Akzentebeitrag der Christengemeinde

Anzeige
"Verlorene Heimat - gefundenes zu Hause" heißt der Beitrag, mit dem sich die Christengemeinde Duisburg an den diesjährigen Duisburger Akzenten beteiligt. Und das ohne jegliche finanzielle Unterstützung seitens der Stadt. So ganz nebenbei gibt es beim "Dinnerchurch" auch ganz viel leckeres warmes Essen.

Bei der Veranstaltung gibt es Wortbeiträge, Musik, eine Präsentation von Fotos sowie Fotos und Texte, die auf Blättern zum Selbernachlesen eingeschweist sind. So soll den Lebensläufen von Frauen und Männern aus Afrika, Asien, Südamerika, Europa, aber auch aus Deutschland nachgespürt werden. Die Bilder wurden von Rolf Köppen erstellt; Köppen ist bei uns in Duisburg ja als jemand bekannt, der als Fotograf vor allem im Hafenstadtteil Ruhrort aktiv ist. Und da die pfingstlerisch orientierte Christengemeine ja auch ihre Räumlichkeiten in Ruhrort hat, war es wohl naheliegend, daß sich beide Partner finden und zusammentun.

Momentan ist in der Christengemeinde auch eine Kunstpräsentation zu sehen. Sie zeigt Interpretationen biblischer Verse von Jenny Carina Junge. 12 solcher Werke sind im Café und Gemeindesaal zu besichtigen.

Die Akzente-Veranstaltung hat mir persönlich sehr gut gefallen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.