Hier geht's lang beim Dortmunder Rosenmontagszug

Anzeige
Aus der Nordstadt rollt ganz langsam der Rosenmontagszug mit den selbstgebauten wagen der Karnevalisten durch die City. Gegen 16 Uhr wird er am Südwall erwartet. (Foto: Festausschuss Dortmunder Karneval)

Am Rosenmontag nehmen die Dortmunder Karnevalisten den Sparzwang aufs Korn. 22 Wagen präsentieren beim Rosenmontagszug 48 närrische Themen. „Und ist die Stadtkasse auch noch so leer, im Karneval muss Freude her“… ist das Motto unter dem am Rosenmontag (16.) der närrische Lindwurm um 14 Uhr auf dem Festplatz an der Eberstraße über die gewohnte Strecke startet.

22 Wagen starten in der Nordstadt. Mit ihnen machen sich auch 20 Fußgruppen sowie vier Kapellen und Musikzüge auf den Weg. Das Kinderprinzenpaar Kai I. und Lena I. winkt von Wagen 9 und das Prinzenpaar Jeremy I. und Martina I. jubelt von Wagen 22 dem närrischen Publikum zu.
Auch eine holländische Marching-Band und Maskenfiguren laufen zur Musik mit.
Es werden rund 120 Zentner Bonbons und viele andere Süßigkeiten auf das Publikum herunter regnen.

"... für mich brauchst du den Führerschein"

„Du magst ein guter Spieler sein, für mich brauchst du den Führerschein“ haben die Ruhrstadtfunken auf ihren Wagen geschrieben. Und Kiek es drin nimmt die Ampelfrauen auf die Schippe. Viele Nationalitäten hat sich der Karnevalsclub aus Nette auf die Fahnen geschrieben.
Wichtig: An der Strecke darf nicht geparkt werden und ab 13 Uhr muss mit Sperrungen gerechnet werden. Die Feier unter dem Motto „Ganz Dortmund schunkelt“ auf dem Friedensplatz beginnt bereits um 14 Uhr. Hier präsentieren sich nach dem Umzug die Musikgruppen des Zuges noch einmal.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.