Wohnungsverkauf in Westerfilde: "Ein ziemlicher Hickhack"

Anzeige
19.03.2009 Dortmund Westerfilde - runder Tisch in Westerfilde ev Gemeindehaus Zukunft vom Stadtteil Copyright Fotograf Stephan Schuetze
 
11.10.2016 Dortmund Westerfilde - Wohnpark Westhusen GbR Wohnungen Vermietung - Westerfilderstrasse - Wohneigentuemer Gesellschaft - Copyright Stephan Schuetze
Dortmund: Kolonie Westhusen |

Rund 270 Wohnungen in der Kolonie Westhusen haben den Eigentümer gewechselt (der West-Anzeiger berichtete). Über die Konsequenzen für die Mieter haben wir mit Monika Hohmann vom Mieterbeirat Westerfilde gesprochen.

Hallo Frau Hohmann, wie ist der Eigentümerwechsel vom Wohnpark Westhusen an die Conwert-Gruppe bei Ihnen angekommen?
Wir als Mieterbeirat bewerten den Verkauf grundsätzlich positiv. Eine Vertreterin von Conwert Wali Invest hat sich auch sofort bereit erklärt, zu unserer nächsten Mieterversammlung Ende Oktober zu kommen. Was nicht so schön war, war und ist die Abwicklung des Verkaufs.

Was meinen Sie konkret?
Als der alte Eigentümer die Mieter über einen Verkauf informiert hat, war noch gar nicht alles in trockenen Tüchern. Das spricht für sich. Wir raten auch jedem Mieter, prinzipiell erst einmal nichts zu unterschreiben, was von der Wohnpark Westhusen GmbH kommt, und zum Beispiel Kautionszahlungen betrifft. Darüber hinaus ist es natürlich etwas unglücklich, dass die Conwert gerade jetzt mitten in einem Übernahmeprozess durch die Vonovia steckt. Dadurch haben wir demnächst noch einmal einen Eigentümerwechsel. Das ist ein ziemlicher Hickhack.

Fürchten Sie wieder einen Stillstand?
Nein, eigentlich nicht. Es kommt ja dann mit Vonovia auch irgendwie wieder zusammen, was zusammen gehört. Schließlich gehörte früher der gesamte Bestand hier in Westerfilde mal der Viterra, also quasi dem Vonovia-Vorgänger.

Vonovia selbst hat bereits vor einiger Zeit Wohnhäuser in Westerfilde erworben. Wie klappt die Zusammenarbeit?
Wir sind damit ganz zufrieden. Wir haben einen festen Ansprechpartner bei der Vonovia. Und wir werden als Mieterbeirat auch von der Vonovia gehört. Dabei hilft sicher, dass wir auch seitens der Stadt Rückhalt haben. Problematisch wird es grundsätzlich dann, wenn umfangreiche Modernisierungen anstehen. Dann kann es in der Konsequenz für die Mieter richtig teuer werden.

Sie denken, dass sich viele Mieter das nicht leisten können?
Welcher Rentner kann sich schon eine Miete von 700 Euro im Monat erlauben? Dabei haben wir gerade in der Westhusen-Siedlung eine ganz besondere Situation. Dort wohnen Leute schon seit Generationen. Erst waren es die Großeltern, dann die Eltern, heute die Kinder oder die Enkel. Diese Menschen sind wirklich mit dem Stadtteil verbunden. Wo hat man das heute noch?

Sie haben zu Beginn die nächste Mieterversammlung angesprochen. Wann und wo findet sie statt?
Die Versammlung findet am 29. Oktober im evangelischen Gemeindehaus an der Westerfilder Straße 11 statt. Neben einer Vertreterin von Conwert wird auch ein Rechtsanwalt des Mietervereins vor Ort sein, um alle offenen Fragen zu klären. Jeder Mieter, der Fragen hat oder sich informieren möchte, ist herzlich zu dieser Versammlung eingeladen. Und ich hoffe, dieses Mal finden mehr Mieter den Weg zu uns als beim letzten Mal, als die Resonanz nicht sehr groß war. Wenn man sich über Jahre für die Mieter in Westerfilde engagiert und Hilfs- und Informationsangebote dann nicht angenommen werden, ist das auch für uns als Mieterbeirat sehr frustrierend.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
342
Hasan Eker aus Dortmund-West | 17.10.2016 | 21:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.