Brand in Bilker Tiefgarage

Anzeige

Brandmeldeanlage meldet Feuer in Tiefgarage und verhindert größeren Schaden. Ein PKW brannte aus.

Um 17.20 Uhr ging am gestrigen Donnerstag der Alarm einer Brandmeldeanlage einer Tiefgarage in der Bilker Ulenbergstraße bei der Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf ein. Als der Löschzug nach fünf Minuten an der Einsatzstelle eintraf, drang bereits dichter schwarzer Rauch aus mehreren Öffnungen der eingeschossigen Tiefgarage. Der zuständige Zugführer forderte sofort Verstärkung bei der Leitstelle an. Unterdessen machte sich der erste Löschtrupp mit Atemschutz und Löschrohr auf den Weg in das Untergeschoss, um die Brandursache ausfindig zu machen.

Unter Zuhilfenahme der mitgeführten Wärmebildkamera konnten sie schnell einen brennenden PKW als Ursache ausmachen und begannen sofort mit der Brandbekämpfung. Durch einen Stoßtrupp, bestehend aus fünf Einsatzkräften, wurde die gesamte Tiefgarage abgesucht. Personen wurden bei der Suche nicht aufgefunden. Bereits zwanzig Minuten nach dem Eintreffen konnte der Einsatzleiter Feuer aus melden.

Es folgten Lüftungsmaßnahmen, um den giftigen Rauch aus der Tiefgarage zu bekommen und die Kontrolle der benachbarten Gebäude. Durch den inzwischen eingetroffenen Haustechniker wurde die Stromzufuhr zur Tiefgarage abgeschaltet. Um die Brandursache zu ermitteln forderte der Einsatzleiter die Kriminalpolizei an. Den Sachschaden am zerstörten Ford Focus schätzt der Einsatzleiter auf circa 20.000 Euro. Der Einsatz für die 48 Einsatzkräfte war nach gut zwei Stunden beendet.

Noch während der Einsatz auf der Ulenbergstraße lief, kam es auf der Schadowstraße zu einem weiteren Einsatz. Um 18.25 Uhr wurde in einem Geschäft ein unklarer, stechender Geruch gemeldet. Da die Lage unklar war, wurden Feuerwehr- und Rettungsdiensteinheiten für die Versorgung von bis zu zehn Patienten entsandt.

Bereits wenige Minuten nach dem Eintreffen konnte Entwarnung gegeben werden. Es konnte kein Geruch festgestellt werden und auch die mitgeführten Messgeräte gaben keinen Hinweis auf gefährdende Stoffe. Es befanden sich acht Personen im Ladenlokal, die alle durch den Notarzt untersucht wurden. Lediglich zwei von ihnen wurden auf eigenen Wunsch in eine Düsseldorfer Klinik transportiert. Für die 25 Einsatzkräfte war der Einsatz nach knapp vierzig Minuten beendet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentare
59.361
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 02.06.2017 | 10:42  
8.054
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 02.06.2017 | 14:10  
59.361
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 02.06.2017 | 19:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.