Radfahrerin stürzt am Phönixsee durch ein Ausweichmanöver - Polizei sucht Hinweise zu einem Hund

Anzeige
(Foto: Gabi Schoenemann pixelio.de)
Dortmund: Hörde |

Am letzten Samstag, 17. Januar, stürzte eine 45-jährige Dortmunderin, als sie gerade mit ihrem Fahrrad die Kaipromenade am Phönixsee entlang fuhr, durch ein Ausweichmanöver, und verletzte sich dabei schwer.

Mit ihrem Fahrrad fuhr die Dortmunderin gegen 13:15 Uhr, in Fahrtrichtung Süden, die Promenade entlang, obwohl es verboten ist, als ein kleiner Hund ihren Weg kreuzte. Sie wollte dem Hund nach links ausweichen, doch der lief ebenfalls nach links , dadurch verlor sie die Kontrolle, stieß gegen einen Kunststoffkasten und stürzte.

Anscheinend hat der Hundebesitzer nichts mitbekommen und hat seinen Spaziergang fortgesetzt.

Die Polizei ermittelt in dem Fall und sucht nach Hinweisen zu dem Besitzer und dem Tier.

Falls etwas beobachtet wurde, was mit diesem Fall zusammenhängt, bitte unter dieser Tel.: 0231/132-1421 bei der Polizeiwache in Hörde melden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.