"Antänzer" bedrohen, schlagen und berauben 26-Jährigen in Altstadt

Anzeige

Nach mehreren vergeblichen Versuchen, durch Antanztricks Beute zu machen, verloren gestern Morgen drei Männer offensichtlich die Geduld und die Nerven. Sie drängten einen 26-Jährigen in eine unbelebte Ecke der Altstadt, bedrohten ihn mit
einem abgeschlagenen Glas, schlugen ihn und entwendeten sein Bargeld. Eine zivile Streife fasste die Täter unmittelbar nach dem Raub und nahm das Trio fest.

Am Sonntagmorgen zwischen 4.20 Uhr und 4.50 Uhr beobachtete eine zivile Fußstreife drei Nordafrikaner, die in der Altstadt fremde Menschen ansprachen und scheinbar versuchten, sie durch Antanzen abzulenken und zu bestehlen. Nach mehreren missglückten Versuchen zogen sich die Männer zunächst aus dem beobachteten Bereich zurück, um wenig später mit einer vierten Person aus der Mertensgasse auf die Mühlenstraße in Richtung Heinrich-Heine-Allee zu gehen. Hier
bedrohten die Täter den 26-Jährigen unter anderem mit einem abgeschlagenen Glas und schlugen ihn ins Gesicht. Das Opfer wurde abgetastet und nach Wertgegenständen durchsucht. Schließlich entwendeten die Täter das Bargeld des Geschädigten. Noch bevor das Trio die Flucht ergreifen konnte, klickten die Handschellen und alle wurden vorläufig festgenommen. Zwei von ihnen, bislang polizeilich in Deutschland nicht in Erscheinung getreten, kommen aus den
Niederlanden. Der Dritte ist derzeit in einer Asylunterkunft in Witten gemeldet und wurde bereits mit einem Haftbefehl des Amtsgerichts Bochum (Eigentumsdelikte) gesucht. Alle werden heute einem Haftrichter vorgeführt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 07.11.2016 | 20:16  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 08.11.2016 | 00:39  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 08.11.2016 | 00:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.