Gute Mischung auf der 39. Kohlenkirmes: Nächstes Jahr wird das Jubiläum gefeiert

Die Kohlenkirmes wurde mit dem Fassanstich offiziell eröffnet.
18Bilder
  • Die Kohlenkirmes wurde mit dem Fassanstich offiziell eröffnet.
  • Foto: Schmitz
  • hochgeladen von Tobias Weskamp

Der Duft von Popcorn und Zuckerwatte mischt sich mit den Klängen der Fahrgeschäfte: Die 39. Evinger Kohlenkirmes ist, wie das Motto für die Besucher „#einfach geil“.

Rund um den Evinger Marktplatz tummeln sich Besucher aller Altersklassen. Man sieht Eltern mit ihren Kindern, junge Paare und Senioren. „Als eingefleischte Evinger kennen wir die Kohlenkirmes seit Jahren“, erzählt Claudia. „Wir kommen immer wieder gerne hier hin, vor allem der Kinder wegen.“ Besonders die Fahrgeschäfte haben es den meisten angetan. Eine große Auswahl an Karussells – vom Schwanenflieger über den Autoscooter bis zur Amazonasbahn – dreht sich oder fährt im Kreis. Sie sind der Grund, warum die Kirmes entgegen der vorherigen Jahre um eine Woche vorverlegt wurde.

Einige Besucher bedauern, dass die Kirmes in der Deutschen Straße etwas kürzer ist. Als „Ausgleich“ steht dort im Auftrag der Kohlenkirmes die Pferdekutsche von Dieter Bartsch, der zu Fahrten einlädt. Auch wenn er etwas schwer zu finden ist, läuft es gut: „Vor allem Kinder freuen sich“, sagt er.

An vielen bunten Buden können die Besucher sich mit Essen und Trinken versorgen oder ihre Geschicklichkeit beweisen, unter anderem am Schießstand von Bernd Teschner. „Es ist ein gemischtes Publikum. Oft schießt jemand eine Blume für seine Freundin oder ein Plüschtier für die Kinder“, erzählt er. Der 55-Jährige kommt aus dem Sauerland und ist seit 1995 mit seiner Bude unterwegs. Unter anderem steht er auch auf dem Oktoberfest in Brackel. Auf der Kohlenkirmes ist er das erste Mal.

Den Biergarten der Kirmes eröffnete der Gewerbeverein gemeinsam mit dem Seniorenbeiratsmitglied Helmut Adden. Auch der Seniorennachmittag war wieder sehr beliebt. „Wir haben dann mit 16 Leuten kostenlos Kaffee und 350 Stück Kuchen an die Besucher verteilt. Einige Senioren waren etwas ungeduldig“, findet Meik Hibbeln schade. Andere Besucher hätten sich aber auch bedankt.

Mit den Künstlern hat der Gewerbeverein eine gute Mischung erreicht. Alle kamen bei den Besuchern gut an. „Die Band ‚The Cube‘ hat das Publikum am Samstagabend mit Rock- und Popsongs mitgerissen. Die Leute haben uns ein tolles Feedback gegeben“, freut sich Meik Hibbeln. DJ Martin und Herbert Scheuner sorgen ebenfalls für gute Stimmung.

Mittlerweile feste Programmpunkte sind die Wahl der Miss und des Mister Kohlenkirmes. Dieses Jahr wurden sie durch eine einfache Verlosung ermittelt, wie Meik Hibbeln, Vorsitzender des Gewerbevereins, beschreibt. Dafür sollen sie nächstes Jahr zum Jubiläum etwas umfangreicher sein. Die Wahl der Miss Kohlenkirmes hat Jessica Klein aus Eving gewonnen. Mister Kohlenkirmes ist Mike Jessat aus Derne. Der Preis war für beide je ein BVB-Trikot.

Fragen, ob die Kirmes im kommenden Jahr auch wieder stattfinden werde, konnte der Gewerbeverein mit „Ja“ beantworten. „Der Marktplatz soll demnächst von der Stadt umgestaltet werden“, informiert Meik Hibbeln.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen