"Tipps gegen Tricks“ – Sicherheit für Senioren

Anzeige
Jürgen Berner, Helmut Kuck, Cordula von Koenen, Helmut Adden und Hans-Jürgen Unterkötter (v.l.). (Foto: Seniorenbüro Eving)
Dortmund: Evinger Mitte |

„Tipps gegen Tricks“ - so hieß die Aktion des Seniorenbüro Eving und der Seniorenbeiräte, die gemeinsam mit der Polizei Eving für mehr Sicherheit von Senioren im Stadtbezirk sorgen soll.

Gerade ältere Menschen haben die Befürchtung, Opfer von Trickbetrügern oder anderen Straftaten zu werden. Sie wissen oft nicht welche Einrichtungen und Hilfsangebote es in ihrer Nachbarschaft gibt. Zusammen mit der Polizei in Eving gab das Seniorenbüro Auskunft zu Hilfsmöglichkeiten im Stadtbezirk.

An sechs Aktionstagen informierten sie Seniorinnen und Senioren vor verschiedenen Einkaufsläden und Geldinstituten im persönlichen Gespräch und gaben die Tipps zum Thema Sicherheit auch als Handzettel aus. Zum Abschluss organisierte das Seniorenbüro eine Vortragsveranstaltung im Städtischen Begegnungszentrum.

Unter dem Titel „Mehr Sicherheit zu Hause“ erklärte der Polizeibeamte Herr Schettke vom Kommissariat Vorbeugung, wie man sich bei Telefonaten und unliebsamen Besuchern an der Haustür verhalten soll.

An der Aktion beteiligt waren Peter Fischer und Cordula von Koenen vom Seniorenbüro, Hans-Jürgen Unterkötter und Helmut Adden vom Seniorenbeirat, sowie die Bezirksbeamten der Polizeiwache Eving Rainer Schulz, Jürgen Berner und Helmut Kuck.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.