Prunksitzung der KG Rot Weiß Hamborn überzeugte mit jeckem Programm

Anzeige
Glanzvoller "Ersatz" - die Ex Stadt Prinzen der Stadt Duisburg bei ihrem Auftritt
 

Bereits vor einigen Tagen feierten rund 300 Duisburger Jecken bei der 1. Großen Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Hamborn - Marxloh eine herrliche Prunksitzung in der Clauberg Halle in Hamborn, durch die souverän Sitzungspräsident Volker Mosblech führte.

Beeindrucken war die immer der Einmarsch der KG und ihrer Gastvereine, die ein herrlich farbenfrohes Bild auf die Bühne der Halle brachten.

Herzerfrischend präsentierte die Kindertanzgarde der 1. KG Rot-Weiß Hamborn – Marxloh in ihren neuen Uniformen ihren Gardetanz und stand ihren großen Vorbildern dabei in nichts nach- Souverän spulten sie ihr Programm ab. Eine tolle Nachwuchsarbeit bei den Rot Weißen.

Für gute Stimmung zu Beginn der Veranstaltung sorgten sofort die Alpenpiraten mit ihren Coversongs.

Später sangen und schunkelten die Besucher der Prunksitzung zur Musik der Band „Solala“.

Auch die Tanzgarde der Karnevalsgesellschaft begeisterte nicht nur mit ihren zackigen Gardetänzen, sondern brachte mit ihrem Showtanz „Die spinnen, die Römer“ auch das alte Rom auf die Bühne der Clauberg Halle.

Und nicht nur die Mädchen heizten mit ihren Tänzen ein. Auch die „schönsten Männer Duisburgs“, die Hamborner Stadtwache, zeigten, dass sie hervorragend tanzen können. Der Ruf nach dem „Rosentanz“ schallte lautstark durch den Festsaal.

Heimspiel für Prinz Dirk II.

Und dann kam das „Heimspiel“ des amtierenden Stadtprinzen Dirk II. (Spiller), der als Mitglied der KG sofort Begeisterungsstürme in der Halle entfachte. Und natürlich wurde auch der Rest der Crew, die dem Verein angehören bzw. im Duisburger Norden beheimatet sind, ebenso frenetisch mit stehenden Ovationen begrüßt. Ehrungen und Auszeichnungen wechselten nach dem Showprogramm der Prinzencrew den Besitzer und der Ausmarsch von der Bühne brachte noch einmal den Jubel der Vereinskollegen und Freunde Sr. Tollität.

Die „Traditionelle Funken Garde Erkelenz von 1832 Blau-Weiß e.V.“ wurde vom Publikum aufgrund ihrer schwindelerregenden Hebefiguren, der akrobatischen Leistungen des Funkenmariechens und der einheizenden Stimmungs- und Karnevalsmusik ihrer Kapelle frenetisch gefeiert.

Viele Lacher erhielt auch Dino Lampa mit seiner Comedy Action. Da erlebt man Hühner Schwalbenschwänze, Stühle, Fußbälle, Hüte, Zitronen, Pizzas und andere heimtückische Elemente und auf der Landebahn tänzelt Dino Lampa, der überschäumende Quirl aus Italien und schmeißt alles in die Luft, was ihm unter den Kochlöffel gerät.

Vergessen war alles, was man bisher über italienische Pizzabäcker und Jongleure zu wissen glaubte. In atemberaubendem Tempo tobte, turnte und tanzte Dino über die Piste und schepperte mit Tellern, Worten und Sprüchen herum. Herrlich auch sein Ulk mit einem Hochrad.

Da ein Künstler aufgrund der Witterung nicht zu seinem Auftritt kommen konnte, konnten sich die Besucher über einen vollwertigen und unterhaltsamen Programmpunkt freuen.

Einmalig war die lustige Gesangseinlage der Ex Tollitäten von 2001 - Friedrich I. „Fuzzi“ (Brenzel), 2005 - Wolfgang III. (Swakowski), 2007 - Bodo I. (Malsch) sowie 2011 - Jürgen II. (Ohl). Die ehemaligen Stadtprinzen ernteten viel Applaus für den tollen Spaß und ihre ehemaligen Prinzenlieder.

Der Parodist Jörg Hammerschmidt brachte das Publikum zum Lachen indem er viele Berühmtheiten auf der Bühne parodierte. Besonders seine Antwort auf Kanzlerin Angela Merkel zeugte von seinem hervorragenden Talent der Stimmenimitation. Oder auch der humorige Heinz Erhardt fand sich auf der Hallenbühne wieder.

Detlef Schmidt hat eine schöne Fotostrecke der Prunksitzung vorbereitet!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.