Ökumenischer Kirchenchor Dortmund-Wickede hat zusammen gefunden

Anzeige
Wilfried Schulze-Bramey wurde für seine 30jährige Mitgliedschaft im Wickeder Kirchenchor geehrt. (Foto: Ökumenischer Kirchenchor Dortmund-Wickede)
Dortmund: Konradsaal |

Der ökumenische Kirchenchor entstand aus einem Projekt der evangelischen Kirche Dortmund-Wickede und dem Rest des Kirchenchores der katholischen Gemeinde "Vom Göttlichen Wort". Nach einem gemeinsamen Adventskonzert in der evangelischen Kirche beschlossen die Mitglieder beider Chöre, weiterhin gemeinsam zu singen. In der Jahreshauptversammlung am 12. April 2016 wurde der neue Chor gegründet.

Nach anfänglichen Problemen, man musste erst zusammen finden, entwickelte man ein neues gemeinsames Outfit und besorgte einen Fotografen. Das Foto vom ökumenischen Kirchen-Chor erschien mit einladendem Text in verschiedenen Zeitungen und haftet noch heute an vielen Schaufenstern Wickeder Geschäfte. Mittlerweile ist der Chor von 20 Mitgliedern auf 28 angewachsen, singt wechselweise in beiden Kirchen, aber auch zum Beispiel bei Pfarrfesten, Neujahrsempfängen. Die Chorproben seien entspannend und man habe viel Spaß.

In der ersten Jahreshauptversammlung dieses Jahres wurde über eine neue Satzung abgestimmt wird und, da der Chor die Nachfolge der Vorgängerchöre angetreten hat, Wilfried Schulze-Bramey für seine 30jährige Mitgliedschaft im Wickeder-Kirchenchor geehrt.

Der Chor probt dienstags von 20 bis 21.30 Uhr im Konradsaal, Wickeder Hellweg 171a, unter der Leitung von Mirco Weiß. Ansprechpartner: Karl-Heinz Kappen, Tel. 0231-216529.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.