Schwitzen für die Philippinen

Anzeige
Michael dela Cruz (vorne) versteht es, seine Teilnehmer zu motivieren und zu unterhalten.
  Düsseldorf: alma sports |

Der Taifun „Haiyan“ hat eine Spur der totalen Verwüstung auf den Philippinen hinterlassen. Jeden Tag erreichen uns neue Bilder aus den Katastrophengebieten. Viele Menschen haben alles verloren, sind verletzt oder krank und brauchen dringend humanitäre wie medizinische Hilfe. International wird zu Spenden aufgerufen, damit den Opfern der Naturkatastrophe schnell geholfen werden kann.

Michael dela Cruz, Sportwissenschaftler und Personal Trainer mit philippinischen Wurzeln, war erschüttert von den Bildern in den Medien und Berichten seiner Verwandten und Freunde auf den Philippinen: „Da sieht man einmal wieder, wie klein wir Menschen hier auf der Erde sind und dass wir Mutter Natur respektieren müssen.“ Gemeinsam mit seinem FiMa-Partner Oliver Prescher beschloss er, Hilfe zu leisten.

Mit dem Herzen dabei

Mit FiMa, ihrer „Fitness Familie“, organisierten dela Cruz und Prescher im Handumdrehen ein Charity Event, um Spendengelder für die SOS Kinderdorf Hilfe zu sammeln. „Kinder sind unsere Zukunft, zudem sind sie schwächer als Erwachsene und können deswegen oft nicht so lange auf Hilfe warten“, weiß dela Cruz, der selbst junger Vater ist.

Das Charity Event selbst konzentriert sich auf das, was FiMa am besten kann: Fitness. „Wir bieten den ganzen Abend kostenlose Workshops zu den unterschiedlichsten Themen an“, berichtet dela Cruz, „Wir laden jeden dazu ein, ob jung, ob alt, ob gebrechlich oder fit, vorbeizukommen und mit uns Spaß zu haben!“

Vormerken: 22. November, 17 bis 21 Uhr

Das Event, das unter dem Motto „We move for Philippines“ steht, findet statt am Freitag, 22. November, im alma sports, Hansaallee 289 (Düsseldorf-Oberkassel). „alma sports unterstützt unser Event dadurch, dass sie uns ihre Räumlichkeiten so kurzfristig frei von jeglichen Kosten zur Verfügung stellen – wirklich toll“, freut sich dela Cruz.

Das Programm ist vielseitig

Angeboten wird um 17 Uhr „We love to dance“, ein Fitness-Programm, das die Teilnehmer bei coolen Beats und tänzerischen Moves ins Schwitzen bringt. Weiter geht es um 18 Uhr mit dem „never give up-workout/shape“ in dem an der Traumfigut gearbeitet wird, um 19 Uhr geht es an die Tiefenmuskulatur mit „KamiBo and deepWORK“ und um 20 Uhr lässt man den Abend ruhig mit dem „Mental Balance & YOGAflow“ ausklingen. Ein umfangreiches Programm also, das jeden anspricht.

Erstklassige Fitness für lau

Das hochqualifizierte Team um Michael dela Cruz und Oliver Prescher, bestehend aus Tatjana Schulz, Daniel Diaz, Jez Tropel, Nicole Cvrcik, Jill Deimel, Danii R. und Dominika Topmöller, sorgt zudem für eine erstklassige Atmosphäre und umfangreiche Betreuung eines jeden Teilnehmers. Wer schon einmal ein FiMa-Event besucht hat, wird wissen, dass man nicht nur etwas für seinen Körper, sondern auch für die Seele tut: denn die Programme haben einen hohen Spaßfaktor im familiären Umfeld.

Obwohl sämtliche Fitness-Kurse an diesem Abend kostenfrei sind, sollte man seinen Geldbeutel nicht zu Hause lassen: denn in die aufgestellte Spendenbox kann jeder soviel geben, wie er oder sie kann und möchte.

Nichts wie hin!

Also: Sportschuhe schnüren, Turnbeutel nicht vergessen und am Freitag zu alma sports, für einen unvergesslichen Abend, an dem der Schweiß für den guten Zweck nur so fließen wird – und hoffentlich auch die Spenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.