Cafe LeseLust 60 plus stellte wieder Bücher vor

Anzeige
Vorleserin Beate Finger und ...
Dortmund: Bibliothek Brackel | Rund 33 Besucherinnen und Besucher erhielten beim Cafe LeseLust 60 plus in der Bibliothek Brackel im Monat März wieder reichlich Anregungen für neuen Lesestoff

Vorleserin und Besucherin quasi der ersten Stunde des beliebten Lesecafes Beate Finger stellte den verfilmten Roman von Kerstin Gier Für jede Lösung ein Problem vor.
Nach einer kurzen Pause hatte Roswitha Koert aus Kamen ihren Auftritt.
Die Steuerberaterin im Ruhestand schreibt seit ihrer Kindheit und verewigte sich bereits in jungen Jahren 1962 mit einer Gespenstergeschichte in den Comic-Heften von FIX und FOXY.
Ihr erstes Buch erschien 2010: Die Hexen von Kamen.
Es folgten 3 weitere Bücher, das letzte mit dem Titel Kursänderung der CC.
„Ähnlichkeiten mit der Schiffskatastrophe der Costa Concordia sind dabei rein zufällig“, so die Autorin, die ein Jahr zuvor selbst Gast auf dem Schiff und seiner Reiseroute war.

Die Zuhörer erhielten von Roswitha Koert kurze Kostproben aus allen Büchern und hatten später die Gelegenheit zum Erwerb des ein oder andere Buches.

Selbstverständlich gab es für alle Besucherinnen und Besucher zu Beginn auch wieder die Gelegenheit, eigenen Bücher mit Angaben von Titel und Autoren vorzustellen und Renate Schmitt-Peters las am Anfang und zum Ende jeweils wieder eines ihrer aktuellen Kurzgedichte vor.

„Auch zukünftig sollen hin und wieder Autorinnen und Autoren die Möglichkeit bekommen, sich einem lese begeisterten Publikum im Cafe LeseLust 60 plus vorzustellen“, so einhellig Julia Klüber von der Bibliothek Brackel und Thomas Brandt vom Seniorenbüro Brackel, Mitinitiatoren der monatlichen Veranstaltungen.

Junge Autorinnen oder Autoren, sowie interessierte Vorlesende, die ebenfalls einmal im gemütlichen Lesesessel im Cafe LeseLust 60 plus an jedem 1. Freitag im Monat Platznehmen möchten, sind eingeladen sich in der Bibliothek Brackel, Telefon 25 96 90 zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.