt Kauffrau für Büromanagement, Adrian will Industriemechaniker werden. Die Kinder im Projekt „Essen und Lernen“ sind beiden schnell ans Herz gewachsen. In der „Sozialen Woche“ ihrer Ausbildung haben sie sich als „Guter Nachbar“ im Gemeindehaus St. Antonius engagiert und mit angepackt. Zusätzlich unterstützen sie die Einrichtung mit einer 2000 Euro-Spende. Besonders für Adrian ist es wichtig, das Preisgeld...

  • Dortmund-City
  • 18.06.18
  •  1
Politik

RVR solidarisch mit Stahlarbeitern von thyssenkrupp

Resolution verabschiedet – Stahlbasis und Konzernsitz sollen in NRW erhalten bleiben Die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) begrüßt es, dass die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) heute mit großer Mehrheit eine Resolution zur Solidarität mit den Stahlarbeitern von thyssenkrupp verabschiedet hat. Die Resolution war von der Fraktion DIE LINKE initiiert worden und gemeinsam von der Großen Koalition aus CDU, SPD Und Grünen sowie der Fraktion DIE LINKE eingebracht...

  • Essen-West
  • 15.12.17
Politik
Wertschätzung der Arbeitskraft
5 Bilder

SIEMENS und THYSSEN-KRUPP

Arbeitnehmerfeindliche Tagespolitik Was mich in den letzten Tagen besonders erzürnt hat, sind die Nachrichten über die Mächtigen in unserem Lande, wie sie mit denjenigen umgehen, die dieses Land erst aufgebaut, stark und reich gemacht haben. Die ganzen Tagesschlagzeilen sprechen eigentlich schon für sich, in welch einer Gesellschaftsordnung wir uns befinden. Siemens: Besonders die Zwei großen Wirtschaftsgiganten Siemens und Thyssen-Krupp machen derzeit Schlagzeilen mit ihrer...

  • Bottrop
  • 27.11.17
  •  2
Überregionales
Blick von der Rückseite: Vom Krupp-Park sind es nur wenige Schritte bis zum Quartier West. Rechts wurde auf der Brachfläche bereits mit den Vorbereitungen für ESSEN 51 begonnen. Foto: Gohl
2 Bilder

Quartier West bald fertig

Einkaufs- und Dienstleistungszentrum eröffnet im Winter Wer momentan die Altendorfer Straße Richtung Westen entlang fährt, kann dem grauen Gebäudekomplex beim Wachsen zusehen. Das Quartier West nimmt zusehends Gestalt an. Diesen Winter soll es nun fertig werden. Neben dem Krupp-Park, in unmittelbarer Nähe zu Essens momentan wahrscheinlich größtem geplanten Bauprojekt, ESSEN 51, öffnet bald das Quartier West, das neue, knapp 12.000 Quadratmeter große Einkaufs- und Dienstleistungszentrum...

  • Essen-West
  • 20.10.17
  •  1
Überregionales
Jochen Stegmann voll in seinem Element - mit Kamera und Kran. Fotos: Gohl
8 Bilder

Mit Video: Altendorf ist sein Hollywood

Vor rund 17 Jahren hat Jochen Stegmann mit dem Filmen begonnen. Seither ist in seinen vier Wänden ein Altendorf-Archiv entstanden, wie es gewiss nicht einmal das Stadtarchiv zu bieten hat. Kaum ein Ereignis im Stadtteil, was dem Essener nicht vor die Kamera geraten ist. "Und zwar in lebendigen Aufnahmen, nicht auf starren Bildern", betont Stegmann. Schon im Jahr 2000 entflammte seine Leidenschaft für die Filmerei. Eingestiegen sei er direkt mit einer guten Canon-Ausrüstung. "Dank guter...

  • Essen-West
  • 06.10.17
  •  1
  •  4
Überregionales
Alexander Vogt (Jahrgang 1978) gehört seit Mai 2010 dem NRW-Landtag an.

Stahl für Herne wichtig

Der Landtagsabgeordnete Alexander Vogt (SPD) erklärt: „Der Stahlstandort NRW ist auch für Herne wichtig!” Die SPD-Fraktion im Landtag NRW wird in der nächsten Plenarsitzung eine Initiative einbringen, die ein klares Bekenntnis zum Stahlstandort NRW seitens der Landesregierung fordert. Dazu sagt Vogt: „Das Vorhaben des Vorstands von ThyssenKrupp mit dem indischen Tata-Konzern zu fusionieren, ohne die Arbeitnehmervertreterinnen und -vertreter auch nur zu informieren oder am Prozess zu...

  • Herne
  • 05.10.17
Politik

Stahlstandorte erhalten – Mitbestimmung garantieren!

LINKE im RVR erwartete klare Positionierung vom Land für die Stahlkocher  Die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) sieht die Auslagerung der Stahlsparte im Rahmen der Fusionspläne von Thyssen-Krupp mit dem indischen Tata-Konzern äußerst kritisch. Es ist an der Zeit, dass sich die Landesregierung und der Bund zum Erhalt des Stahlstandortes in NRW und der Sicherung der Arbeitsplätze positioniert. Wolfgang Freye, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im RVR dazu: „Für uns ist die...

  • Essen-West
  • 21.09.17
Politik

Poschmann warnt vor Ausverkauf der Stahlindustrie

„Das wird ein heißer Herbst.“ Mit diesen Worten kommentiert Sabine Birkenfeld, die Dortmunder Betriebsratsratsvorsitzende von Thyssenkrupp Steel, Meldungen, nach denen die Verhandlungen für eine Fusion der Stahlsparte mit dem indischen Tata-Konzern unmittelbar vor dem Abschluss stehen. „Wir werden nicht tatenlos zusehen, wie Standorte und Arbeitsplätze in Gefahr geraten“, sagt Birkenfeld. Mit 1.350 Beschäftigten auf der Westfalenhütte „sind wir in Dortmund personell auf Kante genäht“, erklärt...

  • Dortmund-Süd
  • 13.09.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.