CCDo macht fit am Computer

Anzeige
Der CCDo-Vorsitzende Benjamin Bialetzki mit der Mitarbeiterin Ramona Tischer. (Foto: Günther Schmitz)
 
Ein Schwerpunkt des ComputerClubs Dortmund in Brackel ist die Arbeit mit Senioren, wie hier mit Dozentin Gudrun Aubel (2.v.r). (Foto: Günther Schmitz)
 
Benjamin Bialetzki (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: CCDo-Bildungszentrum Brackel |

Der ComputerClub Dortmund (CCDo) feiert dieses Jahr ein Jubiläum: Seit 2005 gehört er zu Brackel dazu. Der Ost-Anzeiger sprach mit Benjamin Bialetzki, dem 1. Vorsitzenden des CCDo.

Wie kam es zur Gründung des CCDo?
Der ComputerClub Dortmund 05 e. V. ist 2005 als gemeinnütziger Verein aus der Idee einiger Computerbegeisterter entstanden, die ihre Kenntnisse und Fertigkeiten gerne weitergeben wollten.
Das Vereinskonzept war von Beginn an auf ein breites Angebot an Computerkursen ausgelegt. Verwirklicht werden konnte das vor allem durch die Kooperation mit der nach dem Gütesiegelverband zertifizierten und staatlich anerkannten Weiterbildungseinrichtung STENO64. Diese Kooperation wurde direkt nach der Gründung angestrebt und bereits im Jahr 2005 durch Unterzeichnung einer verbindlichen Kooperationsvereinbaren besiegelt. Durch die Unterstützung von STENO 64 entstand so schnell ein aktiver Verein mit einem breiten Angebot und sicherlich eine Bereicherung der Dortmunder Vereinslandschaft.

Was hat sich im Laufe der Jahre verändert?
Im Laufe der Jahre hat sich die Arbeit immer mehr professionalisiert. Die ersten Programmhefte waren im Gegensatz zu dem heutigen Kursprogrammheft ziemlich schlicht, das Kursangebot war klein und bestand aus weniger als 20 Kursen im Jahr. Computer nehmen im Leben der Menschen einen immer größeren Stellenwert ein und somit wuchsen auch die Anforderungen an das Angebot des Vereins. Inzwischen bietet das CCDo-Bildungszentrum Brackel im Jahr knapp 100 verschiedene Seminare aus allen Bereichen der EDV, aber auch aus anderen Bereichen (Fotografie, Videofilmen, SocialMedia) an.
Ein besonderer Arbeitsschwerpunkt ist die Arbeit mit Senioren. Durch spezielle Seminare für die Zielgruppe 55+ versuchen wir oft vorhandene Berührungsängste abzubauen und für Computer und Technik zu begeistern. Aktuell werden vor allem Kurse für die immer mehr aufkommenden Smartphones und Tablet-PCs gefragt.

Welche Pläne haben Sie für die Zukunft?
Wir werden uns selbstverständlich den aktuellen Techniktrends anpassen und unser Angebot weiterhin zeitgemäß ausrichten. Gleichzeitig sind wir ständig auf der Suche nach technikinteressierten Mitmenschen, welche als Dozenten ihr Wissen gerne weitergeben und Spaß an der Arbeit mit Menschen haben.
In diesem Jahr feiert der CCDo sein 10-jähriges Jubiläum. Hier ist im Sommer eine große Festveranstaltung geplant in Brackel geplant.

In welchem Gebäude sind Sie zu finden?
Seit Juni 2013 betreibt der ComputerClub Dortmund 05 e. V. sein CCDo-Bildungszentrum Brackel am Brackeler Hellweg 124. In den zentral gelegenen und modernen, barrierefrei gestalteten Räumen stehen dem Verein zwei Computer- und Seminarräume zur Verfügung. Durch viel Engagement der ehrenamtlichen Vereinsmitglieder präsentieren sich die vorhandenen Räume in einem angenehmen, warmen und modernen Zustand, welcher sich von vielen kalten und unpersönlichen Schulungsräumen klar abgrenzt. Die Computerräume sind mit zeitgemäßer Technik ausgestattet und bieten über Multimediaboard, freiem Internet und neuester Softwareversionen höchsten Schulungskomfort. Unter unseren Teilnehmern ist besonders unsere Kaffeebar beliebt.

Wie ist die Arbeit bei Ihnen aufgeteilt?
Viele Arbeiten werden ehrenamtlich durch Vereinsmitglieder und Vorstand erledigt. Lediglich im Verwaltungsbereich werden wir durch unsere sehr engagierten Aushilfen Ramona Tischer und Marc Kuithan unterstützt. Diese begrüßen zu Kursbeginn unsere Teilnehmer am Empfang und sind regelmäßig am Telefon unsere Telefonstimmen und beraten kompetent Interessenten.

Was ist am gefragtesten?
Besonders beliebt sind im Moment die Smartphone- und Tablet-Kurse, die für alle zur Zeit verfügbaren Betriebssysteme (Android, Apple und Windows) angeboten werden. Nach wie vor ist aber auch die Nachfrage nach klassischen Computereinsteigerkursen sehr gefragt und beliebt, hier vor allem durch Seniorinnen und Senioren.
Im Bereich der beruflichen Weiterbildung haben wir seit der Einführung unseres Individualunterrichtes steigende Teilnehmerzahlen. Der Vorteil des neuen Unterrichtes ist die Möglichkeit zur freien Zeiteinteilung. Gerade berufstätige und Familien mit Kindern haben oftmals zeitliche Probleme um an einem klassischen Kurs mit festen Terminen teilzunehmen. Die Umsetzung unserer Kurse in einen dozentengestützten Selbstlernunterricht in unseren Schulungsräumen bietet den Teilnehmern zeitliche Flexibilität ohne auf den Komfort und die Hilfe einen klassischen Kursangebotes verzichten zu müssen.

Welche Bedeutung hat das Computerzentrum für Brackel?
In seinem zehnjährigem Bestehen hat sich das CCDo-Bildungszentrum Brackel zu einem festen und durchaus gefragtem Anlaufpunkt für alle möglichen Fragen aus dem Bereich der EDV und digitalen Medien entwickelt. Nicht nur im Kursbereich haben wir uns in den Jahre etabliert. Viele ehemalige Teilnehmer schätzen vor allem die Möglichkeit auch nach dem Kurs mit kleineren Computerproblemen oder Nachfragen zu uns kommen zu dürfen. Dozenten, Mitarbeiter und ehrenamtliche haben stets ein offenes Ohr und unterstützen wo es nur geht.

Wie hat sich das Programm im Laufe der Jahre verändert?
Natürlich ändern sich auch die Themen immer wieder. Irgendwann kamen zum Beispiel Fotografiekurse dazu und der Individualunterricht, in dem man Windows, Office-Programme oder das Zehnfingersystem zeitlich flexibel im E-Learning-Verfahren erlernen kann.
Vor allem durch das Aufkommen von vielen neuen Systemen (iOS, Android, WindowsPhone) und gravierenden Änderungen an bestehenden Betriebssystemen (Windows 7 / Windows 8.1) sind die Kursangebote deutlich differenzierter geworden. Während vor 10 Jahren Computerkurs gleich Computerkurs war, muss heute detailliert nachgefragt und geplant werden, sodass der Teilnehmer auch den für ihn optimalen Kurs findet und somit das für ihn beste Ergebnis erzielt.

Gibt es ungewöhliche Fragen?
Viele Teilnehmer sind oftmals durch die Möglichkeiten und die Technik verunsichert, daraus resultieren natürlich Fragen und oft auch Probleme. Auch Fragen sind natürlich oftmals für den Außenstehenden merkwürdig, so wundern sich gerade ältere immer wieder dass man ein Notebook nach dem herunterfahren nicht noch am Schalter ausschalten muss und starten ihren Computer durch einen beherzten Druck auf den Powerknopf direkt wieder neu.

Woher kommen die Besucher und wie viele sind es ca. im Jahr?
Teilnehmerschwerpunkt liegt im Dortmunder Osten (Brackel, Wambel, Wickede, Stadtkrone Ost), aber auch aus dem Süden kommen viele (vor allem Aplerbeck, Schüren, Hörde bis hoch zur Bittermark). Im Jahr 2014 hatten wir deutlich über 900 Teilnehmer, in den Jahren 2012 und 2013 sogar über 1000 Dortmunderinnen und Dortmunder Bürger.

Der ComputerClub Dortmund 05 e. V. ist der Verein, der hinter der Marke „CCDo-Bildungszentrum Brackel“ steht. Die Mitglieder haben sich beim Umzug 2013 dazu entschieden, die neuen Räume CCDo-Bildungszentrum Brackel zu nennen, da sie finden, dass dieser Name besser passt.

Infos zum Verein gibt es auf der Homepage.
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.