Buchbesprechung: Sahra Wagenknecht

Anzeige
Buchcover zeigt Sahra Wagenknecht und den Untertitel "Couragiert gegen den Strom" und den Inhalt "Über Goethe, die Macht und die Zukunft" (Foto: Buchgut Berlin)
Düsseldorf: Landtag NRW |

„Die LINKE“ eine Alternative? Dieser Frage geht Florian Rötzer indirekt in seinem Interview mit der Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht in seinem Buch „Couragiert gegen den Strom“ nach.

Der Leser erkennt durch die Biografie im ersten Teil des Buches den konsequenten Werdegang zur engagierten Politikerin. Es wird die Sprachverwirrung in den Köpfen bis heute zwischen Ost und West, an bestimmten Begriffen deutlich. Frau Wagenknecht hat durch Ihre Bildung und Ausbildung ein humanistisches Menschenbild. Dies erklärt auch den Buchumschlag "Über Goethe, die Macht und die Zukunft". Ihr großes Hintergrund- wissen zeigt sich in den einzelnen Politikfeldern und auf welchen Wegen sie die einzelnen Ziele verfolgt und verfolgen will.

Auch unangenehme Fragen werden gewissenhaft und konkret erklärt und beantwortet. Gleichzeitig versucht sie eine Lösung und damit eine Hoffnung aufzuzeigen. Die Antworten von Sahra Wagenknecht erscheinen durchdacht und schlüssig.

Das Buch lässt sich trotz mancher Schachtelsätze gut lesen. Der Autor umgeht Fremd- oder Schlagworte.

Der Klappentext verspricht nicht zu viel. Die Leseprobe zeigt den Aufbau.

Sahra Wagenknecht von Florian Rötzer
Couragiert gegen den Strom - Über Goethe, die Macht und die Zukunft
Erschienen im Sept. 2017 im Westendverlag Frankfurt 
Seitenzahl: 224
Ausstattung: Klappenbroschur
ISBN: 9_783864_891878

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.