Gesamtschule Scharnhorst beim Europäischen Wettbewerb erfolgreich: 3. Platz für Film über Gewalt an Frauen

Anzeige
(V. l.): Daniela Schneckenburger überreichte den Schülerinnen Daniela Lemke und Hilal Ülec die Urkunden. Schulleiter Clemens Rethschulte schaut zu. (Foto: privat)

Der 63. Europäische Wettbewerb stand diesmal unter dem Motto "Gemeinsam in Frieden leben". Zu den Preisträgerinnen gehören auch die Schülerinnen Daniela Lemke und Hilal Ülec von der Gesamtschule (GS) Scharnhorst. Mit ihrem Film zum Thema "Gewalt gegen Frauen" haben sie den dritten Platz auf Landesebene gewonnen.

Zur Vorstellung der prämierten Arbeiten und zur Preisübergabe waren die zwei Schülerinnen mit den anderen Preisträgern ins Dortmunder Rathaus eingeladen worden. Überreicht wurden die Preise durch die Schuldezernentin der Stadt Dortmund Daniela Schneckenburger.

Die Schülerinnen freuten sich über die Teilnahme und den dritten Platz: „Die Teilnahme war für uns eine sehr positive Erfahrung. Ermutigt und unterstützt hat uns dabei unsere Lehrerin Göknur Aydin, bei der wir uns sehr herzlich bedanken“.

Offensichtlich traf das Motto einen Nerv, denn viele Schulen sehen sich aktuell mit der Herausforderung konfrontiert, Kinder und Jugendliche unterschiedlichster Herkunft zu integrieren, viele davon mit traumatischen Erfahrungen.

Der Europäische Wettbewerb findet jedes Jahr statt, jeweils mit einer neuen Thematik. Auf diese Weise können Schüler ihre eigene Kreativität allein oder im Team zum Ausdruck bringen und dabei auf ein gesellschaftliches Problem aufmerksam machen.

Der Europäische Wettbewerb – Deutschlands ältester Schülerwettbewerb - unterstützt Integrationsarbeit mit altersgerechten Aufgabenstellungen zu Mobbing, Gewalt gegen Frauen und Mädchen, Zivilcourage und gewaltfreier Konfliktlösung. Die Resonanz war groß: 77.139 Schüler nahmen teil.

Weitere Infos gibt aus auf www. europaeischer-wettbewerb.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.