Luftballons gegen Krankenhausreform

Anzeige
Die LWL-Mitarbeiten ließen ihre Luftballons in Richtung Berlin steigen. (Foto: Privat)
Dortmund-Aplerbeck. Die LWL-Klinik in Aplerbeck beteiligte sich am zentralen Aktionstag der Krankenhäuser gegen die geplante Krankenhausreform. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ließen ihre Botschaft „Krankenhausreform – So nicht!“ symbolisch mit Luftballons Richtung Berlin fliegen. „Wir wollen die Politik wachrütteln, denn wir brauchen eine Krankenhausreform, die dort ansetzt, wo die wirklichen Probleme sind“, kritisiert Prof. Dr. Jens Bothe, der Kaufmännische Direktor der LWL-Klinik. Der Entwurf sehe Belastungen und Kürzungen vor, anstatt die Finanzierung des Personals in den Krankenhäusern zu sichern. Das erzeuge in der LWL-Klinik Dortmund zu Recht Unverständnis, Protest und Empörung. „Mehr Qualität durch weniger Geld und Personal – diese Formel geht nicht auf“, unterstreicht Bothe. Die von der Bundesregierung angestrebte „Stärkung der Pflege“ könne so unmöglich erreicht werden. Foto: privat
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.