Unterschriftensammlung gegen das DOC in Duisburg gestartet

Anzeige
"Ja zu Duisburg – kein Doc" - Mit dieser Kampagne wendet sich das Duisburger Bündnis gegen ein Designer Outlet Center auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs. Unser Foto zeigt v.l. Frank Oberpichler, Boris Roskothen, Gerhard Schwemm, Jan Harm und Lars Hoffmann. (Foto: Frank Preuß)
Noch zu Beginn der vergangenen Woche habe nichts auf die schnelle Einleitung des Bürgerbegehrens "Für die Weiterentwicklung der Duisburger Innenstadt - Gegen die Realisierung eines DOC auf dem alten Güterbahnhofsgelände" hingedeutet. Das erklären die Initiatoren. Auf die Anfrage nach einem Beratungsgespräch habe die Verwaltung der Stadt Duisburg eher hinauszögernd reagiert.

Überraschend alles sehr schnell gegangen

Überraschend sei dann aber alles sehr schnell gegangen. Vergangenen Freitag wurde den Verantwortlichen des Bürgerbegehrens die Rechtskonformität bestätigt. Damit fiel auch der Startschuss für die Unterschriftensammlung. Bis zum 25. Mai sollen rund 14.000 zusammenkommen. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens hatten eher befürchtet, dass die Verwaltungsspitze das Verfahren auf die lange Bank schieben wolle. Um so mehr wurden sie jetzt fast kalt erwischt. Zumal der Startzeitpunkt, so die DOC-Gegner, denkbar ungünstig gewesen sei: er lag ohnehin vor dem Wochenende und zusätzlich direkt vor Beginn der Osterferien!

Jetzt wird mit Volldampf an der Realisierung des Bürgerbegehrens gearbeitet. Ab sofort stehen Unterschriftenlisten und Informationsblätter zur Verfügung. Hier können die Listen heruntergeladen werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
2.656
Jochen Czekalla aus Duisburg | 10.04.2017 | 18:31  
Lokalkompass Duisburg aus Duisburg | 12.04.2017 | 15:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.