30. Filmwettbewerb in Brackel: Doku über Ägypten ausgezeichnet

Anzeige
Klaus-Werner Voß, Vorsitzender des Filmklub (3. v. l.) mit den Preisträgern Jürgen Krüger, Heidulf Schulze, Elke und Karl-Heinz Runtemund und Michael Preis (v. l.). (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Gasthaus Pape | Im Mehrzwecksaal des Gasthaus Pape richtete der Filmklub Dortmund jüngst zum 30. Mal den Offenen Filmwettbewerb aus. Die Reisedokumentation "Ägypten - Von Leben und Tod" des Dortmunders Michael Preis wurde als bester Film ausgezeichnet. Von Spielfilmen über Experimental- und Reisefilme bis hin zu Dokumentationen erlebten die Besucher ein abwechslungsreiches Premierenfestival.

Da das Niveau der eingereichten Beiträge durchweg hoch war, musste die Jury schwierige Entscheidungen treffen. Vier Mal vergab sie einen ersten Preis, bevor sie sich in einer Stichwahl auf den Beitrag von Michael Preis einigte, der somit den Wanderpreis des Filmklubs für den Film mit der höchsten Wertung erhielt. Zwei zweite Preise wurden bestimmt und sechs dritte Preise überreicht.

Für die beste Tongestaltung erhielt Jürgen Krügers Doku "Sturmflut" einen weiteren Wanderpreis.

Zudem überzeugte das Wittener Ehepaar Runtemund mit ihrer AV-Schau über Phoenix-West als bester Beitrag mit einem lokalen Bezug.

Zwölf Beiträge empfahl die Jury dem Landesfilmfestival des Bundesverbands Deutscher Film-Autoren (BDFA) in der Region Westfalen, welches am 27. und 28. Februar 2016 ebenfalls im Gasthaus Pape, Flughafenstraße 66, stattfinden wird.

Infos: www.filmklub-dortmund.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.