Ingo Bink ist der neue „Dorfsheriff“ in Wambel

Anzeige
Polizeihauptkommissar Ingo Bink (54) hat jetzt offiziell die Nachfolge von Klemens Splittgerber als Bezirksdienstbeamter in Wambel angetreten. (Foto: Polizei Dortmund)
Dortmund: Polizeiwache Körne |

Vertretungsweise hat Polizei-Hauptkommissar Ingo Bink schon seit November Wambeler Luft geschnuppert. Am 1. März hat der 54-Jährige nun offiziell als Bezirksdienstbeamter die Nachfolge von Klemens Splittgerber angetreten, der Ende Februar in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist.

Vorgänger Klemens Splittgerber im verdienten Ruhestand


Splittgerber hatte sich nicht immer nur in „Sicherheitsfragen“ um die Menschen vor Ort in Wambel gekümmert. Das sieht auch Ingo Bink als seine Aufgabe an. So oft wie möglich will er sich in seinem Bezirk aufhalten und sich um die Sorgen und Nöte der Wambeler kümmern.

Der 54-jährige, verheiratete Familienvater von zwei fast erwachsenen Kindern freut sich auf seine neue Tätigkeit. Bereits mehrfach ist er in den vergangenen Wochen mit den Menschen in Wambel auf Tuchfühlung gegangen. „Ich habe vielleicht nicht immer sofort die richtigen Antworten auf jedes individuelle Anliegen in meinem Viertel. Ich hoffe aber, dass ich immer ein vertrauensvoller Ansprechpartner für jeden sein werde und so die Möglichkeit erhalte, Antworten und Problemlösungen auch nachzuliefern“, umschreibt Bink sein selbstgestecktes Ziel.

Dienstlich gesehen erstreckte sich seine Ausbildungszeit seit 1979 über Brühl, Wuppertal und Essen. Daran anschließend sammelte er Erfahrung in der Einsatzhundertschaft in Bork, am Flughafen in Köln/Bonn, auf der Wache Köln-Nippes, nochmals in der Einsatzhundertschaft in Bochum, im Wachdienst in Bochum-Langendreer und auf der Wache Dortmund-Eving, um schließlich über die Hundertschaft in Dortmund in den Schutzbereich Lünen zu wechseln.

Nach nunmehr 36 Dienstjahren, von denen Bink 27 Jahre im Wach- und Wechseldienst verbracht hat, führte ihn sein Weg in die Wache Körne am Körner Hellweg 113, wo er seit November 2014 zunächst als Vertretung und nun hauptberuflich den Posten des „Dorfsheriffs“ in Wambel übernommen hat.

Sein Hauptaugenmerk legt Bink auf die Verkehrssicherheit


„Mein Hauptaugenmerk lege ich auf die Verkehrssicherheit. Insbesondere der Bereich rund um Schulen und Kindergärten herum liegt mir am Herzen“, sagt Bink: „Ich bin oft mit dem Fahrrad in meinem Bereich unterwegs, auch dort wo es Einbrüche gegeben hat, um diesen mit meiner Präsenz entgegen zu wirken.“

INFO:
Für Tipps und Hinweise von Bürger(inne)n hat Polizei-Hauptkommissar Ingo Bink immer ein offenes Ohr. Sollte er einmal nicht im Bereich angetroffen werden, so ist Bink unter Telefon 132-3350 direkt, unter der Rufnummer der Wache Körne (Telefon 132-3321) und mobil unter Telefon 0177-6808579 zu erreichen. E-Mails sind zu richten an: Ingo.Bink@polizei.nrw.de .
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.