Saisonausklang bei den Volleyballern des TV Hörde

Anzeige
Volleyball – Dritte Liga
TV Hörde – VfL Lintorf

Nach einer dreiwöchigen Spielpause beenden die Volleyballer des TV Hörde ausgerechnet am letzten Ferienwochenende die Saison. „Wir werden wegen der unglücklichen Terminplanung wohl mit der schwächsten Resonanz rechnen“, befürchtet TVH-Geschäftsführer Klaus Wilke beim Saisonausklang auf der ansonsten immer dicht besetzten Tribüne diesmal große Lücken.
Am Samstag, 02.April 2016, werden die Schützlinge von „Teee“ Slacanin beim letzten Heimspiel gegen den VfL Lintorf zu ungewohnter Stunde aufschlagen. Um eine Wettbewerbsverzerrung zu vermeiden, hat der Deutsche Volleyball-Verband den Spielbeginn auf einheitlich 19 Uhr festgesetzt. Dabei sind die Entscheidungen im Kampf gegen den Abstieg schon jetzt gefallen. Da in der nächsten Saison die Dritte Liga von 11 auf 10 Mannschaften verkleinert werden soll, müssen USC Münster, VfL Hannover und DJK Füchtel Vechta in die Regionalliga. Ganz oben steht der Aufsteiger und Tabellenführer TVA Fischenich vor einem Durchmarsch in die zweite Bundesliga.
Die Gäste aus Niedersachsen haben als Achter das rettende Ufer bereits erreicht und mit 10 Siegen 23 Punkte gewonnen. Gastgeber TV Hörde hat mit 12 Siegen 33 Punkte gesammelt. Der Grund für den gravierenden Unterschied ist die Drei-Punkte-Regel. Der TVH wurde bei seinen Fünfsatzniederlagen gegen Bonn, Tecklenburg, Aachen, Ammerland und Fischenich noch mit jeweils einem Punkt belohnt.
Die Hörder können mit einem Sieg bei einer gleichzeitigen Niederlage von Aachen im Ammerland noch auf Platz vier klettern.
„Wir haben eine überragende Saison gespielt, die ihre Höhepunkte definitiv in der Hinrunde hatte“, zieht Co-Kapitän Marius Harrmann eine positive Bilanz. Den Ausfall ihres Kapitäns Jan Terhoeven konnten die Hörder auch nicht mit erhöhtem Trainingsaufwand kompensieren. Ob der stärkste und effektivste Hörder Angreifer in der nächsten Saison wieder auf den Ball schlagen kann, ist noch offen. Die Gäste aus Niedersachsen reisen mit drei Sprungaufschlägern an, die jede Annahme unter Druck setzen können. Das Hinspiel hat der TVH mit einer dominanten Spielweise glatt mit 3:0 gewonnen.
„Wir wollen noch einmal Gas geben und den Fans für die tolle Unterstützung danken“, hat Harrmann Spielfreude und vollen Einsatz versprochen. Während sich Stammspieler und Reservisten auf die Beachsaison freuen, beenden die Jungtalente und Westdeutschen Meister Moritz Finke und Fabijan Slacanin die Hallensaison erst in zwei Wochen bei der Deutschen Meisterschaft in Unterhaching.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.