25 Jahre Dortmunder Mathematikwettbewerb für weiterführende Schulen

Anzeige
5c des Immanuel-Kant-Gymnasiums mit (v.l.n.r.) Herr Fricke (Sparkasse Dortmund/stv. Leiter des Beratungs-Centers Wickede), Markus Katthagen (IKG-Schulleiter), Tobias Ortmann (Regionalkoordinator des Dortmunder Mathematikwettbewerbs) (Foto: Immanuel-Kant-Gymnasium)
Dortmund: Immanuel-Kant-Gymnasium |

Seit 25 Jahren können Schülerinnen und Schüler aller Dortmunder Schulen ab der 5. Klasse an dem Dortmunder Mathematikwettbewerb teilnehmen.


Tobias Ortmann
, Regionalkoordinator des Wettbewerbs, freut sich darüber, dass auch in den vergangenen Jahren die Teilnehmerzahlen konstant hoch geblieben sind.

So haben allein in den letzten fünf Jahren über 3000 Dortmunder Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb teilgenommen.

Der Mathematikwettbewerb ist ein Projekt, das über die Grenzen der Stadt hinaus Anerkennung gefunden hat.

Der Dortmunder Mathematikwettbewerb ist ein Teil der Mathematikolympiade, an der im letzten Jahr in Nordrhein-Westfalen ca. 15.100 Schüler teilgenommen haben.

Wettbewerb für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse der Grundschulen startet im Oktober


Teilnahmeformulare mit den Aufgaben
, die es bis zum 04.10.2017 zu Hause zu lösen gilt, sind bei allen Dortmunder Schulen zu erhalten.

Die Schülerinnen und Schüler sollten gegebenenfalls ihre Mathematiklehrer(innen) ansprechen.

Übrigens muss nicht einmal alles richtig gelöst sein: Wer gute Ideen hat, darf sich auch einmal verrechnen.

Und auch wer ein Problem gar nicht in den Griff bekommt, dafür aber ein anderes umso besser, wird zur 2. Runde eingeladen, einer Klausurrunde, die am 18.11.2017 im Immanuel-Kant-Gymnasium stattfinden wird.

Zu gewinnen gibt es neben vielen attraktiven Sachpreisen vor allem eine Einladung zum Landes-wettbewerb am 24. Februar 2018 am Joseph-König-Gymnasium in Haltern am See und zu der seit einigen Jahren etablierten sehr beliebten mathematischen Sommerakademie.

Und auch das ist allen Beteiligten wichtig:

Der Mathematikwettbewerb ist zu einem Kooperationsprodukt vieler Schulen geworden.

Da engagieren sich Grundschulen und Realschulen ebenso wie Gymnasien und Gesamtschulen.

Auch das ist in einer Zeit, in der Schulen nicht selten um die Gunst von Schülerinnen und Schüler konkurrieren, in der sie mehr denn je eine eigenes Profil und ein gutes Ansehen benötigen, längst nicht selbstverständlich.

Die Projektleitung des Dortmunder Mathematikwettbewerbs liegt seit 22 Jahren beim Immanuel-Kant-Gymnasium in Dortmund-Asseln.



Verfasser des Textes: Tobias Ortmann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.