Auf Altweiber Tour mit den "Ruhrpott Guggis"

Anzeige
  Einen ganz besonderen Altweiber Tag konnte ich in diesem Jahr erleben. Es ging mit den "Ruhrpott Guggis" durch die Säle in Duisburg und Düsseldorf. Als „Presse Fuzzy“ und Ehrenmitglied der Guggis war es für mich natürlich eine tolle Sache.

Am frühen Morgen traf man sich an der MSV Arena um von dort in das noch verschlafene Dörfchen Serm zu fahren. Doch schnell war es mit der Bettruhe vorbei, als die Guggis an "Reinis Stehcafe" aufmarschierten um Inhaberin Reinhilde Issel und ihrem Mann Johannes Issel, in Serm besser bekannt unter dem Namen "Kneck", ein Ständchen zu bringen. Erfreut waren auch die ersten Damen, die mit Reini in den Altweibertag starteten.

Die Guggis starteten jedoch direkt durch, denn der erste Höhepunkt auf der Tour stand an. Denn es hieß, OB Sören Link von der Rathauspforte in das Festzelt auf dem Burgplatz, übrigens eine gelungene „Location“ in den tollen Tagen in Duisburg, einzuspielen. Hier warteten rund 800 jecke und bunt kostümierte Mädels. Dank der Live Übertragung von Radio Duisburg hörte man die Musiker auch weit über Duisburgs Grenzen hinaus. Janine Kolecki und Jens Voßen führten durchs Programm.

Und während der OB trotz mehr oder weniger „massiver Gegenwehr“ unter lauten Anfeuerungsrufen von den Möhnen seines Symbols der Männlichkeit, der Krawatte, beraubt wurde, hieß es für die Ruhrpott Guggis, auf nach Düsseldorf.

Dort waren gut 200 Mitarbeiter in der Kantine des Landesamtes für Besoldung und Versorgung in NRW zur Altweiberparty zusammengekommen. Da war es natürlich ein Leichtes für die Guggis hier die Stimmung anzuheizen und bei vielen der bekannten Lieder sangen und schunkelten die Anwesenden natürlich mit. Sicherlich eine schöne Abwechslung im sonst so tristen „Beamtenalltag“.

Nun hieß es auf zur Homberger Narrenzunft, welche die Altweiberparty in das große Zelt auf dem Bürgermeister Wendel Platz verlegt hatten. Hier führte Mathias „Tilly“ Tilgner durch das närrische Programm. Aber als die Ruhrpott Guggis in das Zelt einmarschierten ließ es sich Narrenzunft Präsident Manfred „Manni“ Becker nicht nehmen, diese persönlich zu begrüßen. Unter den Gästen auch Bezirksbürgermeister Hans-Joachim Paschmann.

Die Auftritte am Nachmittag wurden eingeleitet durch einen Besuch der Damensitzung des KTSV Meiderich 09 im Bürgerhaus Hagenshof. Hier hatten die Tanzgarden des Vereins die Damen im Saal mit ihren Tanzdarbietungen voll und ganz in ihren Bann gezogen. Die Ruhrpottguggis stellten hier das musikalische Highlight der Veranstaltung. Sehr schön auch die neuen „illuminierten“ Kostüme, die in dem abgedunkelten Saal besonders gut zur Geltung kamen.

Den Abschluss des ereignisreichen Tages bildete der Auftritt in der Delfter Stube in Neudorf, wo man auf viele Freunde des Duisburger Karnevals traf. Und trotz der vorangegangenen Auftritte seit dem frühen Morgen waren die Guggis immer noch fit und gaben noch mehrere Zugaben. Da blieb der Applaus der Gäste und „standing ovations“ nicht aus.

Alles in allem war es ein Tag mit vielen Höhepunkten und ein Streifzug durch die Altweiberpartys der Region.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.