RT Bad Nauheim – Eisadler Dortmund 2 : 4 (1:0,0:2,1:2)

Anzeige
(Foto: EAD , Dortmund überrascht DICH)
 
Knaben (Foto: EAD)
Dortmund: Eisstadion | Nur mit kleiner Besetzung traten die Eisadler Dortmund am Samstagmittag die Reise nach Bad Nauheim zum letzten Spiel der Regionalliga Hauptrunde an. Trainer Krystian Sikorski musste auf insgesamt acht Spieler verzichten, darunter die drei absoluten Leistungsträger Niko Bitter, Christian Gose und Kevin Thau. Die Eisadler kamen dennoch verdient zum 26. Sieg im 28. Spiel und gewannen mit 4:2.

Schon im ersten Spielabschnitt hatte das Dortmunder Team viele gute Möglichkeiten, die allerdings nicht verwertet werden konnten. Stattdessen gingen die Gastgeber in der 11. Spielminute mit 1:0 in Führung. Nach der ersten Pause dauerte es aber nur vier Minuten bis die Eisadler das Ergebnis drehen und nun mit 2:1 vorne liegen konnten. Zuerst war Tommy Kuntu-Blankson für den Ausgleich verantwortlich, dann schaffte Benjamin Proyer die Führung für den Tabellenführer. Danach wurde das Spiel vor allem von Nauheimer Seite ruppiger und die Strafzeiten häuften sich. Zweimal hatten die Eisadler sogar in doppelter Überzahl die Chance den Vorsprung auszubauen, einmal kurz vor der zweiten Pause, dann kurz danach. Aber die Chancenverwertung blieb ein Manko.

Im Schlussdrittel kamen die Roten Teufel noch einmal zurück und schafften in der 44. Minute den 2:2-Ausgleichstreffer. Damit kam die Spannung zurück und die hielt bis in die Schlussphase an. Dann war es aber erneut Benjamin Proyer der in der 57. Die erneute Dortmunder Führung erzielen konnte. Den Schlusspunkt setzte dann Malte Bergstermann gut eine Minute später mit schönem Bauerntrick zum 2:4-Endstand.

Am kommenden Wochenende beginnen die Play-Offs um den Aufstieg in die Oberliga West bzw. um die Regionalliga Meisterschaft. Der Gegner der Eisadler, Tabellenvierter der Regionalliga Abschlusstabelle, wird am Sonntagabend im direkten Duell der Dinslakener Kobras mit den Roten Teufel Bad Nauheim ermittelt. Dabei genügt den Kobras ein Punkt um Play-Off-Gegner der Eisadler zu werden.

Torfolge:
1:0 (10:41) Schindler (Saulite, Seib)
1:1 (22:34) Kuntu-Blankson (Proyer, Oster)
1:2 (23:54) Proyer (Alda, Berger)
2:2 (43:30) M. Flemming (Saulite)
2:3 (56.12) Proyer (Berger, Kuntu-Blankson)
2:4 (57:23) Bergstermann (Wichern)

Strafzeiten:
Nauheim 16 + je 10 Pak, Müller
Eisadler 20

Zuschauer: 77

Aufstellung Eisadler:
May, Dräger (nicht eingesetzt) –
Domula, Oster, Sondermann, Alda –
Berger, Wichern, Potthoff, Proyer, Kuntu-Blankson, Bergstermann, Rinke

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ca. 20 EAD-Fans

Pak machte seinen Namen alle "Ehre" , Müller(Milch) folgte Ihm mit seinem DRECKIGEN Eishockey, wobei zu sagen wäre das nicht alle Nauheimer dieses Eishockey spielten.
Zu den drei Blinden; trotz mehrfachen 6mann auf dem Eis, ist es Ihnen einmal aufgefallen.

Den Kobras die Daumen drücken, DAMIT uns dreckiges Eishockey am Freitag erspart bleibt!!!!

Es hat geklappt!!! Am 20.02.15 kommen die Kobras!!!

================================================================

Ergebnisse des Nachwuchs vom Samstag

Die Jugend gewann das Auswärtsspiel in Darmstadt mit 2:3

Die Knaben wurden dagegen an der Strobelallee von Kassel 1:32 geschlagen

Sonntag;

Die Kleinschüler liehen ihre Auswärtstrikots dem Gegner aus Brackwede, aber der Adler auf der Brust nützte den Brackwedern nichts. Sie wurden mit 8:1 nach Hause geschickt!

Am Abend kamen dann die Schüler mit 3 Punkten aus Solingen zurück.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.