"Duisburg integriert" - Benefizkonzert für Flüchtlingshilfe im Steinhof in Huckingen

Anzeige
  Den 1. November 2015 sollte man sich ganz DICK in seinem Kalender eintragen. Um 18.30 Uhr findet im "Steinhof" in Duisburg Huckingen ein großes Benefizkonzert statt.

Die bekannten Duisburger Künstler Anja Lerch und „Jupp“ Götz mit "Trionova", Mike Best sowie die Queen Kings und Bounce spielen zugunsten der Flüchtlingshilfe.

Der Steinhof in Duisburg-Huckingen veranstaltet in Zusammenarbeit mit proDUISBURG e.V.an diesem Sonntag das Benefizkonzert

„DUISBURG INTEGRIERT“


Moderiert wird der Abend von Guido Jansen.

Der Eintritt beträgt 19 Euro.

Der Vorverkauf hat am heutigen Montag begonnen. Die kompletten Einnahmen gehen an die Duisburger Flüchtlingshilfe vom Deutschen Roten Kreuz.

Zu dem Konzert werden ebenfalls vom DRK Duisburg betreute Flüchtlinge eingeladen.

Arno Eich, Geschäftsführer des Steinhofs, sagt über das Konzert:

„Wir wollen einen humanitären Beitrag für Menschen leisten, die bei uns Zuflucht vor Krieg und Verfolgung suchen. Zugleich möchten wir diese Menschen nicht nur willkommen heißen, sondern ihnen auch zeigen, dass wir als Bürgerinnen und Bürger Deutschlands in der Lage und willens sind, ihnen Schutz zu gewähren und sie in unserer Gesellschaft aufzunehmen.“

Gemeinsam mit proDUISBURG e.V. und auf Anregung der führenden Queen-Tribute Band Deutschlands, den „Queen Kings“, habe der Steinhof als Kultur- und Veranstaltungszentrum im Duisburger Süden die Idee zu einem Benefizabend entwickelt.

Anja Lerch, „Jupp“ Götz mit Trionova sowie die Bon Jovi–Tribute-Band „Bounce“ und Mike Best (Joe Cocker- Tribute) sagten ebenfalls spontan zu, ohne Gage und Aufwandsentschädigung am 1. November aufzutreten.

Mirko Bäumer, Frontmann der Queen Kings, erklärte am Montag:

„Wir als Künstler wollen unseren Beitrag leisten und wir können das am besten, wenn wir für ein mitreißendes Konzert im Steinhof sorgen.“

Die weiteren Kosten für Security, Technik und Personal entfallen ebenfalls dank der Hilfe Duisburger Unternehmen sowie dem Einsatz der Organisatoren.

Die Förderung durch Sponsoren, vor allem durch die König-Brauerei in Duisburg, aber auch durch die "Pape-Gruppe", die Coca-Cola-Gruppe, Gerolsteiner, die Sparkasse Duisburg und die Firma Höhnerbach Veranstaltungstechnik, trägt hoffentlich dazu bei, einen möglichst hohen Spendenbetrag zu erzielen. Dazu gehören neben dem Eintritt auch die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf.

Arno Eich macht dabei deutlich:

„Unser Engagement ist in diesem Kontext als eines der vielen Hilfsangebote zu sehen, die vor allem auch durch Ehrenamtliche und gemeinnützige Institutionen erbracht werden. Nur gemeinsam ist diese gesamtgesellschaftliche Aufgabe zu bewältigen. Es gilt, ständig Zeichen zu setzen, denn Hilfe zu leisten ist keine Frage des Moments.“

Das DRK will aus den Einnahmen eine zunächst befristete Stelle für die Koordination der vielen Hilfsangebote einrichten, wie Volker Klaus, Abteilungsleiter Sozialarbeit beim DRK, erläuterte.

„Wir benötigen dringend Unterstützung, die unterschiedlichen Hilfsangebote aufeinander abzustimmen und miteinander zu vernetzen. Denn wir reden eben nicht über eine kurzfristige Lösung, sondern streben eine nachhaltige Hilfe an.“


Das Programm wurde vorgestellt von

Mirko Bäumer - Queen Kings
Drazen Zalac - Queen Kings und Trionova
Volker Klaus - Abteilungsleiter Sozialarbeit DRK
Anna Zalac - Leiterin Familienbildungswerk DRK
Mehmet Menge - Mitarbeiter der DRK Flüchtlingshilfe
Arno Eich - Geschäftsführer Steinhof Duisburg
Hermann Kewitz - Vorsitzender proDUISBURG e.V.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.