Dortmund-Nord - Wirtschaft

Beiträge zur Rubrik Wirtschaft

Farbenfroh und einladend präsentiert sich der Hofladen der Familie Mertin in Grevel. Das Spritzgebäck der Seniorchefin - vorne auf dem runden Tisch - sei das ganze Jahr über beliebt.
5 Bilder

Hofläden-Serie Teil 2: Hof Mertin lockt bald Selbstpflücker
"Nachts noch 'ne Wurst" in Grevel

Saisonale Produkte aus eigener Herstellung, verkauft mit einem Lächeln: Hofläden boomen! In der Corona-Pandemie bekommt der Lebensmittelverkauf ab Hof einen zusätzlichen Schub. Der bewusste Einkauf vor Ort begeistert immer mehr Dortmunder. Der Nord- und der Ost-Anzeiger stellen Hofläden im Nordosten in einer Serie vor. Im zweiten Teil geht’s nach Grevel. „Wir arbeiten mehr denn je“, sagt Tina Höfer. Corona habe dem Hofladen Mertin viele neue Kunden und viel Arbeit beschert. Sie beschwert sich...

  • Dortmund-Nord
  • 17.05.21
Karolin Schmiemann freut sich, dass ihr kleines Bauernlädchen gut bei den Brackelern ankommt. Anfang des Jahres hat sie die Verkaufsfläche in der früheren Werkstatt des Hofes an der Haferfeldstraße erweitert.
5 Bilder

Bauernlädchen Hof Schmiemann aus Brackel hat erweitert
Hofläden-Serie Teil 1: "Service gehört bei uns dazu"

Saisonale Produkte aus eigener Herstellung, verkauft mit einem Lächeln: Hofläden boomen! In der Corona-Pandemie bekommt der Lebensmittelverkauf ab Hof einen zusätzlichen Schub. Der bewusste Einkauf vor Ort begeistert immer mehr Dortmunder. Der Anzeiger stellt Hofläden im Nordosten in einer neuen Serie vor. „Wie immer?“ - „Ja, wie immer“, der ältere Herr nickt. Karolin Schmiemann greift in die Kühlung und entnimmt zwei Gläser Wurst. Erdbeeren auf dem Tresen sprechen den Kunden spontan an....

  • Dortmund-Ost
  • 07.05.21
  • 1
Gratulation zum 75-Jahr-Betriebsjubiläum mit (v.l.n.r.) Geschäftsführer Harry Körtge, Ehefrau Monika Körtge, Irmgard Surhove und Senior Walter Surhove sowie Innungsgeschäftsführer Joachim Susewind (Baugewerbe-Innung Dortmund und Lünen).

Baugewerbe-Innung gratuliert zum Firmenjubiläum in Lindenhorst
75 Jahre Surhove - in vierter Generation

Seit nunmehr 75 Jahren – in vierter Generation – existiert das Bauunternehmen Surhove und steht dabei für herausragende Leistungen im Industrie- und Immobilienbereich. Innungsgeschäftsführer Joachim Susewind von der Baugewerbe-Innung Dortmund und Lünen kam darum am heutigen Donnerstag (15.4.) persönlich zum heutigen Firmensitz an der Lütge Heidestraße 66 in Lindenhorst, um zum Jubiläum zu gratulieren. „Wir von der Baugewerbe-Innung sind immer wieder begeistert, wenn Unternehmen sich so lange...

  • Dortmund-Nord
  • 15.04.21
Eine Prüfungssituation in der alten Hauptschule Derne: Auszubildende putzen hier unter den strengen Augen der Prüfungskommission die Fenster der hohen Räume. Prüfer erfassen digital die Ergebnisse.
3 Bilder

Gebäudereiniger prüfen Auszubildende jetzt in der ehemaligen Hauptschule Derne
Fenster und Böden so blitzblank wie nie

So saubere Fenster und Böden hatte die ehemalige Hauptschule Derne vermutlich noch nie: Erstmals fanden jetzt in den hohen Räumen des Gebäudes an der Altenderner Straße Gesellenprüfungen der Gebäudereiniger-Innung Dortmund statt. Grund für den außergewöhnlichen Ort ist eine neue Gesellenprüfungsverordnung. Danach müssen alle Auszubildenden vergleichbare Prüfbedingungen vorfinden – möglichst praxisnah und kundenorientiert. „Wir standen vor der Frage, wie und wo wir das fachgerecht umsetzen...

  • Dortmund-Nord
  • 14.04.21
 Arbeiten mit Abstand: Auszubildende Aylin Yurtseven (l.) und ihr Ausbilder Reinhold Willeke von der Goldschmiede Willeke in Wambel
2 Bilder

Auszubildende Aylin Yurtseven aus Wambel erzählt von ihrem Berufswunsch der Goldschmiedin
Das Kunsthandwerk lebt weiter

Aylin Yurtseven ist 20 Jahre alt, Teilnehmerin im Ausbildungsprogramm NRW beim Werkhof in Derne und hat eine besondere Leidenschaft: Die junge Wambelerin arbeitet ausdauernd, detailverliebt und kreativ mit wertvollen Materialien, zum Beispiel Edelsteinen, Kupfer oder Gold. Insgesamt dreieinhalb Jahre dauert die Ausbildung zur Goldschmiedin, die sie in der Goldschmiede Willeke an der Akazienstraße in Wambel absolviert. Werkhof Projekt gGmbH in Derne begleitet die Auszubildende pädagogisch Im...

  • Dortmund-Nord
  • 06.04.21
Für 21 Brandmeisteranwärter*innen endete heute am Dortmunder Feuerwehr-Ausbildungszentrum an der Seilerstraße in Lindenhorst die 18-monatige Ausbildung zum/zur Brandmeister*in mit der Übergabe der Prüfungszeugnisse und Ernennungsurkunden.

Prüfungszeugnisse und Ernennungsurkunden im Ausbildungszentrum an der Seilerstraße in Lindenhorst überreicht
Intervallwechsel bei der Feuerwehr-Grundausbildung

Am heutigen Mittwoch (31.3.) endete für 21 Brandmeisteranwärter*innen die 18-monatige Ausbildung zum/zur Brandmeister*in. Unter ihnen befinden sich vier angehende Feuerwehrmänner und -frauen der Stadt Dortmund. Drei von ihnen feierten den Abschluss ihrer viereinhalbjährigen Kombiausbildung, in der sie zuerst eine handwerklich/technische Ausbildung bei der Stadt Dortmund absolvierten und im Anschluss die Ausbildung zum/zur Brandmeister*in begannen. Auch eine zuvor Tarifangestellte aus dem...

  • Dortmund-Nord
  • 31.03.21
Auf der "nordwärts"-Homepage und via Facebook ist die Preisverleihung online zu verfolgen.

Wettbewerb fördert und stärkt bestehende Unternehmen im Dortmunder Norden
"Nordstern 2020" kürt am Donnerstag Gewinner online

Der Unternehmenswettbewerb „Nordstern 2020“ fördert und stärkt bestehende Unternehmen in der Dortmunder „nordwärts“-Gebietskulisse. Herausragende Geschäftsideen des Jahres 2020 im und aus dem Dortmunder Norden werden jetzt am Donnerstag, 18. März, ab 17.30 Uhr bei einer Online-Preisverleihung durch Oberbürgermeister Thomas Westphal ausgezeichnet. Zu erleben ist die im Live-Stream über zwei Kanäle des städtischen Projekts "nordwärts", auf der Homepage https://dortmund-nordwaerts.de/ sowie auf...

  • Dortmund-Nord
  • 15.03.21
Spannende Einblicke auf einem Bauernhof hatte unser Fotograf. Rinder hielten in Dortmund laut Kammer im November 2020 nur noch 26 landwirtschaftliche Betriebe. 2013 waren es noch 32.

Weniger Rinder im Stall: Nur noch 1.293 Tiere werden auf Bauernhöfen in Dortmund gehalten
Zwei Höfe sind Milchviehbetriebe

Dürre und Probleme einen Nachfolger für den Hof zu finden haben laut Landwirtschaftskammer dafür gesorgt, dass auch in Dortmund die Zahl der Rinderhaltungen in den vergangenen sieben Jahren von 32 auf 26 sank. Ist es zu trocken, müssen die Landwirte viel Futter zukaufen und die Wirtschaftlichkeit leidet. Nur 2 Höfe sind Milchviehbetriebe. Denn der Preis, den der Bauer für einen Liter Milch bekommt, liegt laut Kammer nur bei rund 30 Cent. 1.293 Rinder wurden im November 2020 auf heimischen Höfen...

  • Dortmund-City
  • 07.03.21
Im Mai 2020 hatte die Dortmunder Gastronomie symbolisch mit 1.000 Stühlen "SOS" gefunkt. Aktuell ist es eher schlimmer geworden. "Die Lage ist katastrophal. Da gibt es keinen weiteren Superlativ mehr", so IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber.
2 Bilder

Corona-Lockdown
"Große Enttäuschung" - IHK kritisiert Corona-Beschlüsse und sieht höchste Not

Die Aussagen "Die jetzigen Maßnahmen reichen nicht, sie sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein" und "Die Politik hat die Rechnung ohne den Wirt gemacht" zeigten deutlich, was IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann und IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber von den Beschlüssen der Bundeskanzlerin und der Regierungschefs der Länder halten. "Die Notlage der Unternehmen ist noch nicht überall angekommen", sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber zu den "Corona-Lockerungen" und zeigte...

  • Dortmund
  • 05.03.21
  • 1
Bundesumweltministerin Svenja Schulze übergibt einen Scheck in Höhe von 13,6 Mio. € an den DSW21-Vorstandsvorsitzenden Guntram Pehlke (2.v.r). DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung (l.) überreicht ihr im Gegenzug das Markenjahr-Trikot von BVB und der 21-Gruppe im Beisein von Oberbürgermeister Thomas Westphal.
6 Bilder

DSW21 - Projekt StromFahrer in Dortmund
13,6 Mio. Euro für 30 Elektrobusse von Bundesumweltministerin Schulze

Bundesumweltministerin Schulze übergibt DSW21 Förderung für Projekt StromFahrer Ab Mitte 2022 werden 30 Elektrobusse durch Dortmund Fahren. Für die Finanzierung der Busse und der Ladinfraksturktur übergab Bundesumweltministerin Svenja Schulze DSW21 am Betriebshof Brünninghausen einen Förderbescheid über 13,6 Mio. € für das Projekt StromFahrer. Die Fördergelder stammen aus dem Programm des Bundesumweltministeriums. Weitere Fördermittel in Höhe von rund 4,2 Mio.€ könnten noch vom Land dazu...

  • Dortmund-Süd
  • 22.02.21
Die ersten acht von rund 30 durch Aufstockung neu geschaffenen Wohnungen sind bezugsfertig am Pücklerweg. Insgesamt 224 seiner Wohnungen in Hostedde dort und in den weiteren Straßen des Quartiers, In der Liethe, Graebnerweg und Mohlweg, werden von der Wohnungsgenossenschaft Spar- und Bauverein modernisiert.
5 Bilder

Spar- und Bauverein modernisiert im Hostedder Viertel In der Liethe, Graebnerstraße, Mohl- und Pücklerweg
Von der Arbeitersiedlung zum Quartier "Bergmanns Wiesen"

Eine ganzheitliche Quartiersentwicklung setzt die Spar- und Bauverein eG in Hostedde um. Die Zechenhaus-Siedlung „Bergmanns Wiesen“ soll bis 2022 mit insgesamt 224 Wohnungen in den Straßen In der Liethe, Graebnerstraße, Mohlweg und Pücklerweg modernisiert werden. Neben der nachhaltigen Modernisierungskonzeption im gesamten Quartier, werden rund 30 neue Wohnungen durch Aufstockung der Bestandgebäude geschaffen. Nahe der Zeche Gneisenau in Derne, die bis zum Jahr 1985 als eine der förderstärksten...

  • Dortmund-Nord
  • 19.02.21
So sieht der Gewerbevereins-Gutschein aus (Screenshot).
2 Bilder

Gewerbeverein Eving geht in die Offensive
Gutscheine mit Evinger Motiven online erhältlich

Um seine Mitglieder zu unterstützen, bietet der Gewerbeverein Eving ab sofort Gutscheine auf seiner Website an. Mit diesen kann man bei teilnehmenden Mitgliedern bezahlen; auch Teilbeträge sind möglich. Die Gutscheine, die es mit Evinger Motiven gibt, können auch mit eigenem Foto selbst gestaltet und verschenkt werden. "Ganz einfach können sie ausgedruckt oder auf dem Hand geladen werden", wirbt Vereins-Pressewart Ingo Plettner dafür: "Einige Mitglieder haben sich schon zur Einlösung...

  • Dortmund-Nord
  • 19.02.21
Die drohenden Auswirkungen der real-Schließung in der Neuen Evinger Mitte auch auf das Umfeld bereiten dem Gewerbeverein Kopfschmerzen (Archivfoto).
2 Bilder

Gewerbeverein zur real-Schließung Ende September
Genickbruch oder Aufwind für Eving?

Auf Anfrage des Nord-Anzeigers hin hat sich auch der Gewerbeverein Eving mit kritischen Anmerkungen und Überlegungen zu der für Ende September angekündigten Schließung des real-Marktes im Einkaufszentrum Evinger Mitte zu Wort gemeldet: „Genickbruch oder frischer Aufwind für Eving" hat er die Überschrift seiner Stellungnahme als Frage formuliert. Diese Schließung bereite nicht nur dem Gewerbeverein Kopfschmerzen, stellt Gewerbevereins-Pressesprecher Ingo Plettner (AP Events) fest: "Man sollte in...

  • Dortmund-Nord
  • 16.02.21
Dieser Parkplatz am Evinger Platz hinter Bezirksverwaltungsstelle und Kik-Discount erregt seit Wochen die Gemüter im im Dortmunder Norden.

Weitere Nutzer des Kik-Parkplatzes bemängeln Vorgehensweise
Parkende in Eving fühlen sich abgezockt

Die Evingerin Leni Hötte ist nicht allein. Nicht nur sie klagt über 30 Euro, die für falsches Parken am Evinger Kik-Discount zu zahlen sind. Nach der Berichterstattung meldeten sich weitere Dortmunder beim Nord-Anzeiger. Sie berichteten von ihren Erfahrungen mit dem Kik-Parkplatz und dessen Bewirtschafter Loyal Parking. Bezirksbürgermeister Oliver Stens (SPD) hat sich eingeschaltet. Die geschilderten Fälle gehen zurück bis Oktober. Probleme gab es schon vor dem aktuellen Lockdown. Eine...

  • Dortmund-Nord
  • 02.02.21
real in Eving wird Ende September Geschichte sein. Hier der Eingang von der Deutschen Straße.
2 Bilder

Kein anderes Unternehmen an Übernahme interessiert
real-Markt in Eving schließt zum 30. September 2021

Die real GmbH in Düsseldorf hat heute (27.1.) in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass der operative Geschäftsbetrieb des real-Marktes in Eving, Deutsche Str. 4, zum 30. September dieses Jahres endet. Mit nur 4.500 m² Verkaufsfläche ist er neben Oespel (12.000 m²) und Aplerbeck (9.000 m²) der deutlich kleinste von drei real-Märkten in Dortmund. Nach der Übernahme der real GmbH durch die SCP Group im Sommer 2020 werden derzeit im Rahmen eines Transformationskonzepts möglichst viele...

  • Dortmund-Nord
  • 27.01.21
Obermeister Ralf Marx von der Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Dortmund und Lünen (r.) gratuliert Arnd Brockhaus zum silbernen 25-Jahr-Firmenjubiläum.

Sanitär-Innung gratuliert in Lindenhorst
Silbernes Firmen-Jubiläum: 25 Jahre Firma Brockhaus

Grund zur Freude hatte am Montag (18.1.) Arnd Brockhaus: Obermeister Ralf Marx von der Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Dortmund und Lünen ließ es sich nicht nehmen, zum 25-Jahr-Geschäftsjubiläum der Firma Brockhaus GmbH aus Lindenhorst persönlich zu erscheinen und eine Ehrenurkunde der Handwerkskammer Dortmund sowie ein Präsent zu überreichen. „Im Namen unseres Handwerks und aller Mitglieder unserer Innung sagen wir herzlichen Dank für 25 Jahre im Dienst des Handwerks. Wir...

  • Dortmund-Nord
  • 20.01.21
Der Vorstand des Stadtverbands der Bestatter Dortmund macht auf die besondere Situation bei Beerdigungen in der Pandemie aufmerksam: Meik Hibbeln, Vorsitzender Reiner Drees, Carsten Strauß und Frank Hibbeln (von links).
2 Bilder

Corona-Tote, Trauernde und Infektionsschutz: Bestatter-Stadtverband Dortmund zum Pandemie-Betrieb
Bestatter als Superspreader?

Die Gewinner der Corona-Krise? Onlinehandel, Impfstoffhersteller - und das Bestattungswesen. So zumindest die landläufige Meinung. Schließlich sterben derzeit täglich mehr als 1000 Menschen in Deutschland am Virus Sars-CoV-2. Feiern Beerdigungsunternehmen also bereits mit Champagner die Umsätze ihres Lebens? Keineswegs, heißt es beim Dortmunder Stadtverband der Bestatter. "Die Corona-Pandemie ist für alle eine Herausforderung. Für uns Bestatter auf ganz besondere Weise", erklärt Reiner Drees,...

  • Dortmund-Nord
  • 19.01.21
Frank Kulig, Obermeister der Friseur-Innung Dortmund und Lünen.

Anrufer drängen zu illegalen Leistungen // Innung steht zu Corona-Vorgaben
Kunden machen bei Friseuren Druck

Die Friseure in Dortmund und Lünen geraten zunehmend unter Druck. „Meine Kolleginnen und Kollegen berichten in den vergangenen Tagen immer häufiger von Anrufen, in denen sie gebeten werden, die Haare ‚mal eben schnell’ privat oder illegal in den Salons zu schneiden. Vermeintlich gute Stammkunden drohen sogar damit, sonst nie wiederzukommen”, erklärt Obermeister Frank Kulig die schwierige Situation. „Wir stehen da zwischen den Stühlen und bitten um das Verständnis unserer Kunden. Einerseits...

  • Dortmund-Ost
  • 17.01.21
  • 1
Um diesen Parkplatz am Evinger Platz geht es: Damit dort nur Kik-Kunden während ihres Einkaufs parken, hat der Bekleidungsdiscounter die Firma Loyal Parking mit der Parkraumbewirtschaftung beauftragt.

Trotz geschlossener Geschäfte werden in Eving Knöllchen an Falschparker verteilt
Eving: Park-Ärger im Lockdown

Leni Hötte ärgert sich. Ein bisschen über die eigene Unachtsamkeit. Vor allem aber über die Beharrlichkeit, mit der ein Dortmunder Parkraumbewirtschafter im Lockdown Geld fürs Falschparken einfordert. "Wäre in dieser besonderen Situation nicht Kulanz möglich?" fragt die Seniorin, als sie sich jetzt mit ihrem Ärger an den Nord-Anzeiger wendet. Es war am Montag vor Weihnachten, dem 21. Dezember. Die Regelungen für den verschärften Lockdown waren soeben in Kraft. Leni Hötte (79) war in ihren...

  • Dortmund-Nord
  • 15.01.21
Kaum ein anderes Land nehme so viel Geld in die Hand wie Deutschland, um die Wirtschaft in der Corona-Pandemie zu unterstützen, sagt IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann.  Doch hört er von einem erheblicher Teil der Unternehmen auch viel Kritisches zu den Corona-Hilfen
2 Bilder

Dortmunder HWK und IHK zu Corona-Hilfen: Firmen fürchten überlebensnotwenige Unterstützung zurückzahlen zu müssen
Unternehmen brauchen Planungssicherheit

Nicht überall, wo Unternehmer in der Pandemie um die Existenz ihrer Firma bangen, kommen die Corona-Hilfen an. Der Zugang sei zu komplex, die Auszahlung sei verzögert und auch die unzureichende Kompensation der Fixkosten wird kritisiert. „Die staatlichen Förder- und Hilfsprogramme tragen dazu bei, dass vom Lockdown betroffene Unternehmen, insbesondere in den komplett von Schließungen betroffenen Branchen, in der Corona-Pandemie überleben können", sagt IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann. So...

  • Dortmund-City
  • 15.01.21
4 Bilder

Zu viel Steuergelder?

Die SPD plant eine Verbindung zwischen Kurl und Husen, obwohl dort ein gut erhaltender Weg schon ist, der Weg führt quer durch ein Naturschutzgebiet, die Arbeiten die da entstehen würden hätten große Auswirkungen auf Tiere und Pflanzen, wen die SPD unsere Steuergelder loswerden will können sie auf der Strecke noch einige Bänke und Mülleimer aufstellen, so würden sie was für die Umwelt tun. Sie sollten sich mal die Straßen in der Umgebung anschauen, die haben es dringender saniert zu werden. Im...

  • Dortmund-Nord
  • 07.01.21
  • 1
  • 2
Lutz Schäffer (r.) wurde von den Mitgliedern des Verwaltungsrats einstimmig zum Nachfolger von Georg Keppeler (68) als alternierender Verwaltungsratsvorsitzender gewählt.

Einstimmige Wahl
Wechsel an der Spitze des AOK-Verwaltungsrats: Lutz Schäffer löst Georg Keppeler ab

Wechsel an der Spitze des Verwaltungsrats der AOK NORDWEST: Versichertenvertreter Lutz Schäffer (59) aus Dissen wurde von den Mitgliedern des Verwaltungsrats einstimmig zum Nachfolger von Georg Keppeler (68) als alternierender Verwaltungsratsvorsitzender gewählt. Lutz Schäffer bildet damit ab 1. Januar 2021 gemeinsam mit Johannes Heß (Arbeitgebervertreter) aus Paderborn die neue Verwaltungsratsspitze. Der neue alternierende AOK-Verwaltungsratsvorsitzende und Versichertenvertreter Lutz Schäffer...

  • Dortmund-Süd
  • 06.01.21
Eine Drohnen-Panaroma-Aufnahme des Gneisenau-Quartiers in Derne.
9 Bilder

RAG Montan Immobilien: Letzte Fläche in Gneisenau-Süd verkauft // Projektgesellschaft kann abgewickelt werden
Erfolgsprojekt in Derne

70.000 Quadratmeter Nettogesamtfläche aus dem Bestand des RAG-Konzerns in Derne sind inzwischen offiziell vermarktet: Die RAG Montan Immobilien (RAG MI) hat das letzte Grundstück im Gewerbegebiet Gneisenau-Süd - schon Mitte letzten Jahres - an einen Dortmunder Elektronikgroßhandel veräußert. Der Verkauf des rund 4.450 Quadratmeter großen Geländes markiert dabei den Abschluss eines erfolgreichen Kooperationsprojektes: Die 1996 von Stadt und RAG Montan Immobilien (damals: Montan...

  • Dortmund-Nord
  • 06.01.21
  • 1
Vorstandsvorsitzender Wolfgang Matzanke.

Zinserträge sorgen für wirtschaftlichen Erfolg
Notgemeinschaft Scharnhorst erzielt erfreuliches Jahresergebnis

Die Sterbekasse "Notgemeinschaft" Dortmund-Scharnhorst mit der übernommenen Sterbekasse "Beerdigungsbeihilfe" Neuasseln hat im Geschäftsjahr 2019 trotz der wechselhaften und unbeständigen Lage auf den Finanzmärkten ein wirtschaftlich höchst erfreuliches Ergebnis erzielt. "Wir werden diesen wirtschaftlichen Erfolg unseren Mitgliedern auf der dann hoffentlich in diesem Jahr stattfindenden Mitgliederversammlung präsentieren können", so Vorstandsvorsitzender Wolfgang Matzanke. "Nachdem wir fast...

  • Dortmund-Nord
  • 06.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.