SPD Wickede auf Nachbarschaftstour!

Anzeige
Die Nachbarschaftskampagne der Wickeder SPD wird fortgesetzt.
Auf ihrer heutigen Nachbarschaftstour machten die Wickeder Sozialdemokraten Station am Altwickeder Hellweg 248 um sich die Anregungen und Beschwerden von Anwohner Joachim Höttemann anzuhören.
Herr Höttemann schilderte sehr anschaulich welche Problemlagen zu beseitigen sind.
Wie auf dem Foto(von links Dieter Töpfer, mitte Joachim Höttemann , rechts Friedhelm Sohn nicht auf dem Foto Dirk Sanke) zu sehen ist , handelt es sich bei der Zufahrt um einen Rettungsweg , der aufgrund fehlender Markierungen immer wieder als Parkplatz mißbraucht wird und im Notfall als Rettungsweg nicht zur Verfügung steht. Ein Porschefahrer, der darauf aufmerksam gemacht wurde gab zur Antwort; "Ihre Armut kotzt mich an". Sich falsch verhalten und dann noch großspurig reagieren , gehört zu den üblichen Erlebnissen des Anwohners Höttemann. Ein weiteres Ärgernis sind die Recyclingcontainer , die vielfach als Müllabladeplatz an der Durchgangsstraße von Unna nach Dortmund mißbraucht werden. Bei der Leerung können die Anwohner den um- herfliegenden Müll von ihren Grundstücken aufsammeln. Ein Standortwechsel zur Entspannung der Parplatzsituation wäre wünschenswert. Die in den Straßenraum wuchernden Sträucher entlang der S-Bahn auf Bahngelände führt dazu, das Passanten gezwungen sind auf die Straße zu wechseln . Im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht wird die Bahn aufgefordert unverzüglich Abhilfe zu schaffen und ihrer Verkehrssicherungspflicht nachzukommen.
An der Begehung waren beteiligt Dirk Sanke, SPD-Vorsitzender, Friedhelm Sohn , Ratsvertreter , Dieter Töpfer , Vorstandsmitglied und Joachim Höttemann , Anwohner

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.