Baumpflanzung zum Gedenken an Manfred und Sabine Jockheck

Anzeige
Manfred Jockheck

Mit der Pflanzung von vier Gedenkbäumen im Mengeder Heimatwald wollen Bezirksvertretung Mengede sowie Kreis- und Ortsverband der Grünen an Sabine und Manfred Jockheck erinnern.

Es könnte wohl keinen passenderen Ort geben als den Mengeder Heimatwald, um an das Leben und Wirken des Ehepaares Jockheck zu erinnern. Beide waren beim Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen Ende März auf tragische Weise ums Leben gekommen.

Den Mengeder Heimatwald gäbe es ohne Manfred Jockheck nicht. Er hatte vor über zehn Jahren die Idee dazu, wirkte als langjähriger Vorsitzenden des Heimatwaldvereins gemeinsam mit seiner Frau Sabine an seiner Ausgestaltung mit.
Seite an Seite saßen beide in der letzten Legislaturperiode auch noch für Bündnis 90/Die Grünen in der Bezirksvertetung Mengede - Sabine Jockheck als Bezirkvertreterin, Manfred Jockheck als stellvertretender Bezirksbürgermeister.

Das Gremium hat jetzt einmütig beschlossen, mit der Pflanzung zweier Amberbäume im Mengeder Heimatwald an das Ehepaar zu erinnern, das über die Parteigrenzen hinaus als ebenso engagiert wie liebenswert hoch geschätzt war.
Zwei weitere Bäume möchte der Kreis- und Ortsverband der Grünen zur Erinnerung pflanzen. Zudem soll vor Ort im Heimatwald eine Gedenktafel an Manfred und Sabine Jockheck erinnern.

Die Pflanzung der Bäume findet im Rahmen einer kleinen Gedenkfeier am Samstag, 16. Mai, um 10 Uhr im Heimatwald am Volksgarten statt.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.