Para-Badminton Weltmeisterschaft in England mit Dortmunder Aktiven

Anzeige
Herbert Rongen, Katrin und Willi Seibert (oben) Elke Rongen, Valeska Knobloch, Young-Chin Mi
  Dortmund: Sporthalle am Ostwall |

Dortmunder Para-Badminton-Spieler auf dem Weg zur WM, die vom 10.-13.September in Stoke Mandeville, Aylesbury, Buckinghamshire, stattfindet.


Nachdem seit Oktober 2014 feststeht, dass Para-Badminton 2020 in Tokio zum ersten Mal bei den Paralympics auf dem Programm steht, hat sich einiges in Deutschland im Bereich des Badmintonsports für Menschen mit Behinderungen entwickelt.

DSB übernimmt erstmals Kosten


Während die Teilnehmer und Betreuer in der Vergangenheit alle anfallenden Kosten für die Teilnahme an nationalen und internationalen Wettbewerben aus der eigenen Tasche bezahlen mussten, wird dieese Weltmeisterschaft das erste Turnier sein, welches vom Deutschen Behinderten Verband (DBS) finanziert wird.

Vorbereitungslehrgänge


Innerhalb der letzten 3 Monate gab es zum Zeichen der neu gewonnenen Bedeutung des Para-Badminton gleich vier Vorbereitungslehrgänge, die alle vom neuen Bundestrainer Michael Mai geleitet wurden.

Team komplett eingekleidet


Im Gegensatz zur Vergangenheit, als jeder Sportler während eines Turniers unterschiedlich gekleidet war, wurde das Team Germany zur WM komplett neu eingekleidet , so dass nun die nationale Zugehörigkeit auf den ersten Blick sichtbar ist.

Katrin Seibert, amtierende Weltmeisterin im Mixed und Doppel, drückt es so aus: "Bei vielen anderen Nationen war das schon lange Standard und wir Spieler sind total glücklich, dass Team Germany jetzt nicht mehr wie ein "bunter Hund" herumlaufen muss."

Erwartungen, Zielsetzungen, Hoffnungen


Nachdem die Dortmunder Spieler 2013 bei der in Dortmund stattfindenden Weltmeisterschaft sensationell 5 Medaillen (2x Gold, 3x Bronze) erspielen konnten, hofft man auf ein gutes und erfolgreiches Turnier in England.

Valeska Knoblauch und Young-Chin Mi (beide RBG Dortmund) werden als Rollstuhlfahrer gemeinsam im Mixed antreten und träumen von mindestens einer Bronze Medaille, was ein Riesenerfolg wäre.

Beide starten noch im Einzel, Valeska des Weiteren in der Doppeldisziplin mit Elke Rongen (BSGAachen).

Young-Min (Yoshi) hat außerdem mit Martin Rooke (England) für das Doppel gemeldet.

Katrin Seibert, die bei den Fußgängern in der Klasse SL4 für Beinbehinderungen spielt, geht erneut mit ihrer norwegischen Partnerin Helle Sofie Sagoy in der Doppelkonkurrenz auf dem Weg zur erhofften Titelverteidigung an den Start.

Mit Peter Schnitzler (BC Trier) will sie den Titel im Mixed verteidigen.

Katrins Traum von 2 Medaillen
wird nicht leicht zu realisieren sein, denn die Konkurrenz ist gerade im Mixed enorm stark geworden.

Zudem geht Katrin mit einer beim letzten (!) Training am Freitag erlittenen Meniskusverletzung leicht angeschlagen in das Turnier.

Ob sie unter dieser Voraussetzung wie vorgesehen auch noch im Einzel antreten kann, wird sich vor Ort entscheiden.

Willi Seibert (1.BC Dortmund) wird als Team Manager das Team Germany nach England begleiten, Günter Klützke (USB Dortmund) ist Technical Delegate der Weltmeisterschaft.

:::::::::::::::::::::::::::::::

Vorbericht des Bundestrainers:
http://www.dbs-npc.de/leistungssport-nachrichten/items/para-badminton-mit-game-plans-zum-wm-erfolg.html

::::::::::::::::::::::::::::::

Ergebnisdienst: http://www.tournamentsoftware.com/sport/player.asp...
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.