"Stadtfenster": Neu ist das alles nicht!

Anzeige
Im „Stadtfenster“ ist kein Platz für das seit Jahr und Tag geplante NS-Dokumentationszentrum? Ach. Kaum zu glauben, aber leider schon lange wahr.

Denn in dem im Bau befindlichen, neuen Zuhause für VHS und Bücherei am Standort des ehemaligen Boecker-Hauses stehen der Zentralbibliothek rund 1500 Quadratmeter Fläche weniger zu als im jetzigen Altbau. Das bedeutet eh weniger Medien im künftigen Bestand, weniger Platz für Menschen in dem dann gemeinsam mit der VHS zu nutzenden Multifunktionsbereich für Veranstaltungen. Das ist lange bekannt.

Wo sollen da die 400 Quadratmeter fürs NS-Dokumentationszentrum her? Laut CDU, DWG und FDP könnte sich dafür im „Stadtfenster“ doch noch ein Plätzchen finden. Laut rot-rot-grüner Ratsmehrheit nicht. Die Verwaltung soll daher nun prüfen, ob das so genannte „Zentrum der Erinnerung“ an anderer Stelle eingerichtet werden kann.

Wird auch Zeit.
Denn diese Überlegungen hätte man auch schon seit Jahr und Tag anstellen können.
0
2 Kommentare
13.132
Harald Molder aus Duisburg | 11.12.2012 | 20:59  
8.097
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 11.12.2012 | 22:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.