Bodo und Yvonne zogen mit jecken Tönen vor den Traualtar

Anzeige

Was passiert, wenn zwei der Narretei verfallene Menschen vor den Traualtar treten, konnte man nunmehr vor einigen Tagen im altehrwürdigen Trauzimmer des Duisburger Rathauses erleben!

Karnevals Urgestein Bodo Malsch, Journalist und Beisitzer im Vorstand des Landesverband Rechter Niederrhein im BDK e.V. und seine nunmehr Ehefrau Yvonne Malsch – Schramm, seit einigen Jahren Betreuerin der Kinderprinzencrew des HDK Duisburg, betraten das Trauzimmer im Duisburger Rathaus, in dem rund 70 Gäste aus Familie, den Karnevalsvereinen Duisburgs, Kollegen und Freunde auf sie warteten unter dem bekannten Ostermann Schlager vom "Rheinlandmädel" aus dem Jahr 1929.

Beim Refrain

„Drum, sollt ich im Leben ein Mädel mal frei'n, dann muss es am Rhein nur geboren sein!“

sang die ganze Hochzeitsgesellschaft begeistert mit!

Und mit zum Teil lustigen Worten stimmte der Standesbeamte auf die eigentliche Trauung ein, und so manches Mal fragten sich die Anwesenden, aus welchem Karnevalsverein er denn kommt!

Seit November 2008 gehören Bodo und Yvonne auch dem damals neu gegründeten Karnevalsverein

„Die schwarzen Schafe“

an.

Die festliche Trauung, bei der sich beide feierlich das Eheversprechen gaben, verlief harmonisch. Hierbei standen als Trauzeugen Christina Rohde und Wolfgang "Swacki" Swakowski von der KG Rot Weiss Hamborn Marxloh zur Seite.

Schön auch der nette Text für den künftigen Eheweg:

Gemeinsam

Gemeinsam durch das Leben eilen,
alles mit dem anderen teilen,
mit Offenheit und mit Vertrauen,
zu zweit sich eine Zukunft bauen,
vom anderen stets das Beste denken,
dem Partner Glück und Liebe schenken,
miteinander, Hand in Hand,
knüpft man fest den Ehestand


Und bis dahin war auch immer ein Lächeln auf den Gesichtern der Brautleute zu sehen. Dieses änderte sich dann aber schlagartig beim Verlassen des Trauzimmers auf dem Weg in den „Franz Haniel Hof“ des Rathauses.

Denn die Kinderprinzencrews der letzten drei Jahre und die Crew der kommenden Session standen Spalier auf der Treppe zum Hof und präsentierten weisse und rote Rosen (bekanntlich die Stadtfarben unserer Stadt Duisburg) und Tränen der Freude kullerten über die Wangen des Paares.

Im Gratulationsreigen wurden diese dann Braut und Bräutigam überreicht und noch eine kleine Fleißarbeit stand an. Kein Baum musste zersägt werden, nein, ein Herz mit den Namen des Paares und dem Traudatum musste aus einer Leinwand herausgeschnitten werden.

Nach dem Sektempfang verabschiedeten sich die Festgäste um eine herrliche Hochzeitsfeier zu begehen.

Von dieser Stelle aus wünschen Detlef Schmidt, der seine Fotostrecke auch vorbereitet hat, und ich auch noch einmal alles alles Gute und sagen


Hoch lebe das Brautpaar !!!

Zur Fotostrecke von Detlef Schmidt geht es hier:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/leute/fotostre...
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
9.161
Renate Sültz aus Lünen | 25.10.2013 | 03:29  
9.161
Renate Sültz aus Lünen | 25.10.2013 | 12:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.